Spezialist für Fest-Flüssig-Trennung wird 75 Jahre

In Vilsbiburg daheim und in der Welt zuhause

Anzeige
Flottweg ist heute einer der weltweit führenden Hersteller von Zentrifugen, Separatoren und Bandpressen. Jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet der Fest-Flüssig-Trennung in Kombination mit intensiver Forschung brachte eine technisch hochentwickelte Produktpalette hervor. Der Erfolg des Trenntechnikspezialisten, der vor 75 Jahren mit der Produktion von Motorrädern und Flugmotoren startete, ist längst nicht mehr auf den deutschsprachigen Raum begrenzt. Eigene Niederlassungen mit Serviceabteilungen in den wichtigsten Industrieländern repräsentieren das Unternehmen auf dem ganzen Erdball.

Die Geschichte von Flottweg reflektiert den Mut des Unternehmers Dr. Georg Bruckmayer, der sich durch die Weltwirtschaftskrise nicht beirren ließ. Alles begann mit einem Motor: Gustav Otto, der Sohn des Erfinders der Otto-Motoren, gründete 1918 in München ein Werk und entwickelte ein Fahrrad mit Hilfsmotor unter dem Namen „Flottweg“. Im Jahr 1932 erwarb Dr. Georg Bruckmayer die Rechte an dem geschützten Namen „Flottweg“ und gründete die „Flottweg-Motoren-Werke“, die 1943 in die niederbayerische Kleinstadt Vilsbiburg verlagert wurden. Das Unternehmen fertigte Motorräder und Flugmotore. Als nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland keine Flugzeuge mehr hergestellt werden durften, sicherte die Herstellung von Stegen für die Druckindustrie das Überleben von Flottweg. Mitte der Fünfzigerjahre begab sich die Firmenleitung auf die Suche nach einem neuen Standbein und begann Dekanter (Volllmantelschneckenzentrifugen) zu entwickeln und herzustellen. Flottweg erwarb sich im Laufe der Jahre ein beträchtliches Wissen über die verschiedensten Anwendungen im Bereich der Fest-Flüssig-Trennung. Im achten Unternehmensjahrzehnt setzt die Firma nun ihren Erfolgskurs fort: Heute beschäftigt sie weltweit über 500 Mitarbeiter, die im Jahr 2007 einen Umsatz von 125 Millionen Euro erwirtschafteten.

