Startseite » Aktuelles (Pharma) »

Ipack-Ima 2022 legt Schwerpunkt auf chemisch-pharmazeutischen Sektor

Messe für Non-Food-, End-of-Line- und transversale Technologien
Ipack-Ima 2022 legt Schwerpunkt auf chemisch-pharmazeutischen Sektor

Ipack-Ima_
Die Ipack-Ima stellt Materialien und Technologien im Verarbeitungs- und Verpackungssektor aus und richtet sich an die gesamte FMCG- und Gebrauchsgüterindustrie Bild: Ipack Ima Srl
Anzeige
Vom 3. bis 6. Mai 2022 findet die nächste Ipack-Ima im Mailand statt. Die Messe ist der internationale Treffpunkt für die Welt der Verarbeitung und Verpackung und konzentriert sich auf Non-Food-, End-of-Line- sowie transversale Technologien. Der Fokus im Bereich Non-Food wird auch 2022 wieder auf dem chemisch-pharmazeutischen Sektor liegen.

Laut Prognosen werde der chemisch-pharmazeutische Sektor als einer der Hauptdarsteller in Zeiten der gesundheitlichen Krise im Jahr 2022 nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten Ausschau halten, teilt der Messeveranstalter mit. Als Produktbeispiele aus diesem Bereich nennt er persönliche Schutzausrüstungen, Medikamente und Parapharmazeutika, Impfstoffe, medizinische Geräte, Produkte für die Umwelthygiene und Lösungen für die Körperpflege.

Leistungsfähigere und modernere Verpackungssysteme, Forschung nach innovativen und umweltfreundlichen Materialien, Technologien für die Produktion, Verkapselung, Verpackung, Serialisierung und Qualitätskontrolle sind nur einige Bereiche, für die auf der Ipack-Ima Lösungen gezeigt werden. Ziel des Veranstalters ist es, im Jahr 2022 eine ganze Halle für den chemisch-pharmazeutischen Sektor bereitzustellen. Außerdem soll es ein umfangreiches Angebot an speziellen Inhalten und Veranstaltungen für diesen Bereich geben.

Die Messe bietet neben einem breiten Veranstaltungsprogramm auch sehr gute Möglichkeiten für den Technologietransfer. So sollen innerhalb der FMCG- und Gebrauchsgüterindustrie Synergien zwischen den verschiedenen Produktionssektoren geschaffen werden. Zur Stärkung dieses Ansatzes werden in zwei Hallen branchenübergreifende Lösungen für alle Bereiche präsentiert, beispielsweise End-of-Line-Systeme sowie Lösungen für die Palettierung, die Codierung, die Kennzeichnung und die Intralogistik.

Im Jahr 2018 hat die Messe mehr als 74 000 Besucher aus der Lebensmittel-, Getränke- und Non-Food-Branche angelockt. Über 1500 Aussteller präsentierten Produkte für alle Phasen der Produktionskette. Die nächste Ipack-Ima findet vom 3. bis 6. Mai 2022 in Mailand statt. Die Veranstaltung wird von Ipack Ima Srl organisiert, einem Joint Venture zwischen UCIMA (Verband der italienischen Hersteller von automatischen Verpackungsmaschinen) und Fiera Milano.

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de