Spezialarmatur zur Kondensatableitung aus gefährlichen und giftigen Gasen

Sauber abgetrennt

Anzeige
Für die Entwässerung von giftigen oder gefährlichen Medien ist eine saubere Trennung der Phasen unerlässlich. Wenn Gase dieser Klasse entwässert werden müssen, um Anlagenkomponenten zu schützen und Prozesssicherheit zu gewährleisten, stehen Anlagenbetreiber oftmals vor einem Problem. Durch den Einsatz eines Kondensatableiters mit abgetaucht-gasdichter Drehschiebersteuerung lässt sich die Flüssigkeit zuverlässig abführen.

Rifox versteht sich als Spezialarmaturenhersteller und Problemlöser für besondere Aufgabenstellungen im Bereich Kondensat und Entwässerung. Hierbei baut das Unternehmen auf die bewährte Drehschiebersteuerung und bei Anforderungen wie Gasdichtheit zum Schutz von Mensch und Natur insbesondere auf die eigens entwickelte abgetaucht-gasdichte Drehschiebersteuerung. Die Drehschiebersteuerung arbeitet wie ein Proportionalregler, der Kondensatdurchsatz ist abhängig vom augenblicklichen Kondensatanfall, sprich dem Kondensatniveau im Gehäuse, und der Druckdifferenz um den Dichtungsabschluss. Ein Beispiel für den Einsatz der Drehschiebersteuerung ist die Entwässerung von Gichtgas, einem Abfallprodukt, das bei der Herstellung von Stählen im Hochofen entsteht. Es besteht aus etwa 50 % Stickstoff, 25 % Kohlenstoffmonoxid, 22 % Kohlenstoffdioxid und etwa 3 % Wasserstoff.

Der hohe Anteil des giftigen und brennbaren CO´s birgt sowohl Gefahren in sich, als auch ein hohes Nutzpotenzial, denn der Heizwert beträgt 3,5 MJ/m³. Gichtgas wird heiß an den oberen Schachtenden des Hochofens abgezogen und in einem Gichtgaswäscher gereinigt. Weiter wird das Gichtgas in groß dimensionierten Rohrleitungen über zum Teil lange Strecken zu weiteren Anwendungen geführt. Während dieses Transportes fallen durch den Abkühlungsprozess enorme Mengen an Kondensat an, die zuverlässig aus dem System entfernt werden müssen. Die Problematik liegt u. a. in der unterschiedlich starken Belastung des Gases durch Staub- und andere Verschmutzungen. Die staufreie Ableitung von bis zu 20 t/h Kondensat bei einer Druckdifferenz von bis zu 4 bar muss gewährleistet werden. Der Kondensatableiter steht zumeist im Freien und soll auch bei Frosttemperaturen betriebssicher arbeiten. Zusätzlich ist die Gasdichtheit im laufenden Betrieb zu gewährleisten, da die Entsorgung der Kondensate in offene Auffangbecken erfolgt.
Mit abgetaucht-gasdichter Steuerung
Gelöst wurde die Aufgabenstellung der Gichtgasentwässerung durch den Rifomat EF-1018 PN 16 Nennweite 100 mit abgetaucht-gasdichter Steuerung. Dieser als Eckableiter ausgeführte, groß dimensionierte Kondensatableiter, bringt alle Voraussetzungen für die spezielle Aufgabenstellung mit. Die Unempfindlichkeit gegen den Schmutzeintrag ergibt sich aus dem Funktionsprinzip der Drehschiebersteuerung und wird durch einen großen Öffnungsquerschnitt von 16,5 cm² unterstützt, der ein Verstopfen nahezu unmöglich macht.
Zu Wartungszwecken ist seitwärts ein Spülanschluss und unterhalb des Ableiters eine Schmutzauslassöffnung vorgesehen. Die Funktionssicherheit bei Frostgefahr sichert ein doppelter Boden, eine Heiztasche, die den gesamten Unterboden umfasst. Sie kann sowohl mit Dampf, Thermalöl oder Heißwasser betrieben werden.
Unempfindlich gegen Schmutz
Die im Beispiel verwendete abgetaucht-gasdichte Schwimmersteuerung besitzt einen metallischen Ventilsitz. Völlige Gasdichtheit ist nur in der Version abgetaucht-gasdicht zu erreichen, wenn der Drehschieber (der Dichtungsabschluss) sowohl offen als auch geschlossen immer unter dem Kondensatniveau liegt. Diese Bedingung wird konstruktiv durch die Winkeleinstellung zwischen Drehschieber und Schwimmer realisiert. Das über dem Drehschieber befindliche Kondensat sperrt gegenüber dem Gas ab. Das dauerhafte Vorhandensein des Mindestfüllstands ist somit Voraussetzung für die völlige Gasdichtheit.
Die Unempfindlichkeit des Kondensatableiters gegen Schmutz ist auch bei vielen anderen Anwendungen vorteilhaft. Das Kondensat wird zuverlässig durch den großen Querschnitt des Drehschiebers ausgeschleust. Die Langlebigkeit der Armatur ist durch die Verwendung nur eines beweglichen Teiles sehr hoch. Die Kante des Drehschiebers dient nicht als Dichtkante, sondern schiebt bei jeder Bewegung Schmutzpartikel vom Sitz und hält den Sitz schmutzfrei. Die Dichtung selbst erfolgt über die überlappenden Flächen von Tragkörper und Drehschieber. Der Dichtungsabschluss neigt dadurch selbst nach mehrjährigen Betrieb nicht zu einer Verschlechterung, sondern bleibt über den gesamten Lebenszyklus der Steuerung auf nahezu gleich hohem Niveau.
cav 402

Rifomat
Schwimmer-Kondensatableiter

Seit 60 Jahren ist das Unternehmen Rifox im Armaturenbau für Dampf, Druckluft und Kondensat tätig. Am 11. Februar 1949 gründete Hans E.Richter in Bremen die Rifox-Hans Richter GmbH. Sein hanseatischer Wahlspruch „Buten und Binnen, Wagen und Winnen“ führte zum Erfolg. Technik und Präzision bei größtmöglicher Einfachheit der Geräte waren das Erfolgsrezept des erfindungsreichen Unternehmers und stehen noch heute bei der Nutzung neuester Technologien für zuverlässige Beständigkeit. Als kompetenter Partner für Chemie, Petrochemie, Nahrungsmittel und Medizintechnik, aber auch allen anderen Anwendern in der Dampfindustrie, hat sich Rifox mit bedarfsgerechten Lösungen einen festen Platz in der Branche gesichert. Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000 sowie die Auslegung und Klassifizierung der Produkte entsprechend der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG erstmals im Jahre 2001, gewährleisten hohe Qualitätsstandards. Immer neue Anwendungen erfordern innovative Umsetzung. Gerade in den Bereichen Sonderkonstruktionen und Individuallösungen ist Rifox ein kompetenter Partner. Im engen Dialog mit dem Auftraggeber werden passgenaue Lösungen erarbeitet.
Anzeige

Powtech Guide 2019


Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport


Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung


Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de