Startseite » Aktuelles (Chemie) »

Clariant nutzt Strom aus erneuerbaren Quellen

Umweltfreundliche Produktion in Knapsack
Clariant nutzt Strom aus erneuerbaren Quellen

Clariant,_Hürth-Knapsack,_12.12.16
Das Werk Knapsack trägt die vom TÜV Nord bestätigte REDcert² Zertifizierung, die die auf der Massenbilanz basierende Nutzung von erneuerbarem Ethylen als Alternative zu fossil basierten Rohstoffen für spezifische Produkte anerkennt Bild: Clariant
Anzeige

Nach erfolgreicher einjähriger Pilotphase wird die Clariant-Geschäftseinheit Additives ihr Werk in Knapsack (Hürth) auch künftig zu 100 % mit erneuerbarem Strom betreiben. Das Werk Knapsack ist Standort von vier Anlagen zur Produktion umweltverträglicher Flammschutzmittel. Die halogenfreien Exolit-Produkte von Clariant tragen rund um die Welt zum Brandschutz von Gebäuden, Transportmitteln, Elektrobauteilen, Haushalts- und Elektronikgeräten sowie Möbeln bei.

Die vollständige Umstellung der Stromversorgung im Werk Knapsack auf Wasser- und Windenergie wird durch entbündelte Grünstromzertifikate bestätigt und ist Teil der werk- und Clariant-seitigen Entschlossenheit zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Geltungsbereich 2 (indirekte Emissionen aus dem Verbrauch von Strom). Gleichzeitig repräsentiert sie nur einen von mehreren Aspekten des geschäftsbereichs- und unternehmensweiten Umstiegs auf eine nachhaltigere Produktion mit besserer CO2-Bilanz. Dazu gehört auch die Nutzung erneuerbarer Rohstoffe. Ausgehend vom Jahr 2013 hat sich Clariant das Ziel gesetzt, seinen Energieverbrauch sowie seine direkten und indirekten Treibhausgasemissionen bis 2025 um 30 bzw. 35 % zu reduzieren.

7300 t CO2-Emissionen werden vermieden

Durch den Umstieg von Knapsack auf erneuerbaren Strom werden voraussichtlich 7300 t CO2-Emissionen pro Jahr vermieden, basierend auf dem geplanten Jahresstrombedarf. Darüber hinaus hat das Werk für die neue Produktlinie der Exolit-OP-Terra-Flammschutzmittel den Einsatz von Ethylen aus erneuerbaren Quellen als Rohstoffalternative vorgestellt. Mit ‚Terra‘ werden Produkte aus erneuerbaren Rohstoffen mit einem Renewable Carbon Index (RCI) von mindestens 50 % hervorgehoben, die auf Massenbilanzzertifizierung oder einem tatsächlichen erneuerbaren Anteil basieren. Exolit-OP-Terra-Produkte sind nicht nur die ersten halogenfreien Flammschutzmittel auf erneuerbarer Rohstoffbasis, sondern auch nachweislich recycelbar – bestätigt durch Fraunhofer LBF. Mit den neuen Terra-Lösungen und der Verwendung erneuerbarer Rohstoffe wird Clariant die Treibhausgasemissionen über den gesamten Produktlebenszyklus weiter senken.

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de