Die ganze Welt des Labors. Labvolution mit Biotechnica im Mai 2017 in Hannover - prozesstechnik online

Labvolution mit Biotechnica im Mai 2017 in Hannover

Die ganze Welt des Labors

Fachpressetag in Stuttgart, v.l.n.r.: Dr. Simon Bungers, Sprecher des Projekts Smartlab, Dr. Joachim Venus, Leibniz-Institut für Agrartechnik, Potsdam, Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe, Dr. Peter Quick, Vorstandsmitglied der Fachabteilung Life Science Research im VDGH und Ken Browne, Geschäftsführer Selectbio, Sudbury, UK
Anzeige
Neue Halle, neuer Termin, neues Profil – aus der Biotechnica mit parallel stattfindender Labortechnik-Messe Labvolution wird dieses Jahr die Labvolution mit dem Life Sciences Event Biotechnica als integralem Bestandteil. Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe, erläuterte Ausrichtung und Ausstellungsschwerpunkte der Messe anlässlich einer Pressekonferenz im Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA an der Uni Vaihingen.

Noch drei Monate, dann ist es soweit: Vom 16. bis 18. Mai 2017 hat die Labvolution mit Biotechnica 2017 in der modernen Halle 19/20 des Hannoveraner Messegeländes Premiere. Die Messe steht für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows und zeigt das gesamte Spektrum der Laborarbeit, von den Life Sciences bis zur analytischen Chemie. Eingeschlossen sind Labortechnik und Laborinfrastruktur für Forschungs-, Analyse-, Produktions- und Ausbildungslabore aus den Anwenderbranchen Chemie, Pharmazeutik, Biotechnologie/Life Sciences, Umweltschutz und Ernährung. Teil der Fachmesse ist das etablierte Life Sciences Event Biotechnica.

„Wir sind einen radikalen und mutigen Schritt gegangen, diese neue Messe so aufzuziehen“, stellte Dr. Andreas Gruchow in seinem Vortrag auf der Pressekonferenz fest. „Das Wichtigste ist, dass wir jetzt für einen viel größeren Kreis von Branchen interessant sind. Wir sind die Labor-Plattform für die analytische Chemie, die Life Sciences – zu denen die Biotechnologie, aber auch die Pharmazeutik und Medizintechnik gehören – die Lebensmitteltechnik und die Umwelttechnik. Das gilt für die Industrie genauso wie für Forschung und Wissenschaft.“ Das Life Sciences Event Biotechnica wird dabei weiterhin der Branchentreff für all jene sein, die sich für Biotechnologie und Life Sciences interessieren. Neben den Produkten und Lösungen der Aussteller werden besonders folgende Themen im Mittelpunkt der gesamten Veranstaltung stehen: Labor-Workflows, Laborautomation und Robotik im Labor, das vernetzte Labor/Labor 4.0 sowie Digitalisierung und Big Data. Besonderes Augenmerk verdient in diesem Zusammenhang die zum zweiten Mal stattfindende Sonderschau „Smartlab – das intelligente Labor der Zukunft“.
Smartlab setzt neue Maßstäbe
Themen und Inhalte von Smartlab 2017 präsentierte Dr. Simon Bungers, Gründer und CEO von Labfolder. „2015 wurde gezeigt, wie man Laborprozesse komplett digital integrieren kann, über die Grenzen des einzelnen Laborgeräts hinaus. In 2017 werden wir zeigen können, wie jedes Labor diese Integration flexibel und vor allem selbstständig umsetzen kann,“ führte er aus. Insgesamt sind es elf Partner aus Industrie und Forschung, die unter der Leitung des Instituts für Technische Chemie an der Leibniz Universität Hannover im kommenden Jahr die Sonderschau zum intelligenten Zukunftslabor gestalten. Ein Highlight werden die täglich live vorgeführten Use-Cases aus Biotechnologie, Umwelttechnik und Lebensmitteltechnik sein. Geräte, die 2017 erstmals in das Smartlab integriert werden, sind beispielsweise ein interaktiver Dispenser, ein QR-Code-Scanner oder ein 3D-Drucker, der mit dem Selektiven Lasersinterverfahren arbeitet.
Viele Sonderformate inklusive
Parallel zur Labvolution 2017 findet die internationale Konferenz „3D Printing in Science“ statt. „Die Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks in der Forschung nehmen rasant zu. Nach und nach erkennt man das immense Potenzial für die regenerative Medizin“, sagt Ken Brown, Geschäftsführer von Selectbio, dem britischen Veranstalter. Themenschwerpunkt der Konferenz, die am 16. und 17. Mai im Konferenzbereich der Halle 19/20 veranstaltet wird, sind Cell Sourcing, Bioprinting, Biomaterialien, Scaffolding, Immunologie und Toxikologie.
Digitalisierung, Trends in der Pflanzenbiotechnolgie und personalisierte Medizin sind Schwerpunktthemen auf dem Biotechnica Forum. Hier präsentieren sich die LSR-(Life Science Research) Unternehmen. Themen sind Next-Generation Sequencing (NGS), zellfreie DNA-Analyse und Datenanalytik, Life Cell Imaging, 3 D-Zellkulturen und (Labor-) Automation.
Ein neues Format auf der Labvolution mit Biotechnica ist das Labuser Forum. Hier können Aussteller in zusätzlichen Räumen im Konferenzbereich Vortragsblöcke, Schulungen oder Trainings zu ihren Produkten anbieten. Eine Anlaufstelle für Start-ups bietet der vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Stand für junge innovative Unternehmen.
Anzeige

cav InnovationsFORUM

5. Dezember 2017, Industriepark Höchst
ab 9:15 Uhr live miterleben

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.

Quergerätselt

Mitmachen und Gewinnen!
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de