Startseite » Allgemein »

High-Speed-Maschinenverkettung

Förderanlagen für gepresste Pulvertabs
High-Speed-Maschinenverkettung

Anzeige
Die Förderanlagen von Schunk sind für den Einsatz in der chemischen, pharmazeutischen Industrie und in der Lebensmitteltechnik ausgelegt. Aktuelles Beispiel ist eine Verkettungsanlage für die Verarbeitung von Pulvertabs. Von der Presse bis zum Kartonierer werden die Tabs vollautomatisch transportiert. Der Transport erfolgt sanft und schonend, selbst bei höchster Geschwindigkeit.

Dipl.-Ing. Jochen Harzem

Je nach Anforderungsprofil lassen sich die Verkettungsanlagen für eine oder mehrere Produktions- bzw. Verpackungslinien konzipieren. Am Beginn der Linie werden die Tabs in einer Pulverpresse zunächst geformt, dann gepresst und schließlich über eine oder, bei Einsatz einer Doppelkopfpresse, zwei Edelstahlrutschen im Hochgeschwindigkeitstakt ausgestoßen. Über die Rutschen gleiten die Tabs auf das erste Förderband der Verkettungsanlage. Da die Tabs zu diesem Zeitpunkt noch nicht verpackt sind, lagern sich in diesem Bereich, bedingt durch Abrasion, leicht kleinere Pulvermengen auf dem Förderer ab. Bei höherer Luftfeuchtigkeit könnte das Pulver am Förderer anhaften und den Produktionsprozess ins Stocken bringen. Schon bei der Auslegung der Förderbänder gilt es daher, Vorkehrungen zu treffen. So werden beispielsweise die Gurte im Förderbetrieb ständig trag- und laufseitig abgestreift. Das abgestreifte Pulvermaterial wird in Edelstahlschubladen aufgefangen, die zum Entleeren herausgezogen werden können. Ebenso werden auch die Einschnürrollen und die Messerkanten von innen abgestreift. Durch diesen Selbstreinigungseffekt bleibt der Förderer immer einsatzfähig.
SPS-gesteuert
Das erste Förderband der Verkettungsanlage ist aufgabeseitig mit einer Standard-Umlenkrolle ausgerüstet. Die Auslaufrutsche der Presse liegt flach über dem ersten Gurtabschnitt des Förderers. Die Abgabeseite ist mit einer Messerkante ausgestattet, die für den sanften Übergang zum nächsten Förderband sorgt. Der Antriebsmotor ist mittig positioniert. Alle Rollen sind aus Edelstahl (1.4301) gefertigt. Die Gurte entsprechen den FDA-/BGA-Anforderungen. Die tragseitige Oberfläche des Gurtes gewährleistet einen einwandfreien Transport der unverpackten Tabs und ermöglicht ein störungsfreies Abstreifen des Gurtes. Alle Förderbänder der Anlage sind mit frequenzgeregelten Antrieben ausgerüstet. Vorgegeben vom Takt der Presse wird die Geschwindigkeit der Aufgabeförderbänder über eine SPS-Steuerung angepasst.
Nach dem ersten Förderband werden die Tabs auf die nachfolgenden Förderbänder transportiert. Entweder laufen die unverpackten Tabs dann direkt in die Folienverpackungsmaschine oder sie werden über eine Weiche in eine zweite Verpackungsmaschine geleitet. Über Kurvengurtförderer mit Messerkanten sind Umlenkungen von 450 / 900 oder 1800 realisierbar. In der Folienverpackungsmaschine werden die Tabs einzeln in Folie eingeschweißt und anschließend über Gurtbandförderer zu den Kartonierverpackungsmaschinen weiter transportiert.
Mit hohem Tempo
Die Förderanlagen laufen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 m/min. Die Lager ihrer Umlenkrollen sind so ausgelegt, dass dieses Tempo problemlos realisiert werden kann. Die Kurvengurtförderer erreichen die gleiche Geschwindigkeit. Die komplette Verkettungsanlage ist so konstruiert und ausgelegt, dass sie alle Hygienevorschriften erfüllt. Die elektrotechnische Ausrüstung mit dezentralen Schaltkästen entspricht den VDE-Vorschriften.
Anzeige
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de