Präzision braucht Schutz

Auf die Qualität der Tablettierwerkzeuge kommt es an

Anzeige
Beim Tablettieren kommt es auf absolute Genauigkeit an. Besondere Bedeutung kommt deshalb den Tablettierwerkzeugen zu: Fehlerfreie Produkte liefern sie dann, wenn Form, Werkstoff und Beschichtung präzise aufeinander abgestimmt sind und optimal zu Maschine und Prozess passen. Damit die empfindlichen Werkzeuge dauerhaft Produkte in höchster Qualität liefern, benötigen sie des Weiteren zwei Arten von Schutz: mechanischen und juristischen.

Beim Tablettieren bleibt nichts dem Zufall überlassen, denn jede Tablette muss exakt dieselbe Menge Wirkstoff enthalten und die definierten Qualitätsparameter erfüllen. Zugleich sollen möglichst viele Tabletten in kurzer Zeit produziert werden. Beim Verpressen der Pulver und Granulate kommt es daher maßgeblich auf die Qualität der Tablettierwerkzeuge an. Die Anforderungen sind vielfältig: Sie reichen von hohen lokalen Presskräften bis hin zur Fähigkeit auch Pulver und Granulate mit schwierigen Eigenschaften verarbeiten zu können.

Detailierte Abstimmung notwendig

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen die für die Tablettierwerkzeuge verwendeten Werkstoffe und Beschichtungen sowie Stempelkopfformen bis ins kleinste Detail aufeinander abgestimmt werden. Denn Stempelkopfformen, Material, Presskraft und Druckhaltezeit entscheiden in Millisekunden darüber, ob eine Tablette die gestellten Qualitätsanforderungen erfüllt und die gewünschte Produktivität erreicht wird. Allerdings spüren Ingenieure immer wieder Optimierungspotenziale auf. Ein Beispiel dafür ist das neue Stempelformat EU19 FS von Fette Compacting. Es zeigt zum einen, dass sich auch der standardisierte Prozess der Tablettenverpressung noch effizienter gestalten lässt; zum anderen wie schutzbedürftig diese Effizienz ist.

Um Tablettierwerkzeuge einfacher auslegen zu können, haben sich Stempelnormen mit einheitlichen Prozessparametern etabliert. In Europa sind dies die EU-Formate, in den USA die Tablet-Specification-Manual-Formate (TSM).

Zwei Stempelformate verschmelzen

Fette Compacting bietet Stempel für beide Normen an, hat aber auch alternative Produkte wie die patentierten FS-Stempel im Programm. Letztere zeichnen sich durch längere Stand- und Druckhaltezeiten sowie eine höhere Laufruhe aus. Fette Compacting hat nun die bisher getrennten Formate der EU-Normstempel und der FS-Stempel verschmolzen. Entstanden ist das zum Patent angemeldete Format EU19 FS, das die Kerneigenschaften der FS-Produktreihe auf Normstempel überträgt und einen vollwertigen Ersatzt für EU19-Stempel darstellt. Das heißt, alle Prozessparameter bleiben unverändert und alle vorhandenen Kurven können weiterverwendet werden.

Durch die Stempel der EU19-FS-Baureihe laufen die Pressen deutlich ruhiger und leiser. Sie weisen eine höhere Standzeit auf und belasten den Stempelkopf gleichmäßiger. Außerdem verbessern sich die Standzeiten der Druckrollen sowie aller anderen stempelberührenden Teile.

Möglich wird dies durch die besondere Geometrie des Stempelkopfes, die sich in zwei Punkten vom klassischen EU19 unterscheidet: Erstens folgt der Übergang zwischen Anlaufbereich und ebener Spiegelfläche einer Polynomfunktion vierten Grades. Dies führt zu geringeren Spannungen beim Eintritt in die ebene Spiegelfläche. Zweitens ist im mittleren Kopfbereich eine zusätzliche Vertiefung eingebracht. Dadurch bildet die Spiegelfläche des EU19 FS eine Ringfläche um die Stempelkopfmitte und fällt deutlich kleiner aus. Daher hat die tiefer liegende Mitte während des Pressvorganges keinen Kontakt zur Druckrolle. Der Übergangsbereich von Ringfläche zur Stempelmitte ist krümmungsstetig ausgeführt, was sich besonders vorteilhaft auf die Belastbarkeit auswirkt. Folglich verbessern sich sowohl die Kontaktbedingungen zwischen Druckrolle und Spiegelfläche als auch die Stabilität der Stempelstruktur.

Koffer schützt Tablettierwerkzeuge

Mikroskopische Feinheiten bezüglich Werkstoffbeschaffenheit und Form entscheiden über die Güte eines Tablettierwerkzeugs. Gleiches gilt für die extrem sensiblen Stempel. Leichte Stöße und Schrammen bei der Lagerentnahme oder der Reinigung können ihre Pressflächen folgenschwer beschädigen. Um das zu vermeiden und die Stempel rundum zu schützen, hat Fette Compacting das Werkzeugkoffer-System Tri.Easy entwickelt. Es besteht aus drei unterschiedlichen Koffertypen für Stempel, Matrizen und Segmente. In den Koffern können die Werkzeuge nicht nur sicher gelagert und transportiert, sondern auch gereinigt werden. Ihre Abmessungen sind exakt auf die Produkte von Fette Compacting ausgerichtet, können aber auch für andere standardisierte Werkzeuge verwendet werden.

Die Koffer bestehen aus robusten Kunststoffschalen, die aus Werkstoffen bestehen, die für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen sind. Inklusive aller Werkzeuge wiegen sie maximal 25 kg. Stempel und Matrizen lagern in speziellen Einsätzen, die samt Inhalt in einem Ultraschallbad oder einem Laborspüler gereinigt werden können. Die Einsätze bestehen aus chemikalien- und temperaturfestem Polyoxymethylen (POM).

Rechtlich geschützt

Der Schutz der Tablettierwerkzeuge vor mechanischer Beschädigung ist das eine. Das andere ist die juristische Sicherheit in Fragen des Patentrechts. Da es sich bei Tablettierstempeln um Präzisionswerkzeuge handelt, in deren Entwicklung Know-how, viel Geld und Zeit steckt, schützt Fette Compacting seine Werkzeuge patentrechtlich. Zudem empfielt das Unternehmen den Pharmaunternehmen ausschließlich den Einsatz von patentierten und lizensierten Werkzeugen, die im Vergleich zu Nachahmerprodukten eine hohe Sicherheit in punkto Prozessqualität und Standzeiten bieten. Noch besser ist, wenn Tablettenpresse und Tablettierwerkzeuge vom selben Unternehmen stammen, weil so sichergestellt ist, dass sie perfekt aufeinander abgestimmt sind.

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: cav0618fette

Halle 3.0, Stand F3


Autorin: Carmen Ackermann

Product Manager Tableting Tools,

Fette Compacting

Im Vergleich zu Normstempeln ermöglicht die FS-Technologie von Fette Compacting (oben) eine größere Kontaktfläche des Stempelkopfes auf der Druckrolle, was sich positiv auf die Druckhaltezeiten auswirkt
Bilder: Fette
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de