Startseite » Allgemein »

Komplexe Aufgabe einfach gelöst

Tunnel-Metalldetektoren mit integriertem Förderband
Komplexe Aufgabe einfach gelöst

Komplettsystem aus Metall- detektor, Förderband und Separiereinheit im Einsatz
Anzeige
Die Tunnel-Metalldetektoren von S+S Separaton and Sorting Technology sind in den sensiblen Produktionsbereichen der Food- und Pharma-Branche im Dauereinsatz. Um das Produkt noch sicherer zu machen und vor allem die Laufruhe zu erhöhen, war eine bessere Integration des Förderbandes erforderlich. Eine passende Lösung bot die Geppert-Band GmbH.

Der geschlossene Tunnel-Metalldetektor mit digitaler Auswertelektronik wird zur Untersuchung von aufgeschüttetem Material oder von Stückgütern auf einem Förderband eingesetzt. Er detektiert alle magnetischen und nichtmagnetischen Metallverunreinigungen (Stahl, Edelstahl, Aluminium u.a.), sogar wenn sie im Produkt eingeschlossen sind. Die geschlossene Bauweise hat den Vorteil, dass im gesamten Tunnelbereich eine sehr hohe Metallsensibilität gewährleistet ist. Der Detektor kommt hauptsächlich bei anspruchsvollen Anwendungen zum Einsatz.

Bisher wurde der Gurt des Förderbandes im Rücklauf unterhalb des Metalldetektors geführt. Durch die vielen Umlenkrollen war ein optimaler Gurtlauf über einen längeren Zeitraum mehr schlecht als recht gewährleistet. Eine bessere Gurtführung sollte hier Abhilfe schaffen und ein Höchstmaß an Laufruhe sicherstellen.
Geppert-Band aus dem Rheinland, unter anderem als Produzent von Spezial-Förderbändern aus Standardkomponenten für die Pharma- und Food-Industrie bekannt, konnte eine preiswerte und überzeugende Alternative bieten. Innerhalb von nur acht Tagen entwickelte der Hersteller aus seinem Sortiment das passende Edelstahl-Förderband mit metallfreier Zone innerhalb des Detektors. Aufgrund der hohen Laufruhe finden sowohl Vor- als auch Rücklauf des speziellen, metallfreien Gurtes durch den Metalldetektor hindurch statt. Zur Überbrückung innerhalb des Detektors verbaute Geppert gefräste Teile aus dem technischen Kunststoff POM. Dieser weist sehr gute Werte bezüglich Festigkeit, Härte und Steifigkeit auf und ist darüber hinaus lebensmitteltauglich. Die gesamte Anlage ist zudem durch die einfachere Konstruktion, u. a. mit weniger Umlenkrollen, wesentlich verschleißärmer.
Laut dem Fördersysteme-Hersteller können die meisten Transportprobleme einfach gelöst werden. So bietet er nur Standard-Förderbänder mit einigen Sonderkomponenten an und spart dabei Entwicklungskosten. Mit über 200 Spulengrößen lassen sich die Tunnel-Metalldetektoren an nahezu jede Anforderung anpassen.
Online-Info www.dei.de/0510421
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de