Pilotanlage für Einstufenverfahren zur Herstellung von Dimethylether

BASF engagiert sich für Klimaschutz

BASF_Lutianhua_MoU_web.jpg
BASF und Sichuan Lutianhua Co. und Ltd. (Lutianhua) unterzeichneten eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Entwicklung einer Pilotanlage zur Herstellung von Dimethylether (DME) aus Synthesegas, die CO2-Emissionen deutlich reduzieren wird Bild: BASF
Anzeige

BASF und Sichuan Lutianhua Co. und Ltd. (Lutianhua) haben eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Entwicklung einer Pilotproduktionsanlage, die die CO2-Emissionen deutlich reduzieren und die Energieeffizienz bei der Herstellung von Dimethylether (DME) aus Synthesegas im Vergleich zum traditionellen Verfahren erhöhen wird. DME ist ein Methanoläquivalent und kann als Zwischenprodukt zur Herstellung von niederen Olefinen wie Ethylen und Propylen verwendet werden. Derzeit wird DME über Methanol als Zwischenprodukt aus Synthesegas hergestellt.

Lutianhua wird die Anlage mit einer Step-Change-Technologie bauen, die von BASF und Linde entwickelt wurde. BASF liefert neue leistungsstarke Katalysatorsysteme, die eine einstufige Umwandlung von Synthesegas in DME ermöglichen, während Linde ein neu entwickeltes Prozessdesign und Engineering für die direkte DME-Synthese bereitstellen wird. Die Pilotanlage soll 2020 gebaut werden. Die Zusammenarbeit wurde durch die neu gegründete Open Innovation Platform of China Petroleum and Chemical Industry Federation (CPCIF) ermöglicht.

Als großer Chemieproduzent in China ist Lutianhua eines der ersten Unternehmen, das fortschrittliche Technologien und Techniken zur Herstellung von synthetischem Ammoniak und Harnstoff mit Erdgas als Rohstoff einsetzt. „Wir verfügen über etablierte Produktionskapazitäten und sind stets bestrebt, neue Technologien und Prozesse anzuwenden“, sagte Tan Guangjun, Chairman von Lutianhua. „Wir freuen uns darauf, mit BASF zusammenzuarbeiten, um die Produktion wichtiger Chemikalien umweltfreundlicher zu gestalten.“

Leistungsfähige Katalysatorsysteme

Möglich wird der Prozess durch die neuen, leistungsfähigen Katalysatorsysteme, die von BASF-Forschern entwickelt wurden. Das Prozessdesign von Linde ermöglicht eine deutliche Reduzierung der Energie- und CO2-Emissionen. BASF und Linde haben in den letzten Jahren gemeinsam die neue Technologie der direkten DME-Synthese entwickelt. „Die Zusammenarbeit zwischen BASF, Linde und Lutianhua ist ein weiteres Beispiel für unseren erfolgreichen Ansatz bei der Zusammenarbeit mit Ingenieurbüros und Technologieanbietern. Wir bringen unser einzigartiges Know-how als weltweit führender Katalysatorhersteller ein und treiben gemeinsam mit unseren Partnern die Umsetzung neuer Prozesse und innovativer Zukunftstechnologien voran“, sagte Detlef Ruff, Senior Vice President, Process Catalysts bei BASF.


Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de