Startseite » Aktuelles (Food) »

Beneo investiert in Produktion von Reisstärke

Kapazitätsausbau der Niederlassung in Wijgmaal geplant
Beneo investiert in Produktion von Reisstärke

Beneo_Niederlassung_in_Wijgmaal
Beneo investiert 50 Mio. Euro in die Erweiterung der Produktionsstätte im belgischen Wijgmaal Bild: Beneo
Anzeige

Beneo will seine Produktionsstätte im belgischen Wijgmaal deutlich erweitern. Das Unternehmen investiert 50 Mio. Euro in den Bau einer dritten Produktionslinie. Bis März 2022 sollen so die Produktionskapazitäten für Reisstärke um 50 % gesteigert werden, um die wachsende Nachfrage bedienen zu können. Reisstärke ist ein vielseitiger Inhaltsstoff, der als Clean Label-Zutat unter anderem in Süßwaren, Backwaren, Molkereiprodukten und Dressings eingesetzt wird.

Speziell für Süßwaren-Coatings bietet Reisstärke Potenzial. Wegen ihrer sehr feinen Partikelgröße sorgt sie für glatte und stabile Oberflächen ohne splitternde Kanten oder Risse. Zusätzlich zeichnen sich Coatings mit Reisstärke durch ihre strahlend weiße Farbe aus, die lange stabil bleibt. Reisstärke bietet daher eine Alternative zu künstlichen Zusatzstoffen.

Roland Vanhoegaerden, Operations Managing Director Speciality Rice Ingredients bei Beneo, kommentiert: „Wir sind von dieser Investition überzeugt, denn die steigende Nachfrage nach Reisstärke basiert nicht nur auf organischem Wachstum. Insbesondere ist der Clean Label-Trend ein wichtiger Motor für neue Produkte und Anwendungsbereiche: Immer mehr Lebensmittelhersteller setzen auf natürliche Alternativen – so wie Reisstärke. Durch die Kapazitätserweiterung können wir diese steigende Nachfrage nun auch langfristig bedienen.“

Schaffung neuer Arbeitsplätze

Beneo hat in den vergangenen Jahren bereits erheblich in die Anlage investiert, um sie zu einem Aushängeschild in Sachen Nachhaltigkeit zu machen. Unter anderem wurde die Schiffsanlegestelle erweitert, sodass der Reis nun zu zwei Dritteln per Binnenschiff angeliefert werden kann. „Damit sparen wir nicht nur Kosten, sondern verringern CO2-Ausstoß und Verkehr. Unsere Fabrik liegt mitten im Stadtgebiet. Durch die verstärkte Nutzung von Lastkähnen können wir Staus und Lärmbelastung in der Nachbarschaft reduzieren“, erklärt Vanhoegaerden.

In der Anlage in Wijgmaal arbeiten derzeit 180 Mitarbeiter; im Zuge der Erweiterung können bis zu 20 neue Vollzeitarbeitsplätze sowie Dienstleistungsaufträge für Firmen in der Umgebung geschaffen werden.

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de