Fachpack 2012

Mehr Aussteller, mehr Besucher

Wie man Liebe verpackt war auf der Fachpack in Nürnberg nicht zu sehen. Dennoch war es zuweilen kuschelig voll in den Messehallen.
Anzeige
Einerseits trübt die Eurokrise die Stimmung bei vielen deutschen Unternehmen. Andererseits erwartet der VDMA für 2012 im Bereich Verpackungsmaschinenbau ein sattes Umsatzplus von 14 %. In diesem Spannungsfeld fand die Fachpack 2012 statt – und war wie immer erfolgreich.

Am 27. September ging nach dreitägiger Dauer die Fachpack 2012 zu ende. Mit rund 37 000 Fachbesuchern verzeichnete die Messe ein Plus auf der Besucherseite. Ähnlich sah es bei den Ausstellern aus: In erstmals 11 Messehallen präsentierten 1466 Unternehmen – im Jahr 2010 waren es 1350 – ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik.

Stärke ausgespielt
Mehr Besucher und mehr Aussteller – darüber freut sich die Veranstaltungsleiterin Heike Slotta. Sie sagte: „Erneut hat die Fachpack ihre Stärke, nämlich die beliebte Mischung aus Kompetenz, Praxisnähe und konstruktiver Arbeitsatmosphäre, ausgespielt. Unsere Fachbesucher schätzen es sehr, wenn sich Aussteller direkt auf der Messe Zeit nehmen ihr Problem zu diskutieren oder gar erste Lösungsansätze zu erarbeiten.“
Viele internationale Gäste
Jeder fünfte Messegast reiste aus dem Ausland an, vorwiegend aus den Nachbarländern Österreich, Tschechische Republik, Schweiz, Niederlande, Italien, Polen und Frankreich.
Der typische Fachpack-Besucher ist in den Branchen Druck/Papier/Pappe, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Metall- und Kunststoffverarbeitung sowie Pharma, Kosmetik und Chemie tätig. Zu den Besuchern zählen natürlich auch Spezialisten aus dem verpackungs- und logistiknahen Dienstleistungsbereich.
Steigende Kosten bereiten Sorgen
Dank guter Binnenkonjunktur und wachsendem Bedarf an innovativen Verpackungslösungen produzierten deutsche Hersteller im Jahr 2011 fast 20 Mio. t Packmittel (+4 %) im Wert von über 32 Mio. Euro (+8 %). Für das Jahr 2012 ist der Gemeinschaftsausschuss Deutscher Verpackungshersteller (GADV) verhalten optimistisch. Sorgen bereiten die Rohstoffpreise und die mit der Energiewende einhergehenden Kostensteigerungen.
Der deutsche Verpackungsmaschinenbau ist weniger von Konjunkturzyklen belastet als der Maschinenbau insgesamt. Beim Auftragseingang verzeichneten die Verpackungsmaschinen im ersten Halbjahr 2012 gegenüber dem Vergleichszeitraum ein reales Plus von fast 8 %, während der Maschinenbau insgesamt 7 % Minus auswies. Der Zuwachs bei Verpackungsmaschinen ergibt sich aus einem inländischen Auftragsplus von 6 % und einem Plus von 9 % für das Ausland.
VDMA erwartet Umsatzplus
Der VDMA-Fachverband Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen rechnet für das Jahr 2012 im Bereich Verpackungsmaschinenbau mit einem Umsatzplus von 14 %.
Die nächste Fachpack wird vom 24. bis 26. September 2013 erneut in Nürnberg stattfinden.
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen.

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de