Medizinische Biotechnologie hält sich in der Krise. Branchenreport „Medizinische Biotechnologie 2010“ - prozesstechnik online

Branchenreport „Medizinische Biotechnologie 2010“

Medizinische Biotechnologie hält sich in der Krise

Biopharmazeutische Herstellung; © Boehringer Ingelheim
Anzeige
Die medizinische Biotechnologie in Deutschland hat die Wirtschaftskrise gut überstanden. Dies belegt der Branchenreport „Medizinische Biotechnologie 2010“, den The Boston Consulting Group für vfa bio erstellt hat. Die Studie gibt einen Überblick über die deutsche Biopharmabranche und analysiert sowohl die medizinischen Biotech-Aktivitäten der kleinen und mittelständischen Unternehmen als auch der großen Konzerne.

„Die medizinische Biotechnologie in Deutschland hat die Wirtschafskrise gut überstanden. 2009 sind die Umsätze mit Biopharmazeutika in Deutschland moderat um gut 5 % auf 4,7 Milliarden Euro gewachsen. Das Wachstum hat sich damit im Vergleich zu den Vorjahren abgeflacht. Mit rund 35 000 hoch qualifizierten Mitarbeitern – etwas mehr als im Vorjahr – leistet die medizinische Biotechnologie einen wichtigen Beitrag zum Wirtschafts- und Forschungsstandort Deutschland.“ Das erklärte Dr. Frank Mathias, Vorsitzender von vfa bio und CEO der MediGene AG, Martinsried, bei der Vorstellung des Branchenreports „Medizinische Biotechnologie 2010“ am 28. April in Berlin. Dieser wurde von der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG) für vfa bio, die Interessengruppe Biotechnologie im vfa, erstellt.

„Ob wir eine ähnlich optimistische Bilanz allerdings auch im nächsten Jahr werden ziehen können, ist fraglich“, gab Mathias zu bedenken. Die aktuelle Gesundheitspolitik sei nicht darauf angelegt, gute Rahmenbedingungen dafür zu schaffen.
Rund 16 % des gesamten Arzneimittelumsatzes
Biopharmazeutika, also gentechnisch hergestellte Medikamente, haben die Medizin entscheidend vorangebracht. Mit ihnen werden rund 16 % des gesamten Arzneimittelumsatzes erzielt. In einigen Gebieten ist ihre Bedeutung besonders groß, etwa bei der Therapie von Immunkrankheiten wie rheumatoider Arthritis: Hier sind es 67 % des Arzneimittelumsatzes. Bei der Behandlung von Krebs sowie Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes liegt ihr Umsatzanteil bei rund einem Drittel. Gegenüber dem Vorjahr legten vor allem die Umsätze in den Anwendungsgebieten Immunkrankheiten und Onkologie zu (+26 % bzw. +17 %).
„Die Unternehmen investieren jedes Jahr hohe Summen in die Erforschung und Entwicklung neuer biotechnologischer Medikamente; und das mit Erfolg: 2009 wurden in Deutschland 12 neue Biopharmazeutika zugelassen, und die Zahl neuer Medikamente in klinischer Entwicklung ist um 12 % weiter gewachsen“, so Mathias. Damit befanden sich Ende 2009 rund 470 Medikamente in klinischen Studien oder im Zulassungsverfahren; viele darunter sind Krebspräparate oder Impfstoffe.
Blick auf Anwendungen bei Kindern
Eine Vorreiterrolle nehme die medizinische Biotechnologie von jeher bei den Medikamenten für Kinder ein, wie Mathias berichtete: „Rund zwei Drittel aller Biopharmazeutika sind auch oder sogar ausschließlich für Kinder zugelassen.“ Oft hätten die Unternehmen ihre Biopharmazeutika schon von Anfang an mit Blick auf die Anwendung bei Kindern entwickelt – etwa im Falle der Wachstumshormone, Insuline oder der Enzymersatztherapie bei Morbus Pompe. „Diese Projekte wurden lange vor der europäischen Verordnung für Kinderarzneimittel initiiert, die die pädiatrische Entwicklung seit Mitte 2008 verpflichtend macht“, betonte Mathias. Auf wichtige Anwendungsgebiete für Biopharmazeutika bei Kindern geht die Druckfassung des Reports „Medizinische Biotechnologie 2010“ näher ein.
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen.

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Instandhaltung 4.0

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de