Powtech-Forum 27. September 2017 - prozesstechnik online

Powtech-Forum 27. September 2017

Pulver und Schüttgüter effizient und sicher handeln und verarbeiten

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Moderator: Günter Eckhardt, Chefredakteur cav, dei, Pharmaproduktion

Am 27. September 2017 von 09.30 bis 12.30 Uhr veranstalten die Fachzeitschriften cav – Prozesstechnik für die Chemieindustrie, dei – die ernährungsindustrie sowie Pharmaproduktion das Technologieforum "Pulver und Schüttgüter effizient und sicher handeln und verarbeiten – Lösungen für Chemie, Pharma und Food". Die zwanzigminütigen Vorträge, an die sich eine kurze Diskussion anschließt, richten sich an Fachleute aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie sowie an Hersteller von Lebensmitteln.

9:30 - 10:00 Uhr

Entstaubung von Metallpulvern für additive Herstellungsverfahren (3-D-Druck)

Dedusting of metal powder for additive manufacturing (3D printing)

Christian Schuster, Mitarbeiter in der Entwicklung Verfahrenstechnik, Netzsch Trockenmahltechnik GmbH

Der Hochleistungsfeinstsichter CFS/HD-S von Netzsch Trockenmahltechnik wurde speziell für Darstellung von feinsten Trennschnitten bei bestmöglicher Trennschärfe entwickelt. Die Maschine erzeugt dank optimierter Sichterradgeometrie mit nur einem Sichterrad bei hoher Ausbeute sehr gute Trenngrenzen. Durch die spezielle Gehäuseform wird eine wesentliche Verbesserung des Mengendurchsatzes erreicht. So optimiert die schraubenförmige Gestaltung des Gehäuses den Produktfluss innerhalb des Sichters. So können große Mengen an Grobgut den Produktauslauf ungehindert verlassen. Ein Anwendungsgebiet des Hochleistungsfeinstsichter CFS/HD-S ist die Entstaubung von Metallpulver für die additive Fertigung - auch bekannt als 3-D-Druck.

The Netzsch CFS/HD-S high efficiency fine classifier was especially developed for ultra-fine, sharp separation. The optimized classifier wheel geometry produces the finest cut points and high yields with only one classifier wheel. A significant improvement in throughput has been made possible by a specially designed housing. The screwshaped design of the housing optimizes the product flow within the unit. This allows large quantities of coarse material to be discharged unhindered through the product outlet. One scope of the CFS/HD-S high efficiency fine classifier is the dedusting of metal powder for additive manufacturing (3D printing).

10:00 - 10:30 uhr

TDS-Technologie - Pulver unter Vakuumexpansion agglomeratfrei dispergieren

TDS technology – agglomerate-free dispersion of powders by vacuum expansion

Dr.-Ing. Hans-Joachim Jacob, Mitarbeiter Verfahrens- und Anwendungstechnik, ystral gmbh

Damit Pulver in Dispersionen ihre Wirkung entfalten können, müssen sie kolloidal aufgeschlossen und maximal dispergiert werden, was in vielen Fällen ein Nachdispergieren notwendig macht. Letzteres ist mit Nachteilen verbunden, weil das Endprodukt oder Rezepturbestandteile aufgrund der entstehenden Wärme beschädigt werden. Außerdem wird die Dispergier-Anlage überdurchschnittlich lange blockiert. Eine Alternative zum problematischen Nachdispergieren stellt die TDS-Technologie dar, bei der die Primärpartikel des Pulvers noch vor dem Eintrag in die Flüssigkeit durch Vakuumexpansion vereinzelt, beim ersten Kontakt mit der Flüssigkeit komplett benetzt und sofort vollständig dispergiert werden. Es entstehen keine Agglomerate, sodass ein Nachdispergieren in der Regel nicht mehr notwendig ist.

Colloidal combustion and maximum dispersion are essential in order for dispersions of powders to develop their full effect, and in many cases re-dispersion is unavoidable. There are drawbacks to this because the heat which is produced can damage the end product or individual components. What’s more, the dispersion equipment is unavailable for a relatively long period. TDS technology – where the primary particles are separated by vacuum expansion before the powder is inducted into the liquid, completely wetted at first contact with this liquid and fully dispersed immediately – represents a viable alternative to re-dispersion and the problems it creates. There are no agglomerates and generally no need for additional dispersion.

10:30 - 11:00 Uhr

Semiautomatische Big-Bag-Befüllung mit Sauerstoffreduzierung und Verschweiß Einrichtung

Semi-automatic big bag filling station with oxygen reduction and sealing

Peter Watzal, Global Business Director AZO Vital, AZO GmbH & Co.KG

Auch in der Lebensmittelindustrie werden Big-Bags zur Lagerung von Rohstoffen, Zwischen- und Endprodukten eingesetzt. Dazu zählen beispielsweise Tee oder Milchpulver werden in Big-Bags gelagert und rund um den Erdball transportiert. Doch bei diesen empfindlichen Produkten spielt neben der Dosier- bzw. Wägegenauigkeit der Erhalt der Produkteigenschaften, hierzu zählt u.a. das Aroma, eine wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund hat AZO eine semiautomatische Befüllstation entwickelt, die vor bzw. nach dem Abfüllen den Sauerstoff im Gebinde reduziert. Außerdem lassen sich in die Anlage Kontrollsiebe oder Metalldetektoren integrieren.

