Hohe Anlagenverfügbarkeit bei niedrigen Investitionskosten

Komplettservice für die Instandhaltung

Anzeige
Instandhaltungseinsätze und/oder Maschinenstillstände können nicht frühzeitig genug geplant werden. Nur so lassen sich kurzfristige und oft kostenintensive Personaleinsätze vermeiden. Voraussetzung dafür ist, dass der Betreiber Maschinenschäden möglichst früh erkennt. Dabei hilft das Online Full Service Programm von Prüftechnik.

Der Autor: Christian Kaps National Sales & Marketing Manager, Prüftechnik Condition Monitoring

Bei hoher Produktionsauslastung steht die Anlagenverfügbarkeit an oberster Stelle. Für die Instandhaltung bedeutet dies naturgemäß eine permanente Bereitschaft. Unter Umständen fallen kurzfristige Schicht- oder Wochenendeinsätze an, die die Instandhaltungskosten enorm in die Höhe treiben. Es gibt jedoch Möglichkeiten, diesen Kostenfaktor positiv zu beeinflussen. Erkennt man Maschinendefekte rechtzeitig, dann kann man Instandhaltungseinsätze bzw. Maschinenstillstände frühzeitig planen und kurzfristige kostenintensive Personaleinsätze weitgehend vermeiden.
Prüftechnik beschäftigt sich seit fast vierzig Jahren mit der Thematik des optimalen Anlagenzustandes und hat dazu eine interessante Lösung entwickelt, das Online-Full-Service- Programm. Die wesentlichen Bestandteile dieses Programms sind ein schwingungsbasiertes Online-Überwachungssystem und das Service & Diagnostic Center, das die Daten über Fernzugriff kontinuierlich abfragt, analysiert, bewertet, dokumentiert und abspeichert. Dieses Center ist mit entsprechendem Fachpersonal besetzt und durch den Germanischen Lloyd zertifiziert. Regelmäßige Zustandsreports und eine E-Mail-Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung runden das Überwachungsprogramm ab und halten somit den Anlagenbetreiber kontinuierlich auf dem Laufenden.
Das Zusammenspiel aus jahrzehntelanger Erfahrung in der Entwicklung von Condition Monitoring-Systemen und der Fachkompetenz der Schwingungsdiagnostiker, bildet eine effiziente Plattform, von der bereits viele Anlagenbetreiber profitieren.
Aktuell überwacht Prüftechnik ca. 500 Windkraftanlagen über Fernzugriff. Das beschriebene Modell findet seine Anwendung neben der Windenergiebranche auch in vielen anderen Bereichen. Es ist insbesondere ausgelegt zur Überwachung von Motoren, Pumpen, Lüftern und einfachen Getrieben. Durch die Kanalvielzahl können mehrere Anlagen gleichzeitig überwacht werden.
Die praktische Umsetzung
Um ein Beispiel zu nennen: Bei einer Anlage mit vier Pumpenaggregaten sollten Motor- und Pumpenlager, Pumpenunwucht und Kavitation und Motorenunwucht und elektrische Fehler überwacht werden. Hardwareseitig sind dazu ein 12-kanaliger Datalogger und 12 Industriesensoren zur Schwingungs- und Wälzlagerüberwachung (optional Ausführung in Ex) notwendig. Der Fernzugriff per Funk komplettiert das Paket.
Die Einführung einer solchen Online-Überwachung lässt sich in fünf Schritte unterteilen. Zunächst erfolgt eine Vorortanalyse durch einen Berater. Dazu werden die gewünschten Überwachungsaufgaben erörtert, die Anlagen besichtigt und die Machbarkeit abgeschätzt. Im nächsten Schritt erfolgt die Angebotserstellung mit der passenden Systemvariante. Prüftechnik unterstützt dann bei der Installation von Datalogger und Sensorkomponenten. Nach der Montage folgt die Systemkonfiguration und Inbetriebnahme durch das Fachpersonal. Der Anlagenbetreiber erhält einen monatlichen Statusreport und nahezu in Echtzeit eine Warnmeldung per E-Mail, falls die Grenzwerte überschritten werden.
Kosten und Nutzen
Für den Anwender beschränken sich die notwendigen Investitionen auf die Sensorik und die Engineeringleistung zur Inbetriebnahme des Systems. Die übrigen Komponenten wie Datalogger und Personalschulung belasten die Startinvestition nicht. Dazu bietet Prüftechnik verschiedene Paketvarianten mit unterschiedlicher Kanalkapazität und Fernzugriff per Funk oder über das Firmennetzwerk an.
Die Zustandserfassung erfolgt kontinuierlich über das Online-Condition-Monitoring-System. Die anschließende Bewertung des Maschinenzustandes übernimmt das Service & Diagnostic Center komplett. Somit entfällt eine personalbindende Datenerfassung und -auswertung inklusive der dafür notwendigen fachlichen Qualifizierung.
Die regelmäßigen Statusreports und E-Mail-Warnmeldungen bei Grenzwertüberschreitung sind wertvolle Informationen zum aktuellen Anlagenzustand. Der damit verbundene größere Reaktionspuffer ist ein wertvolles Instrument, um die Anlagenverfügbarkeit zu erhöhen.
Ein weiterer Vorteil des Programms ist, dass Prüftechnik einen Großteil seiner Messkomponenten in Standard- und Atex-Versionen fertigt. Die verschiedenen Pakete lassen sich mit den erforderlichen Sensorkomponenten in Atex-Ausführung an Ex-Anwendungen anpassen. Die Atex-Zertifikate sind unter http://www.pruftechnik.com/de/zustandsueberwachung/downloads/zertifikate/atex.html zu finden. Die Software-Updates übernimmt Prüftechnik.
prozesstechnik-online.de/cav1211420
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de