Flexible Umsetzung von Fernwirkaufgaben. Kompaktes Meldesystem für Mobilfunknetze - prozesstechnik online

Kompaktes Meldesystem für Mobilfunknetze

Flexible Umsetzung von Fernwirkaufgaben

Anzeige
Kommen Mitarbeiter von einer langen Dienstreise oder einem späten Serviceeinsatz zurück, finden sie das Unternehmen meist verlassen sowie dessen Tore und Türen verschlossen vor. Um dennoch Zutritt zu erhalten, müssen sie sich einen Schlüssel beschaffen oder auf den Werkschutz warten. Mit dem Meldesystem TC Mobile I/O X200 gehören derartige Szenarien der Vergangenheit an, denn es muss lediglich ein kostenfreier Telefonanruf abgesetzt werden.

Niemand möchte spätabends nach einem anstrengenden Tag vor einem versperrten Eingang stehen und sich mühsam einen Schlüssel organisieren müssen. Wird dieser vor Beginn der Dienstreise mitgenommen und dann verloren, verursacht der Austausch der Schließanlage zudem unnötige Kosten. Das kompakte Meldesystem TC Mobile I/O X200 von Phoenix Contact vermeidet eine solche Situation. Dazu erteilt das im Gerät befindliche Kontaktbuch dem Mitarbeiter die Berechtigung zum Schalten eines Ausgangs. Möchte der Mitarbeiter nun nach Feierabend in das Gebäude gelangen, reicht ein einfacher Anruf beim Gerät zur Ansteuerung des Relaisausgangs und damit des Türschnappers aus. Auf diese Weise ist der Zutritt zum Gebäude auch ohne Schlüssel möglich.

Da das Meldesystem im Mobilfunknetz arbeitet, lässt es sich ferner ortsunabhängig durch eine zweite Person auslösen. In diesem besonderen Anwendungsfall wird ein automatisches Abfallen des Relais konfiguriert. So kann die Betätigungszeit des Türschnappers individuell eingestellt werden und das manuelle Zurücksetzen des Ausgangs ist überflüssig. Im Vergleich zum Versenden einer SMS-Nachricht erweist sich der Telefonanruf als vorteilhaft, weil keine Kommunikationskosten anfallen. Das TC Mobile I/O X200 bemerkt zwar den eingehenden Anruf samt Telefonnummer, nimmt diesen aber nicht an, sondern legt aktiv auf. Daher baut sich keine gültige Kommunikationsverbindung auf, die der Mobilfunk-Provider in Rechnung stellt.

Überwachung kleinerer Objekte

In der Gebäudetechnik bietet sich das Meldesystem, das über vier digitale und zwei analoge (DC-Variante) Eingänge verfügt, zur Überwachung von Sensorwerten an, sodass bei deren Über- oder Unterschreitung eine Alarmmeldung verschickt wird. Fällt beispielsweise im Winter die Heizung unbemerkt aus, können die Wasserleitungen im schlimmsten Fall aufgrund von Frost platzen. Durch die Überprüfung der Raumtemperatur oder des Fehlerausgangs des Wärmesystems lassen sich bei Verwendung des TC Mobile I/O X200 also hohe Reparaturkosten auf einfache Weise verhindern. Im Fall eines Einbruchs fragt das Meldesystem Türkontakte oder Bewegungsmelder ab und versendet eine Alarmmeldung an den Hausbesitzer respektive direkt an die nächste Polizeiwache.

Gerade bei kleineren Objekten zeigt sich eine professionelle Alarmanlage als überdimensioniert. Hier stellt das TC Mobile I/O X200 eine wirtschaftliche Alternative dar, um für die Sicherheit des Objekts zu sorgen. Sollte die Stromversorgung des Meldesystems unterbrochen sein, setzt es eine letzte SMS ab, ohne auf eine Akkupufferung zurückgreifen zu müssen. Neben den Eingängen umfasst das Gerät vier Relaisausgänge, damit es aus der Ferne auf den Prozess einwirken kann. Beim Szenario des Heizungsausfalls reicht das Aus- und Einschalten beziehungsweise Quittieren des Fehlers durch einen einzigen Schaltbefehl meist zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Anlage aus. .

