IFAT 99 verzeichnet einen Zuwachs von rund 200 Ausstellern

Abwassertechnik auf Wachstumskurs

Anzeige
Die internationale Messe für Umwelt und Entsorgung IFAT präsentiert sich 1999 mit einem erweiterten Konzept. Die Themen Wasserversorgung und integrierte Umwelttechnologie verstärken die IFAT-Bereiche Abwasser, Abfall und Recycling. Das moderne Messegelände in München ermöglicht Ausstellern und Besuchern optimale Kommunikation.

Mit über 1900 Ausstellern kann die 12. Internationale Fachmesse für Umwelt und Entsorgung – IFAT 99 einen weiteren Zuwachs gegenüber dem Messejahr 1996 verzeichnen. Der Schwerpunkt der Leistungsschau für Umwelt- und Entsorgungstechnik liegt in der Präsentation von Lösungen im Bereich Abwasser- und Schlammbehandlung sowie Abfallentsorgung und Recycling. Des weiteren widmet sich die Messe den Themen Abgas- und Abluftreinigung, Altlastensanierung, Straßenreinigung, Winterdienst, Meß-, Regel- und Labortechnik, Dienstleistungen sowie Wissenschaft und Forschung. Lösungen auf den Gebieten Wasserversorgung und integrierte Umwelttechnologie ergänzen das Angebot. Zwischen dem 4. und 8. Mai 1999 werden auf dem rund 140 000 m² großen Ausstellungsgelände weit über 100 000 Besucher aus Wirtschaft, Kommunen und Politik erwartet.

Leitmesse für Umwelttechnik
Die internationale Bedeutung der IFAT 99 wird sowohl durch die Aussteller- und Besucherbeteiligung aus aller Welt als auch durch die Mitwirkung wichtiger Organisationen und Verbände wie
• EWPCA (European Water Pollution Control Association e.V.),
• ISWA (International Solid Wastes Association),
• FEAD (Europäische Föderation der Entsorgungswirtschaft),
• IAWQ (International Association on Water Quality),
• ATV (Abwassertechnische Vereinigung e.V.),
• VKS (Verband Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung e.V.)
unterstrichen und gestärkt. Im Jahr 1996 besichtigten 102 000 Interessenten aus aller Welt das Angebot von 1 689 Ausstellern und 123 zusätzlich vertretenen Firmen aus insgesamt 36 Staaten. Darüber hinaus zeigte sich die Messe als wichtiges Forum zur Knüpfung neuer Kontakte. Rund 50% der ausstellenden Firmen nutzten die IFAT, um außereuropäische Marktregionen zu erreichen.
Steigende Investitionen
Der europäische Markt für Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen wird nach einer umfassenden Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan in den kommenden Jahren kräftiges Wachstum verzeichnen können. Die Umsätze für 1996 betrugen danach 4,98 Mrd. Dollar. Für das Jahr 2003 wird ein Anstieg auf 7,4 Mrd. Dollar errechnet. Der Prognose zufolge gibt die europäische Abwasserverordnung für Ballungsgebiete der Branche wichtige Impulse. Eine konsequente Durchsetzung von Umweltgesetzen mit Hilfe von Abwasserquoten und Umweltkontrollen tragen ebenfalls zum Aufschwung dieses Marktes bei. Während der IFAT 99 präsentieren die Aussteller ein umfassendes Angebot von Anlagen, Verfahren und technischen Systemen für die Wasser- und Abwasserbehandlung.
Etwa die Hälfte der IFAT-Bruttoausstellungsfläche von insgesamt 140 000 m² ist der Abfallentsorgung mit neuen Techniken des Sammelns, Transportierens, Aufbereitens, Lagerns, Verbrennens und Verwertens gewidmet. In den Hallen B1 bis B6 des neuen Messegeländes wird die gesamte Palette der Abfallbehandlung präsentiert, von End-of-pipe-Technologien wie Deponien, Verbrennungs- und Verschwelungsanlagen, mechanisch-biologische Anlagen bis hin zu Anlagen und Einrichtungen zur Wertstoffrückgewinnung.
Erweiterter Bereich Wasser
Viele Aussteller bieten seit langem auch Techniken zur Wasseraufbereitung und -versorgung an.
Um die Konzeption der Messe an die aktuelle Marktsituation und die technologischen Trends anzupassen, werden 1999 erstmalig Lösungen auf dem Gebiet der Wasserversorgung vorgestellt. Die Aussteller präsentieren unter anderem innerbetriebliche Wasser- und Abwasserbehandlungen in Form von mechanisch-physikalischen und chemisch-physikalischen sowie biochemischen Verfahren. Angesichts der Probleme, die durch mangelnde Verfügbarkeit von Wasser bereits in den nächsten Jahren und Jahrzehnten in vielen Teilen der Erde entstehen können, erwarten sich die Veranstalter hiervon auch ein gesteigertes internationales Interesse. Die Verknüpfung der Kernthemen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung vervollständigt nach Auffassung der IFAT-Organisatoren das Angebot der Entsorgungsmesse in München.
Neue Messe München
Durch das moderne Messegelände in München erhält die IFAT 99 neue Dimensionen. Stützenfreie Hallen mit gleichwertigen Ausstellungsflächen garantieren eine hohe Flexibilität bei der Konzeption der Messestände. Die Infrastruktur des Geländes verspricht einen informativen und gleichzeitig angenehmen Messebesuch. Das Internationale Congress Center München (ICM) mit einer Kapazität für über 6 500 Personen, ist in das Messegelände integriert und steht mit modernster Kongreßtechnik für die messebegleitenden Rahmenveranstaltungen zur Verfügung.
Für Besucher der IFAT vom 4. bis 8. Mai 1999 sind die Hallen von Dienstag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr, Samstag von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Der Preis für eine Tageskarte beträgt 30,- DM.
Im Rahmen der IFAT 99 sind folgende Fachtagungen zum Thema Umwelttechnik und Entsorgung geplant:
• 11. Europäisches Abwasser und Abfallsymposium (Veranstalter: EWPCA, ISWA und VKS)
• Bundestagung des Verbandes Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung e.V. (VKS)
• ATV-Ausschußsitzungen
• ATV-Workshops
Weitere Tagungen und Veranstaltungen einzelner Aussteller runden das umfangreiche Programm ab.
Anzeige

Powtech Guide 2019


Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport


Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung


Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de