Effizienter Schraubenverdichter

Direkter Antrieb spart bis zu 30 % Energie

Mit den Robox-energy-Schraubenverdichtern kann der Energiebedarf für die Belüftung der Belebungsbecken von Kläranlagen erheblich reduziert werden
Anzeige
Die Robuschi-Robox-energy-Schraubenverdichter für den Niederdruckbereich ermöglichen erhebliche Energieeinsparungen im Vergleich zu den in Kläranlagen weit verbreiteten Drehkolbengebläsen. Der Direktantrieb mit Permanentmagnetmotor reduziert den Energieverbrauch um bis zu 30 %. Weitere 30 % Einsparpotenzial können durch den Einsatz der Smart-Process-Control-Steuerung erschlossen werden.

Den Entwicklungsingenieuren von Gardner Denver ist es gelungen, den Energieaufwand für die Belüftung der Belebungsbecken von Kläranlagen deutlich zu reduzieren. Auf der Umwelttechnikmesse Ifat in München wurden die neuen energiesparenden Schraubenverdichter für die Luftversorgung der biologischen Reinigungsstufen vorgestellt. Die Robox-energy-Baureihe nutzt konsequent die Möglichkeiten der getriebelosen, direkten Antriebstechnik mit Permanentmagnetmotoren. Der Vorteil dieser Synchronmotoren ist ihre sehr gute Regelbarkeit innerhalb eines großen Drehzahlbereiches bei gleichbleibend hohem Wirkungsgrad.

Reduzierter Stromverbrauch
Der geringere Stromverbrauch dieser Elektromotoren – besser als IE4 – und die steuerungstechnische Einbindung in das Gesamtsystem Kläranlage führt zu energetischen Vorteilen, im Vergleich zu den in diesem Bereich bisher eingesetzten Gebläsen mit herkömmlichen Drehstromasynchronmotoren, die über Getriebe die Verdichterschrauben antreiben.
Mit den neuen Verdichtern ist es möglich, den hohen Energieaufwand zur Erzeugung der Blasluft für die biologische Reinigungsstufe, in der Bakterien die organischen Bestandteile des Abwassers abbauen, um rund 30% im Vergleich zu den üblicherweise eingesetzten Drehkolbengebläsen zu reduzieren. Das lässt die Kläranlagenbetreiber in Kommunen und Industrie durchatmen, denn sie gehören mit zu den größten Energieverbrauchern und mehr als 40% ihres Gesamtenergiebedarfs entfallen auf die Belüftungsbecken. Hier gibt es also großes Potenzial für Kostensenkung und Effizienzsteigerung, das sich mit der Robox-energy-Technik erschließen lässt.
Dass der Antrieb des ölfrei arbeitenden bewährten Robuschi-Schraubenverdichterblocks mit den patentierten Rotoren jetzt direkt, d. h. riemen- und getriebelos, durch die Permanentmagnetmotor-Technologie erfolgt, hat einen doppelt positiven Effekt: Das optimale Verhältnis zwischen Fördermenge und Druck, das die Rotoren erzeugen, erlaubt einen gleichbleibend hohen Wirkungsgrad von niedrigen bis hohen Drehzahlen. Den großen Drehzahlbereich deckt der Antrieb mit hoher Effizienz ab, und der schwankende Luftmengenbedarf in den Klärbecken – auch und gerade bei geringen Volumenströmen – kann so entsprechend präzise gesteuert werden. Die Regeleinheit des Antriebs, ein Frequenzumrichter, ist dezentral im integrierten und klimatisierten Elektroschaltschrank untergebracht.
Weitere Energiesparpotenziale
Die Steuerung Smart Process Control senkt den Energiebedarf in der Praxis nochmals um rund 20 bis 30 %, indem sie sicherstellt, dass stets nur so viel Druckluft bzw. Blasluft zur Verfügung gestellt wird, wie erforderlich. Erreicht wird dies durch die Analyse der im Aufbereitungsprozess gewonnenen Sauerstoffdaten, d. h. durch die intelligente Verbindung mit der Prozesssteuerung der Kläranlage.
Ein weiterer Vorteil ist die kompakte Bauform. Im Vergleich zur Baureihe Robox Screw mit herkömmlichem Antrieb wurde der Platzbedarf um ca. 1/3 reduziert. Das ist ein wichtiger Faktor bei der Ausrüstung vorhandener Klärwerke und anderer Anlagen mit energiesparender Kompressoren- und Gebläsetechnik.
Die Robox-energy-Schraubenverdichter werden über eine Bedieneinheit mit Touchscreen gesteuert. Die intuitive Menüführung ist bedienerfreundlich, die Parametrierung erfolgt komfortabel über Ethernet oder Internet. Damit sind auch die Voraussetzungen für Online-Ferndiagnose und kontinuierliche Anlagenüberwachung gegeben.
Die Baureihe startet mit vier Baugrößen. Die Anlagen mit Motorleistungen von 34, 50, 84 und 135 kW erreichen ein Fördervolumen von 1030 bis 4250 m3/h in einem Druckbereich von 250 bis 1000 mbar (g).


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de