Produktentwicklungen am laufenden Band

Erfolgreiches Geschäftsjahr trägt Früchte

Anzeige
Die Unternehmensgruppe Jumo kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 zurückblicken. Sie überschritt zum ersten Mal die Umsatzschwelle von 200 Mio. Euro. Diese positive Entwicklung zeigt sich auch im Produktportfolio, das zur Hannover Messe 2012 um zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen ergänzt wurde, insbesondere auch für den Ex-Bereich.

Stolz präsentierte Bernhard Juchheim, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Jumo, anlässlich der Pressekonferenz in Fulda die Zahlen für den konsolidierten Umsatz im Geschäftsjahr 2011. „Wir haben im letzten Jahr erstmals die 200-Millionen-Grenze überschritten. Das ist eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 19,4 %. Darauf haben wir ambitioniert hingearbeitet“, sagte Juchheim. Damit hat das Unternehmen den Umsatzeinbruch im Jahr 2009 mehr als wettgemacht und das Ergebnis des Jahres 2008 (178 Mio. Euro) weit übertroffen. Jumo Deutschland generierte einen Umsatz von 152 Mio. Euro (2010: 133 Mio. Euro). Weltweit stieg der konsolidierte Umsatz von 170 Mio. Euro im Vorjahr auf 203 Mio. Euro. Die Exportquote erreicht mittlerweile einen Anteil von rund 53 %.

