Vorisoliertes Kunststoffrohrleitungssystem

Lösung für Kaltwasser

Anzeige
Als Beitrag zur weltweiten Initiative zur Verringerung der CO2-Emissionen und deren Umweltauswirkungen entwickelte GF Piping Systems das vorisolierte Kunststoffrohrleitungssystem Cool-Fit 2.0. Die korrosions- und kondensationsfreie Lösung wurde speziell für Prozesskühlwasser- und Kaltwasser-Sekundärkreislaufsysteme entwickelt.

Natürliche Kältemittel sind die „neue“ Generation, von Natur aus energieeffizienter und effektiv ohne Treibhauspotenzial. Propan (R290), Ammoniak (R717) und CO2 (R744) sind bewährte Kältemittel, die seit der Geburt des Kühlkreislaufs im Einsatz sind. Jetzt sind sie zurückgekommen, um zu bleiben. Jedoch kann das Problem der globalen Erwärmung und der Auswirkungen von Kühlanlagen nur mit einem Fokus auf die Effizienz der gesamten Anlage und eine möglichst lange Lebensdauer angegangen werden. Der Markt konzentriert sich stark auf Technologie für den Primärkreislauf. Er dominiert die Welt der Kühlung in allen Aspekten von Technik und Umweltschutzvorschriften. Aber Sekundärkreisläufe sind insbesondere in industriellen Kühlwassersystemen und auch großen Klimaanlagen weit verbreitet. Ohne einen effizienten Sekundärkreislauf kann eine noch so gute Arbeit an der Entwicklung von Kühlanlagen und Kühltürmen völlig zunichte gemacht werden. Die Energieübertragung von Kältemaschine und Wärmetauscher zur Verbrauchsstelle wird stark unterschätzt, ist aber ein wichtiger Teil der gesamten Kühlanlage. Die effiziente Übertragung von Energie innerhalb des Sekundärkreislaufs kann die Leistung der Kältemaschine erheblich verbessern.

Oftmals besteht bei industriellen Kühlwassersystemen nicht die Gefahr des Auftretens von Kondensation, und sie sind daher in der Regel – zumindest innerhalb von Gebäuden – nicht isoliert. Die Verwendung von vorisolierten Kunststoffrohren wie Cool-Fit 2.0 kann Energie und Geld sparen sowie die CO2-Bilanz verbessern. Die Tabelle zeigt einen Vergleich der Wärmeübertragung (U-Wert und Energie) von Cool-Fit 2.0 mit Sch. 40 Stahl mit Isolation aus geschäumtem Elastomer (Dicke 16 mm) und nicht isoliertem Ecofit PE-100. Die Isolationsdicke von GFHE variiert je nach Abmessung von 19 bis 26 mm mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,022 W/mK. ΛDie Wärmeleitfähigkeit für das PE-100-Mediumrohr und den Außenmantel ist 0,38 W/mK. In diesem Beispiel könnte der Endverbraucher mit Cool-Fit 2.0 ganze 5160 Euro pro Jahr im Vergleich zu einem Standard Ecofit PE-100-System ohne Isolation sparen.
Vorisolierte Rohre mit Mediumrohr aus Kunststoff – wie das Coolfit-2.0-System – haben sehr gute wärmedämmende Eigenschaften. Die GFHE-Isolation (Georg Fischer High Efficiency Hard-Foamed Insulation) von Cool-Fit 2.0 hat einen Lambda-Wert von 0,022 W/mK. Eine so hocheffiziente Energieübertragung bedeutet, dass der Endverbraucher oft die Temperatur an der Quelle, nämlich der Kältemaschine, erhöhen kann und damit die Energiekosten senkt und die Effizienz der Kältemaschine und der kompletten Anlage erhöht.
Effiziente Kühlung
Cool-Fit 2.0 ist ein vollständig vorisoliertes Rohrleitungssystem aus Kunststoff für den Transport von Kaltwasser in Klimasystemen sowie für die industrielle Prozesskühlung. Es vereint drei Produkte, nämlich Mediumrohr – Isolation – Mantel. Die werksseitige Vorisolierung von Rohren und Fittings sorgt für bestmögliche Qualität, und das 3-in-1-Konzept reduziert die Arbeitszeit vor Ort auf ein absolutes Minimum. Der Verzicht auf metallische Komponenten stellt sicher, dass das System vollständig korrosionsfrei ist.
Alle Komponenten sind mit GFHE-Isolierung (0,022 W/mK) vorisoliert und verfügen über einen robusten Außenmantel aus schwarzem HD-PE oder Edelstahl. Der robuste Außenmantel ist tragend. Daher ist es nicht erforderlich, spezielle isolierte Rohrhalterungen zu verwenden. Zur Montage können standardmäßige, kostengünstige Rohrschellen verwendet werden, was die Investitionskosten senkt und die Installationszeit auf ein abso-lutes Minimum reduziert.
Das System nutzt die bewährte, bereits vom ELGEF-System bekannte Elektroschweißtechnologie mit industrietauglichen medienführenden Rohren aus PE100. Korrosionsfreie PE-100-Thermoplaste sind recyclebar mit null Ozonabbaupozential und Treibhauspotenzial und für Flüssigkeitstemperaturen zwischen 0 und +60 °C geeignet.
Keine Kondensation zu garantieren, ist unmöglich und unprofessionell. Allerdings ist Cool-Fit 2.0 mit GFHE-Isolation (= 0,022 W/mK) vorisoliert – mit einer gleichbleibenden Dicke der Isolation der Rohre und Fittings. Dies führt zu sehr guten Wärmedurchgangs-koeffizienten (von 0,2 bis 0,4 W/mK) pro Dimension, was bedeutet, dass die Umgebungsbedingungen schon extrem sein müssen, bevor auf Cool-Fit 2.0 eine Kondensation auftreten kann.

Mark Bulmer
Global Market Segment Manager Cooling, GF Piping Systems
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de