Startseite » Achema »

Industrie 4.0 für Dosierpumpen

Auf dem Weg zu Industrie 4.0
Stand-Alone-Überwachungssystem für Dosierpumpen Auf dem Weg zu Industrie 4.0

Maag Brain nennt der Pumpenhersteller Maag Group sein autonomes Überwachungssystem, mit dem die Leistung seiner Pumpen und alle für den Dosierprozess wichtigen Parameter überwacht und gesteuert werden können. Das Schweizer Unternehmen macht damit einen wichtigen Schritt in die Welt der Industrie 4.0 und des IoT. Ursprünglich für die Mikropumpen der DX-Reihe entwickelt, kann Maag Brain für das gesamte Industrieportfolio des Herstellers eingesetzt werden.

Maag-Pumpen ermöglichen dank ihres modularen Designs, optimierter Rundlauftoleranzen und Einlaufgeometrien und einer Vielfalt an möglichen Werkstoffkombinationen anwendungsspezifische Lösungen für die Polymer-, Chemie-, Petrochemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Zum Portfolio gehören die Dosier-Zahnradpumpen der Dosix-Reihe, die kürzlich um die DX-14-
Varianten erweitert wurde. Die neuen Zahnradpumpen sind noch leistungsfähiger und erfüllen die stetig wachsenden Anforderungen der Industrie hinsichtlich geringen Vordrucks, hohen Differenzdrucks und des Einsatzes für niedrigviskose und/oder korrosive Medien.

Hochgenaue, pulsationsarme Dosix-Pumpen aus Edelstahl lassen sich unter anderem zur Dosierung von konzentrierten Lösungen von Geschmacks- und Duftstoffen in Nahrungsmittel, Getränke oder Parfum einsetzen. Optimierte Aromen bestehen aus verschiedenen Konzentraten, die typischerweise in sehr präzisen Mengen gemischt werden. Qualität und Konsistenz des Endprodukts hängen von den exakten Mengen der individuellen Bestandteile ab, die in den Mischprozess eingehen und eine wichtige Steuerungsgröße sind. Mit Wellen aus Edelstahl und Gleitlagern aus SSiC, ZrO2 oder synthetischem Kohlenstoff eignen sich die Dosix-Zahnradpumpen besonders für dünnflüssige, wässrige und niedrigviskose Medien und zeichnen sich bei diesen Anwendungen durch lange Lebensdauer und hohe Leistung aus.

Ein anderer wichtiger Einsatzbereich der Dosix-Reihe ist die Destillation mit Austragspumpen für verschiedene Destillationsanwendungen wie die Dünnschicht- oder Kurzwegverdampfung. Der geringe Vordruck bei diesen Anwendungen stellt hohe Anforderungen an die Austragspumpen. Gefordert sind Dichtigkeit, geringer eingangsseitiger Druckverlust und präzises Dosieren kleinster Volumendurchflüsse.

Effizienzsteigerung mit Köpfchen

Das autonome Überwachungssystem Maag Brain wurde entwickelt, um die Pumpen zu überwachen und ihre maximale Effizienz während des Betriebs zu gewährleisten. Die Leistung der Pumpen kann mit einem speziellen und anpassbaren Algorithmus analysiert und vor Ort und aus der Ferne gesteuert werden. Der Anwender profitiert von allen Vorteilen, die im Zusammenhang mit der Steuerung der Betriebsparameter seiner Pumpen wie Differenzdruck, Temperatur, Durchfluss und Vibrationen stehen. Das System hilft effizient dabei, notwendige Wartungsarbeiten zu erkennen und durchzuführen und Stillstandzeiten oder sogar einen Produktionsausfall zu vermeiden.

Der Steckbrief von Maag Brain

Maag Brain ist ein modulares und anpassbares System, das die Überwachung von Druck, Durchfluss und Temperatur sowie der Drehzahl der Motorwelle und der Vibrationen an verschiedenen Stellen des Pumpensystems ermöglicht. Je nach den spezifischen Anforderungen können weitere Fühler hinzugefügt werden, zum Beispiel ein zusätzlicher Temperaturfühler am Pumpengehäuse oder im Tank mit der zu pumpenden Flüssigkeit.

Nachdem die Betriebsparameter gemeinsam mit dem Kunden festgelegt wurden, werden sie durch Maag Brain in Echtzeit abgerufen und können über eine bedienerfreundliche, einfach ablesbare Benutzeroberfläche bequem aus der Ferne überwacht werden. Daraus ergeben sich unter anderem folgende Vorteile:

  • Die eingangs- und ausgangsseitige Überwachung des Durchflusses in Echtzeit
    ermöglicht die Bewertung möglicher Funktionsstörungen und Ineffizienzen im Prozess sowie sofortige korrigierende Eingriffe.
  • Die Drucküberwachung auf der Saug- und Druckseite ist die Voraussetzung, um diesen zentralen Parameter unter Kontrolle zu halten. Überdruck bei der Förderung, durch den die Pumpe und die nachgeschalteten Systeme beschädigt werden können, kann so sofort korrigiert werden.
  • Die Vibrationsüberwachung ist für prädiktive Analysen des Verschleißzustands interner Pumpenkomponenten unabdingbar. Sie kann dazu beitragen, Verschlechterungen des volumetrischen Wirkungsgrads oder sogar Fehlfunktionen zu vermeiden.

Wie für alle mechanischen Geräte ist für die Zahnradpumpe ein bestimmter volumetrischer Wirkungsgrad charakteristisch. Dieser Wert ist für die Maag Group von zentraler Bedeutung und hat bei der Konstruktion
ihrer Pumpen hohe Priorität. Mit Maag Brain kann der volumetrische Wirkungsgrad von Pumpen automatisch optimiert und die mechanischen Vorteile der Pumpen können voll ausgereizt werden.

Dank der Möglichkeit, alle Betriebsbedingungen der Pumpe mit einer effektiven grafischen Benutzeroberfläche regelmäßig aus der Ferne zu überwachen, können Wartungskosten verringert und, noch wichtiger, teure Stillstandzeiten durch unerwartete Ausfälle vermieden werden.

Maag Pump Systems AG, CH-Oberglatt


Autor: Claudio Bonafede

Geschäftsführer,

Maag Group Italy



Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de