Startseite » Aktuelles (Food) »

Schubert Additive Solutions gewinnt Smart Solution Award 2020

3D-Druck Plattform Partbox überzeugt Jury
Schubert Additive Solutions gewinnt Smart Solution Award 2020

Schubert_Additive_Solutions_Partbox
Mit der Partbox sorgt Schubert Additive Solutions dafür, dass der 3D-Druck on demand für Industriekunden aus allen Bereichen Realität werden kann Bild: Gerhard Schubert GmbH
Anzeige

Im Rahmen der Fachmesse Exchainge 2020 wurden am 10. November die diesjährigen Gewinner des Supply-Chain-Awards sowie des Smart-Solutions-Awards geehrt. Letzteren gewann die Schubert Additive Solutions GmbH für ihre Part-Streaming-Plattform Partbox. Diese erlaubt den 3D-Druck von Format-, Ersatz- und Verschleißteilen auf Knopfdruck direkt beim Kunden vor Ort. Die smarte Lösung des Crailsheimer Unternehmens aus der Schubert-Gruppe überzeugte sowohl die Fach- als auch Publikums-Jury der ausschreibenden Fachzeitschrift Logistik Heute.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass die Partbox von den Experten der Exchainge als smarte Lösung ausgezeichnet wird. Das belegt, dass Logistik 4.0 mehr ist als die Digitalisierung von Materialflüssen und Automation von Systemen und Prozessen“, sagte Marcus Schindler, Geschäftsführer der Schubert Additive Solutions GmbH. „Die intelligente Vernetzung von unterschiedlichen Bereichen, in unserem Fall die Fertigung mit der Logistik, ist der Schlüssel dazu. Der 3D-Druck ermöglicht neben besseren und effizient konstruierten Teilen auch neue Perspektiven mit handfesten Vorteilen für die Logistik.“

Fertigung mit handelsüblichem 3D-Drucker

Das Stichwort heißt „on demand“. Elektronische Konstruktionsdaten lassen sich aus einem digitalen Lager in Sekundenschnelle auf der ganzen Welt abrufen und herstellen. Das junge Spin-off des Verpackungsmaschinenherstellers Gerhard Schubert GmbH ermöglicht dazu den Zugriff auf geprüfte und vom Hersteller zertifizierte Druckdaten. Kunden benötigen lediglich einen handelsüblichen Filament-3D-Drucker und die Partbox. Diese hat einen LTE-Zugang und ist direkt und sicher mit dem digitalen Lager verbunden. Formatteile, Ersatz- und Verschleißteile lassen sich von jedem in jeder gewünschten Losgröße nach dem Motto „Click & Print“ selbst produzieren. Schubert Additive Solutions unterstützt seine Kunden darüber hinaus auch mit eigenen Dienstleistungen rund um additive Fertigung und kann dabei auf die Erfahrung von über 120 000 additiv hergestellten Bauteilen im eigenen Haus zurückgreifen.

Das Team von Schubert Additive Solutions ist davon überzeugt, dass es irgendwann normal sein werde, Daten anstatt gefertigter Bauteile an Kunden zu versenden. „Wir arbeiten deshalb mit Hochdruck an dieser Vision der dezentralen Fertigung. Die Auszeichnung bestärkt uns darin, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Schindler weiter.

Jurymitglied Harald Geimer, Partner bei PwC Management Consulting glaubt, dass die Partbox sogar großes Potenzial habe, die Supply Chain und Lagerung für Ersatzteile zu revolutionieren: „Gleichzeitig legt das Unternehmen großen Wert auf die Wahrung des intellektuellen Eigentums bei der Nutzung seiner Part-Streaming-Plattform. Das kann eine zukunftsfähige Lösung sein, insbesondere bei einer wachsenden Nachfrage nach kundenindividuellen Produkten und der daraus resultierenden Variantenvielfalt.“

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de