Das Stahlrohrsystem Prestabo gibt es jetzt auch mit Pressverbindungstechnik

Mehr Sicherheit bei der Installation im Ex-Bereich

Mit den Viega-Presswerkzeugen (32 KN) lassen sich auch große Dimensionen sekundenschnell verpressen
Anzeige
Bei der Installation von geschlossenen Heizungskreisläufen, Druckluft- oder Kühlwasseranlagen bestimmen in erster Linie die Aspekte Robustheit und Wirtschaftlichkeit die Wahl des Rohrmaterials. Vor allem in industriellen Anwendungen werden für solche Installationen aus obigen Gründen sehr häufig verzinkte Stahlrohrsysteme wie beispielsweise das Prestabo-Programm von Viega genommen.

Arndt Güsgen

Das Viega-System aus galvanisch verzinkten Stahlrohren (St 37/2) ist in den Dimensionen 15 bis 108 mm lieferbar. Für die Aufputzinstallation im Sichtbereich bietet Viega darüber hinaus in den Dimensionen 15 bis 54 mm eine außen verzinkte Variante mit zusätzlichem weißem Polypropylen-Außenmantel an.
Im Gegensatz zu früheren Stahlrohrsystemen werden die Rohrverbindungen des Prestabo-Programms jedoch weder gelötet noch geschweißt, sondern – wie heute bei metallenen Rohrsystemen üblich – verpresst. Je nach Rohrdimension bedeutet dies einen Zeitgewinn von bis zu 35 %, sodass geringfügig höhere Materialkosten für die Prestabo-Rohrverbinder in der Gesamtkalkulation mehr als ausgeglichen werden.
Dank der hohen Längskraftschlüssigkeit der Verbindungselemente und der Festigkeit des Rohrmaterials lässt sich zudem die Zahl der Befestigungspunkte deutlich reduzieren bzw. es sind größere Stützweiten möglich.
Doppelter Sicherheitsgewinn
Die Viega-Rohrverbinder bieten Verarbeitern und Anwendern einen doppelten Sicherheitsgewinn: Durch die Pressverbindungstechnik, also den Verzicht auf eine offene Flamme (wie beim Schweißen), ist eine Brandgefahr definitiv ausgeschlossen. Das Prestabo-System kann also beispielsweise in Verbindung mit der Handpresszange HPU2 auch in explosionsgefährdeten Bereichen ohne Unterbrechung der Produktionsabläufe problemlos installiert werden. Darüber hinaus verfügen die Verbindungselemente über die sogenannte SC-Contur. Sie zeigt eventuell vergessene Verpressungen bereits bei der Dichtheitsprüfung auf. Folgeschäden können auf diese Weise also gar nicht erst auftreten.
Die Verarbeitung der Verbindungselemente ist mit allen Viega-Pressmaschinen und -backen möglich. Besonders praxisgerecht lassen sich Verpressungen allerdings mit den Pressringen und der universellen Gelenkzugbacke insbesondere unter beengten Platzverhältnissen in den Dimensionen von 15 bis 108 mm erstellen.
Gemäß der seit 2005 geltenden DIN EN 12502 ist der Einsatz von verzinkten Stahlrohren in warm geführten Trinkwassernetzen generell nicht mehr zulässig. Um eine Verwechslung der verzinkten Stahlrohre und -verbinder mit für Trinkwasserinstallationen gängigen Edelstahlsystemen auszuschließen, sind sowohl die Prestabo-Verbindungselemente als auch die Rohre durch eine rote Markierung gekennzeichnet und somit sofort zu erkennen. Zusätzlich signalisiert ein grafisches Symbol – eine durchgestrichene Armatur auf rotem Grund –, dass eine Verwendung dieses Rohrsystems für Trinkwasserinstallationen unzulässig ist. Darüber hinaus werden die Verbinder in einer auffälligen roten Beutelverpackung ausgeliefert.
Mit Viega Prestabo – dem verzinkten Stahlrohrsystem zum Pressen – stellt der Installationstechnik-Hersteller ein Rohrsystem zur Verfügung, das die Vorteile der zügigen und damit besonders wirtschaftlichen Pressverbindungstechnik mit einer bewährten und beständigen Materialkombination, die in vielen Anwendungsbereichen einsetzbar ist, vereint. Gleichzeitig ist es gelungen, die bereits aus den anderen Rohrsystemen wie Profipress (Kupfer) und Sanpress Inox (Edelstahl) bekannten Produktmerkmale wie beispielsweise die SC-Contur oder die auf die Einsatzbereiche verweisende farbliche Kennzeichnung auf das neue System zu übertragen. Zudem müssen für die fachgerechte Installation des Rohrsystems nicht eigens Werkzeuge angeschafft werden, da wie üblich die Pressbacken und -ringe aus dem Viega-Systemverbund verwendet werden können.
Wirtschaftlich in der Anschaffung, wirtschaftlich bei der Montage, gefahrlos in der Verarbeitung und für fast alle Medien geeignet, ist Prestabo eine praxisgerechte Alternative im industriellen Rohrleitungsbau, die durch die Gewährleistungsvereinbarung mit dem ZVSHK und dem BHKS für den Verarbeiter zusätzlich an Attraktivität gewinnt.
cav 472
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de