Die solide Finanzstruktur sowie die verfügbare Liquidität der Unternehmensgruppe bildeten die Voraussetzungen, um das Umsatzwachstum und hohe Investitionen zu ermöglichen. „Wir haben auch 2011 mit unseren Investitionen wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Allein die Investitionen in Maschinen und Anlagen in Fulda betrugen 4,2 Mio. Euro. Zusätzlich wurde in den Neubau einer Warenannahme ein Betrag von 4 Mio. Euro investiert“, erklärte Juchheim.
Für das Jahr 2012 sind die drei geschäftsführenden Gesellschafter Bernhard, Carsten und Michael Juchheim optimistisch. „Nach einem schwächeren Start wie im Jahr 2011, merken wir, dass die Investitionsbereitschaft wieder steigt“, erklärte Bernhard Juchheim. Für das Geschäftsjahr 2012 haben wir uns eine stolze Zahl von 10,8 % Umsatzwachstum vorgenommen, das bedeutet ein Gesamtumsatz von 225 Mio. Euro für die Unternehmensgruppe.“
Thermostat mit druckfester Kapselung
Die positive Unternehmensentwicklung spiegelt sich auch im Produktprogramm wider. Eine Reihe neuer und weiterentwickelter Produkte präsentiert Jumo auf den Frühlingsmessen Hannover Messe und Ifat sowie auf der Achema. Darunter auch den Aufbauthermostat Jumo exTherm-AT. Er knüpft an die lange Tradition von explosionsgeschützten Aufbauthermostaten im Hause Jumo an und zeichnet sich durch Robustheit, Zuverlässigkeit und Flexibilität aus. „Mit diesem Gerät haben wir zum ersten mal aktiv Ex-Schutz konstruiert“, erklärt der Jumo-Produktmanager Rainer Staaf bei der Präsentation der Neuentwicklung in Fulda.
Der druckfest gekapselte Thermostat findet in allen explosionsgefährdeten Bereichen, in denen eine Temperaturregelung und -überwachung notwendig ist Verwendung, insbesondere im Umfeld von Rohrbegleitheizungen, wo die Überwachung der maximalen Rohrtemperatur im Vordergrund steht, sowie in Destillationsanlagen zur Kontrolle thermischer Prozesse. Auch bei der Produktion von Lebensmitteln und pharmazeutischen Produkten kann der explosionsgeschützte exTherm-AT eingesetzt werden, da er mit Edelstahlgehäuse erhältlich ist.
Die Atex-Zulassung gilt für die Zonen 1 und 2 sowie für die Zonen 21 und 22. Eine Zonentrennung zwischen den Zonen 0 und 1 ist mithilfe spezieller Schutzhülsen möglich. Dadurch kann der exTherm-AT auch in diesem Bereich (indirekt) angewendet werden. Die als Zubehör erhältlichen Hülsen sind in unterschiedlichen Einbaulängen verfügbar. Die druckfeste Kapselung im Innern und der Einbau in ein IP 65-Gehäuse aus Polyester, Aluminium oder Edelstahl ermöglichen den Einsatz in Umgebungstemperaturen bis -55 °C. Die maximal zulässigen Umgebungstemperaturen im Gebrauch liegen in der Temperaturklasse T6 bei 40 °C und in Temperaturklasse T4 bei 70 °C. Auch eine maximale Schaltleistung von 25 A bei 230 V ist möglich. Mit geprüften 250 000 Schaltspielen (TW) steht der Thermostat für Zuverlässigkeit über viele Jahre. Ob als Einfach- oder als Doppelthermostat, ob als Thermostat mit starrem Schaft, bei dem die Hülse fest mit dem Thermostaten verbunden ist, oder als Version mit bis zu 5000 mm Fernleitung – eine Vielzahl von Ausführungsmöglichkeiten lässt kaum einen Wunsch offen.
Prozesse im Ex-Bereich überwachen
Sicherheitstemperaturbegrenzer haben primär die Aufgabe, wärmetechnische Prozesse sicher zu überwachen und die Anlagen bei Störung in den betriebssicheren Zustand zu versetzen. Die Jumo-Geräte safetyM STB/STW Ex verfügen neben den bisherigen Zulassungen nach DIN EN 14597, SIL 3, PL e (Performance Level ) und GL nun auch über die Zulassung nach Atex und sind somit auch in Ex-Bereichen einsetzbar.
Mit dem Einsatz des kompakten und frei konfigurierbaren safetyM STB/STW Ex lassen sich Gefahrenpotenziale im Ex-Bereich, die zur Verletzung von Menschen oder Schädigung der Umwelt sowie Zerstörung von Produktionsanlagen und Produktionsgütern führen können, frühzeitig und sicher erkennen. Die Geräte stehen in den Ausführungen Ex II (1) G [Ex ia Ga] IIC und Ex II (1) D [Ex ia Da] IIIC zur Verfügung. Die Eingänge sind eigensicher ausgeführt, sodass entsprechende Fühler direkt angeschlossen werden können. Der Einsatz einer Barriere ist nicht mehr notwendig. Ebenso ist das Gerät gemäß DIN EN 50495 und DIN EN 13463–6 als Zündquellenüberwachung (iPL 2) zertifiziert.
Das Display mit Klartextanzeige und Hintergrundbeleuchtung sorgt in Verbindung mit der Tastatur für eine schnelle und unkomplizierte Konfiguration direkt am Gerät. Die übersichtliche Menüstruktur ermöglicht dem Anwender einen sicheren Umgang mit dem safetyM STB/STW Ex und verkürzt somit die Inbetriebnahmezeit. Alle sicherheitsrelevanten Prozesswerte werden angezeigt, die wichtigsten Funktionen werden durch einfache Piktogramme dargestellt. Für die Konfiguration über einen PC oder Laptop ist frontseitig ein Mini-USB-Stecker vorhanden. Leuchtdioden zeigen an, ob die Anlage einwandfrei funktioniert oder ob ein Voralarm bzw. ein Grenzwertalarm ausgelöst wurde.
Neben den Produkten für den Ex-Bereich gibt es auf den Messen zahlreiche weitere Produktentwicklungen zu sehen, unter anderem Jumo Aquis touch S, ein modulares Mehrkanalmessgerät für die Flüssigkeitsanalyse, den Temperaturmessumformer dTrans T05 mit USB-Schnittstelle sowie den Druckmessumformer Midas C18 SW aus Titan für den Einsatz in organischen und chloridhaltigen Messstoffen.
Halle 11, Stand C28
prozesstechnik-online.de/cav0412402
Anzeige

Powtech Guide 2019


Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport


Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung


Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de