Schaltbefehle per Tastendruck

Informationen oder Alarme lassen sich am einfachsten via SMS übermitteln, da der Anwender hier eine Prepaid-Karte nutzen kann und die Technologie eine bessere Netzabdeckung als die Datenkommunikation zur Verfügung stellt. Insbesondere bei der Alarmierung, die im besten Fall niemals ausgelöst wird, gestaltet sich die SMS-basierte Alarmierung per Prepaid-Karte ohne laufende Kosten günstiger als jeder Mobilfunktarif. Zum Schalten ist die Kommunikation über SMS-Befehle jedoch an eine definierte Syntax gebunden. Gibt der Anwender Parameter falsch ein, wird ein Schaltbefehl nicht akzeptiert.

Diese statische Art der Bedienung ist im Vergleich zu den Möglichkeiten, die die für Tablet-PCs, Smartphones und Smartwatches erstellten Apps bieten, allerdings nicht mehr zeitgemäß. Mit der neu entwickelten App für Android und iOS zur Bedienung des TC Mobile I/O kann der Anwender jetzt auf das Tippen einer Nachricht verzichten. Die Schaltbefehle werden benutzerfreundlich per Tastendruck ausgelöst. Die App zeichnet sich darüber hinaus durch die übersichtliche Visualisierung des Gerätzustands sowie ein Logbuch aus. Bei der Inbetriebnahme eines neuen Meldesystems können Fragen hinsichtlich der Anschlussbelegung oder Konfiguration auftreten. Deshalb eröffnet die App gleichzeitig einen komfortablen und schnellen Zugang zur Gerätedokumentation. Somit gehört das zeitaufwendige Suchen in gedruckten Handbüchern der Vergangenheit an.

Kaskadierte Alarmierung

In der Prozessindustrie stehen weit voneinander entfernte Anlagenteile oftmals einer wirtschaftlichen Kommunikationsanbindung entgegen. Zwischen den Förderanlagen der Ölindustrie oder Wasserversorgung und der entsprechenden Leitwarte sind durchaus große Distanzen zu überbrücken. Des Weiteren machen Wald-, Wohn- oder bergige Gebiete eine lokale Funklösung über Wlan oder den von Phoenix Contact entwickelten Standard Trusted Wireless unmöglich. Eine kabelgebundene Lösung über Glasfaser oder Kupfer sowie die Verwendung eines Mobilfunk-Routers rechnen sich bei der Anbindung der wenigen I/O-Punkte einer Pumpstation ebenfalls nicht.

In diesem Umfeld spielt das Meldesystem TC Mobile I/O X200 seine Stärken ebenso aus. Bei Bedarf lässt sich eine intervallgesteuerte Statusmeldung mit dem skalierten Sensorwert der Pumpleistung an die Leitwarte absetzen. Werden die kupferreichen Stromversorgungskabel gestohlen, alarmiert das Gerät hingegen Event-gesteuert einen oder mehrere Kontakte. Optional ist beim Ausfall der Anlage das Durchlaufen einer Meldekette umsetzbar, um stets den diensthabenden Techniker zu erreichen. Der Serviceeinsatz vor Ort findet also lediglich im Fehler- oder Wartungsfall statt. Eine kontinuierliche Überprüfung der im Feld installierten Anlage muss nicht mehr erfolgen.

Optionen der Datenübertragung

Das Meldesystem TC Mobile I/O X200 stellt dem Anwender vielfältige Optionen zur Verfügung. Handelt es sich um einfache Alarmierungsaufgaben oder seltene Schaltbefehle, lässt sich das Gerät mit einer Prepaid-Karte und SMS-Befehlen betreiben, was nur geringe Kommunikationskosten nach sich zieht. Zur Anlagenüberwachung kombiniert das TC Mobile I/O X200 somit eine weltweite Netzabdeckung mit hoher Wirtschaftlichkeit. Wünscht der Anwender einen besseren Bedienkomfort, nutzt er eine SIM-Karte mit Daten- und SMS-Option, sodass er von allen Vorteilen des Meldesystems sowie der App profitieren kann. Im Fall der Zutrittskontrolle entscheidet der Anwender selbst, ob er per App, Telefonanruf oder klassischem SMS-Befehl schalten möchte. Sämtliche Alternativen lassen sich gleichzeitig verwenden und bieten so ein hohes Maß an Flexibilität.

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: cav0717phoenixcontact


Autor: Dennis Lüttge

Mitarbeiter im Produktmarketing Communication Interfaces, Phoenix Contact Electronics

Anzeige

cav InnovationsFORUM

5. Dezember 2017, Industriepark Höchst
ab 9:15 Uhr live miterleben

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.

Quergerätselt

Mitmachen und Gewinnen!
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de