Umfassendes Produktprogramm
Die aktuelle Produktpalette umfasst Vollmantelschneckenzentrifugen, Tellerzentrifugen, Bandpressen und Systeme. Sie deckt den gesamten Leistungsbereich ab, das heißt von kleinen Maschinen für Technikum und Kleinproduktion bis hin zu großen Industriemaschinen. Das Flottweg-Dekanter-Programm erreicht bis zu 250 m³/h Durchsatzleistung mit Produkt. Die Dekanter werden zur kontinuierlichen Abscheidung von Feststoffen aus Flüssigkeiten, Klärung von Flüssigkeiten, Klassierung von Feinpigmenten usw. verwendet. Einsatzgebiete sind unter anderem die Entwässerung und Eindickung von Schlämmen aus kommunalen und industriellen Abwässern, die Gewinnung und Verarbeitung von tierischen und pflanzlichen Rohstoffen, die Getränkeherstellung und die Produktion von Biodiesel und Bioethanol. Die Flottweg-Sedicanter werden bevorzugt dann verwendet, wenn die Feststoffe zur Verarbeitung mit Dekantern zu feinkörnig sind, das Sediment sich wegen der weichen Konsistenz schlecht aus Dekantern austragen lässt oder die Klärwirkung von Dekantern nicht ausreicht. Das Sedicanter-Programm reicht bis 50 m³/h Durchsatzleistung mit Produkt. Typische Einsatzgebiete sind die Abscheidung von Biomasse aus Fermentationsbrühen und die Gewinnung und Verarbeitung von pflanzlichen Proteinen. Mit einem Tricanter ist eine kontinuierliche Dreiphasentrennung möglich, das heißt die simultane Trennung von zwei nicht ineinander löslichen Flüssigkeiten und einer Feststoffphase. Voraussetzung ist, dass die Flüssigkeiten unterschiedliche Dichten haben und die Feststoffe als spezifisch schwerste Phase vorliegen. Aufbau und Funktionsweise ist ähnlich wie bei einem Dekanter. Der entscheidende Unterschied liegt in der Ableitung der beiden getrennten Flüssigphasen. Die Tricanter gibt es mit bis zu 80 m³/h Durchsatzleistung mit Produkt. Der Sorticanter ist eine spezielle Zentrifuge zur kontinuierlichen Trennung von Feststoffen mit unterschiedlichen Dichten aus einer Flüssigkeit mit Durchsatzleistungen bis zu 1000 kg/h Feststoff. Dabei muss die eine Feststoffphase eine höhere und die andere Feststoffphase eine niedrigere Dichte als die Flüssigkeitsphase haben.
Die Separatoren mit selbstentleerender Trommel werden zur Abscheidung von suspendierten Feststoffen aus Flüssigkeiten und zur Trennung von zwei nicht ineinander löslichen Flüssigkeiten bei gleichzeitiger Abscheidung von Feststoffen eingesetzt. Neuentwicklungen sind die Separatoren der AC-Baureihe. Sie sind mit dem SoftShot-Entleerungssystem ausgerüstet und zeichnen sich durch exakte Teilentleerungen und ruhigen Lauf aus. Die Produktpalette der AC-Separatoren deckt den Leistungsbereich von unter 1 m3/h bis zu 85 m3/h ab. Typische Einsatzgebiete sind die Getränke- und Nahrungsmittelindustrie sowie chemische und pharmazeutische Produktion. Das Produktprogramm umfasst zudem Bandpressen zur kontinuierlichen Abtrennung von Flüssigkeit aus unterschiedlichen Fest-Flüssig-Gemischen. Kennzeichnend ist die konsequente Verwendung von Edelstahl. Daraus resultiert ein hoher hygienischer Standard und eine hohe Beständigkeit. Die Bandpressen zeichnen sich durch übersichtliche Gestaltung und leichte Zugänglichkeit für Reinigung und Bedienung aus. Eine pneumatische Bandsteuerung sorgt für zuverlässigen Betrieb bei minimalem personellen Bedienungsaufwand. Die Produktpalette der Bandpressen umfasst mehrere Größen und deckt den Leistungsbereich von 1 bis 40 t/h Rohware ab.
Halle A2, Stand 415
cav 437

Unternehmen
IFAT  2008

Sauberes Wasser mit der Umweltzentrifuge
Auf der IFAT 2008 präsentiert Flottweg in Halle A2, Stand 415 den Prototyp einer Zentrifugenreihe. Die Umweltzentrifuge C3E ist ein moderner Hochleistungsdekanter für Durchsätze bis 20 m³/h, der für die speziellen Anforderungen bei der Entwässerung und Eindickung von kommunalem Klärschlamm konzipiert wurde. Sehr gute Trennleistung und kompakte Bauweise sorgen für mehr Effizienz in der Kläranlage. Alle produktberührten Teile sind aus rostfreiem und säurebeständigem Edelstahl und das Gehäuse ist schallgedämmt. Darüber hinaus zeichnet sich die C3E durch hohe Energieeffizienz aus: Die Trommel wird mit einem Elektromotor mit Frequenzumformer angetrieben, die Schnecke über den bewährten Simp-Drive. Damit der Klärschlamm entsprechend den Anforderungen verwertet bzw. entsorgt werden kann, ist vor der Trocknung, Verbrennung oder Deponierung eine optimale Entwässerung gefordert. Das gewährleistet die Flottweg C3E.
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de