Startseite » Chemie »

In wenigen Minuten betriebsbereit

Mikrostellungsregler für Lineararmaturen
In wenigen Minuten betriebsbereit

Der elektropneumatische Stellungsregler Gemü 1434 µPos wurde speziell für kleine und mittelgroße, einfach wirkende Sitz- und Membranventile entwickelt
Anzeige
Wer bisher einfache Stellungsregler für kleine, linear arbeitende Pneumatikventile benötigte, griff zwangsläufig auf überdimensionierte Regler mit meist ungenutzten Zusatzfunktionen zurück. Der elektropneumatische Stellungsregler Gemü 1434 µPos wurde speziell für kleine und mittelgroße, einfach wirkende Sitz- und Membranventile entwickelt. Das Gerät kann in nur zwei Minuten vollständig montiert, programmiert und in Betrieb genommen werden.

Für eine optimale Funktion eines Regelsystems sind ein geeignetes Regelventil, die passende Sitzkontur bzw. Regelkegel und ein geeignetes Stellgerät notwendig. Während Sitzventile, ausgestattet mit Regelkegel, oder Membranventile relativ kostengünstig sind, übersteigen die Anschaffungskosten der Stellgeräte deren Kosten häufig um ein Mehrfaches. Das Verhältnis wird mit der Verkleinerung der Ventilnennweite noch ungünstiger. Zusätzlich zu den Anschaffungskosten muss oft relativ viel Arbeitszeit in das Studium der umfangreichen Bedienungsanleitungen investiert werden. Diese Zeit steht aber bei der Inbetriebnahme häufig nicht zur Verfügung. Auch nach der Betriebnahme während der Wartung oder Kontrolle der Anlagen kann Zeit verloren gehen, weil die notwendige Bedienungsleitung nicht immer bereit liegt. Für einen breiteren Einsatz von Stellgeräten waren deshalb sowohl geringere Kosten als auch eine vereinfachte Bedienung gefordert.

Serie nach unten erweitert
Gemü hat deshalb das Programm der elektropneumatischen Stellungsregler um eine kostengünstige und sehr einfach bedien-bare Positioner-Variante erweitert. Der 1434 µPos ist eine Ergänzung der sehr erfolgreichen Postioner 1435 ePos und 1436 cPos. Entsprechend der Reihenfolge der Auflistung, µPos, ePos, cPos, nimmt die Funktionalität und die Luftleistung der Stellungsregler zu. Während der µPos ein einfacher, sehr kostengünstiger Regler für einfachwirkende Antriebe ist, der über ein elektrisches Signal initialisiert wird, können ePos und cPos mittels Tasten und Display individuell den Regelaufgaben angepasst werden. Damit die geforderten geringen Verkaufspreise erreicht werden konnten, wurde auf die Ansteuerung von doppeltwirkenden Antrieben verzichtet. Der Positioner 1434 µPos ist deshalb nur für die Steuerfunktionen 1 und 2 (NC und NO) einsetzbar. Die Positioner 1435 ePos und 1436 cPos sind auch für die Regelung doppeltwirkender Antriebe geeignet.
Weiterhin wurde die Luftleistung des Reglers aus Kosten- und Platzgründen für Ventile mit kleineren Nennweiten optimiert. Die Luftleistung bestimmt die Stellzeit des Ventils. Je nach Regelaufgabe und Regelbereich des Ventils sind kürzere Stellzeiten und damit höhere Durchflussmengen durch die Steuerventile in den Positionern erforderlich. Der Regler 1434 µPos sollte nur bis zu einem maximalen Ventilhub von 30 mm und einer Nennweite bis DN 50 eingesetzt werden. Größere Ventile können auch angesteuert werden, jedoch verlängert sich die Stellzeit.
Sofort einsatzbereit
Der elektropneumatische Stellungsregler Gemü 1434 µPos kann in nur zwei Minuten vollständig montiert, programmiert und in Betrieb genommen werden. Es verfügt über ungewöhnlich kleine Abmessungen von nur 42 x 42 x 95 mm, so dass die Regelventile selbst unter engsten Platzverhältnissen installiert werden können. Durch den Verzicht auf überflüssige und meist ungenutzte Sonder- und Spezialfunktionen sowie durch die Verwendung einer intelligenten selbstkalibrierenden Elektronik ist das Gerät äußerst bedienerfreundlich und preiswert. Der Stellungsregler kann auch auf Ventile fremder Fabrikate adaptiert werden. In ausgeregeltem Zustand verbraucht der Stellungsregler 1434 µPos keine Luft, im Regelbetrieb versorgt er die pneumatischen Ventilantriebe mit bis zu 15 l/min. Das Gerät wird seriell mit einem Standardgewinde auf den Ventilantrieb montiert. Der pneumatische Anschluss erfolgt über eine Schnellsteckverbindung, für den elektrischen Anschluss dient ein verschraubbarer 5-poliger M12-Standardstecker. Die automatische Initialisierung wird über ein 24 V(DC) Eingangssignal ausgelöst. Farbige LED´s informieren gut sichtbar über den jeweils aktuellen Geräte- status. Das Gehäuse besteht wahlweise aus einem Aluminium- oder Edelstahlunterteil und einem Oberteil aus stabilem technischem Kunststoff.
Halle 8.0, Stand K48
cav 442

Mehr zu den Produkten
Praxishandbuch Industriearmaturen
Achema 2006
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de