Iffa 2019. Von optimierter Produktion über Food Safety bis digitale Lösungen - prozesstechnik online

Von optimierter Produktion über Food Safety bis digitale Lösungen

Iffa 2019

Anzeige
Mehr Ausstellungsfläche, neue Messehalle, optimierte Besucherführung und alle Marktführer bereits Monate vor Messebeginn an Bord – das weckt Vorfreude auf die Iffa 2019.

Bereits Monate vor dem Start haben sich zahlreiche namhafte Unternehmen aus Deutschland und aller Welt zur Iffa 2019 angemeldet. Die internationale Leitmesse der Fleischwirtschaft wird vom 4. bis 9. Mai in Frankfurt am Main stattfinden.

Seit 70 Jahren erfolgreich

Die erste Iffa fand 1949 im Umfeld der Tagungen des Deutschen Fleischerverbands auf dem Frankfurter Messegelände statt. In den zurückliegenden 70 Jahren hat sich die Messe zu einem Pflichttermin für die Fleischwirtschaft entwickelt. Und sie befindet sich auf einem stetigen Wachstumskurs. So rechnet die Messe Frankfurt für 2019 mit mehr als 1000 Ausstellern aus rund 50 Ländern.

Mehr Ausstellungsfläche

Auf einer Ausstellungsfläche von etwa 119 000 m2 – das sind 8 % mehr als zur Vorveranstaltung im Jahr 2016 – zeigen die Hersteller innovative Technologien, Trends und zukunftsweisende Lösungen für alle Prozessschritte der Fleischverarbeitung: vom Schlachten und Zerlegen über das Verarbeiten und Veredeln bis zum Verpacken und Verkaufen.

Die Messe Frankfurt und der VDMA Fachverbandes Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, der ideelle und fachliche Träger der Messe, rechnen mit über 60 000 Fachbesucher aus 140 Ländern.

Zukunftsorientiertes Messeerlebnis

„Die klare Ausrichtung der Iffa ermöglicht Ausstellern und Besuchern aus aller Welt eine zielführende Vorbereitung, einen umfassenden Überblick und damit ein zukunftsorientiertes Messeerlebnis“, sagt Richard Clemens, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen. „Nirgendwo sonst gib es eine höhere Expertendichte und ein breiteres Angebot an Innovationen, Ideen und Geschäftsmodellen rund um das wertvollste Lebensmittel Fleisch.“

Kurze Wege für die Besucher

Zur Iffa 2019 wird erstmals die neue Messehalle 12 bespielt. So entsteht ein Rundlauf, der alle Iffa-Hallen miteinander verbindet und den Besuchern kurze Wege und einen schnellen Überblick über das gesamte Angebot ermöglicht. Die Aussteller und ihre Produkte sind dabei entlang der zentralen Prozessschritte der Fleischwirtschaft angeordnet.

Trendthemen auf der Iffa

Die Traditionsmesse zeigt, was die Branche aktuell bewegt. Die Top-Themen der kommenden Veranstaltung sind optimierte Produktion, Ressourceneffizienz, Food Safety, digitale Lösungen sowie Food Trends.

Optimierte Produktion

Optimierte Produktion ist ein Dauerthema. Unternehmen der Fleisch- und Lebensmittelwirtschaft können durch perfekt aufeinander abgestimmte Produktionsabläufe Zeit und Kosten sparen. Bei der Neubeschaffung steht die Gesamtanlageneffektivität immer mehr im Fokus aber auch in Bestandsanlagen schlummern oft Potenziale, die es zu heben gilt.

Ressourceneffizienz hilft sparen

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Ressourceneffizienz bietet zahlreiche Möglichkeiten Kosten zu senken. Technisch werden bereits zahlreiche Lösungen geboten, die dabei helfen, Energie, Wasser und Rohstoffe möglichst effizient einzusetzen. Beim Thema Verpackungen steht die Materialeinsparung im Fokus.

Food Safety hat höchste Priorität

Food Safety hat in der Fleischwirtschaft oberste Priorität. Der Schutz der Konsumenten und ihr berechtigter Anspruch auf Qualität und Haltbarkeit durch bestmöglichen Produktschutz müssen sichergestellt sein.

Auch innovative Verpackungslösungen leisten einen entscheidenden Beitrag zum Schutz des wertvollen Rohstoffes Fleisch.

Digitalisierung der Produktion

Digitale Lösungen in der Produktion sind bereits Realität. Maschinen werden mit Sensoren, Funkmodulen und Messgeräten ausgestattet, deren Daten helfen, die Produktion zu überwachen und Prozesse zu verbessern.

Ziel der smart factory ist es, komplexe Abläufe perfekt zu beherrschen, resistent gegen Ausfallzeiten zu sein und jederzeit auf Änderungen im Produktionsprozess reagieren zu können.

Food Trends für die Fleischbranche

Neue Produktideen, Convenience-Produkte, Functional-Food-Konzepte aber auch das Thema clean labeling prägen die Fleischbranche und werden natürlich unter der Überschrift Food Trends auf der Messe behandelt. Gleiches gilt für neue Shopkonzepte, Onlinedienste und aktuelle Trends am point of sale.

Rahmenprogramm mit geführten Rundgängen

Die Iffa bietet den Fachbesuchern ein vielfältiges Rahmenprogramm, zu dem Fachvorträge ebenso gehören wie Sonderschauen und Qualitätswettbewerbe.

Ganz neu im Angebot sind geführte Rundgänge über die Messe. Im Rahmen dieser Rundgänge führen Branchenexperten die Besucher zu ausgewählten Ausstellern und geben einen Überblick über spannende Innovationen.

Weitere Informationen zur Messe und zum Rahmenprogramm finden Sie hier.

Anzeige

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema:
Trends in der Instandhaltung

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de