Big bags are also used in the food industry to store raw materials, intermediates and end products. Tea and milk powder, for example, are stored in big bags and shipped to every corner of the world. Accurate dosing and weighing are not the only criteria for these sensitive products, however; it is equally important to preserve their defining characteristics such as the aroma. It was with this in mind that AZO developed a semi-automatic filling station which reduces the oxygen in the container before or after filling. Control screeners or metal detectors can likewise be integrated into the system.

11:00 - 11:30 Uhr

ATEX und Explosionsschutz bei der pneumatischen Vakuumförderung von Pulvern und Schüttgütern

ATEX and explosion protection during pneumatic vacuum conveying of powders and bulk materials

Dipl.-Ing. B.Eng.(Hons.) Thomas Ramme, Sales Manager, Volkmann GmbH

Die Anforderungen an den Transport von Feststoffen steigen stetig. Da mechanische Fördersysteme häufig an ihre Grenzen stoßen und auf verschiedene Art und Weise eine Zündquelle darstellen können, richtet sich das Augenmerk auf pneumatische Fördersysteme. Eine spezielle Art der Saugförderung, die sogenannte Vakuumförderung, bietet die Möglichkeit, die Schüttgüter langsam, in Form von Strähnen oder Pfropfen zu fördern. Der zündquellenfreie Aufbau in Verbindung mit besonderen, konstruktiven Maßnahmen erlaubt den Einsatz auch für Stäube mit sehr niedrigen Mindestzündenergien. In der chemischen Industrie können auch Gas-Ex-Zonen vorhanden sein. Für diese Umgebungen sind die Inex-Vakuumförderer prädestiniert, da sie die Stoffe nicht nur transportieren, sondern auch den Förderprozess inertisieren.

Increasingly strict requirements must be met whenever solids are transferred. Since mechanical conveying systems frequently come up against their limits and are a potential source of ignition in various ways, attention is meanwhile turning to pneumatic conveyors. Vacuum conveyors work with negative pressure to transport bulk materials slowly in the form of dilute phases and plugs. The avoidance of ignition sources in combination with special design measures means these systems are also suited for dusts with very low minimum ignition energies. Gas explosion zones often exist in the chemical industry. Inex vacuum conveyors are ideal for this kind of environment because in addition to transferring the substances, they also inert the conveying process.

11:30 - 12:00 Uhr

Explosionsschutz am Beispiel einer Anlage zur Sprühtrocknung von Lactose

Explosion suppression as exemplified by a spray drying system for lactose

Dipl.-Ing. Volker Krone, Vertrieb / Sales, IEP Technologies GmbH

Aktuelle Explosionsereignisse bestätigen die Notwendigkeit von konstruktivem Explosionsschutz. Dies gilt insbesondere für Sprühtrocknungsanlagen. Neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik und des Explosionsschutzes fließen in die Projektierung von Neuanlagen ein und sorgen so für mehr Sicherheit im Prozess. Diese Erkenntnisse werden am Beispiel einer Sprühtrocknungsanlage für Lactose erläutert und dargestellt.

Recent explosion events confirm the need for explosion prevention concepts. This particularly applies when it comes to spray drying systems. New know-how in the areas of process technology and explosion protection directly influences the planning of new systems and helps improve process safety. These insights will be explained and discussed taking the example of a spray drying system for lactose.

12:00 - 12:30 Uhr

Anwendung von Trocknern in Recycling-Prozessen

Application of dryers in recycling processes

Dr. Mathias Trojosky, Leiter F&E , Allgaier Process Technology GmbH

Zur Aufbereitung und zum Recycling ist in vielen Fällen eine Trocknung der Grund- und Ausgangsstoffe notwendig. Entweder werden weitere Aufbereitungsschritte erst durch eine Trocknung möglich, oder das durch den Recyclingprozess gewonnene Produkt bzw. der abgetrennte Reststoff muss zur Endbehandlung getrocknet werden. Allgaier hat verschiedenste Trocknertypen im Lieferprogramm, die in unterschiedlichen Ausführungen im Bereich der Umwelttechnik zum Recycling vieler Produkte eingesetzt werden.

For preparation and for recycling of various products drying of the materials very often is obligatory. Either any further processing steps become possible by drying only, or the finally received recycling products must be dried for final usage. Allgaier offers a wide range of different drying technologies which are used in the environmental and recycling industry.


Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de