Startseite » Chemie » Ex-Schutz und Anlagensicherheit (Chemie) »

Mobile Zutrittsverwaltung mit eigensicheren Tablets

Digitale Plattform löst Papierform ab
Mobile Zutrittsverwaltung mit eigensicheren Tablets

Ecom_eigensichere_Tablets_für_mobile_Zutrittsverwaltung
Im Rahmen eines Digitalisierungsprozesses begab sich ein petrochemisches Unternehmen aus Südkorea auf die Suche nach einem flexiblen und eigensicheren Endgerät, das für den Einsatz in Ex-Bereichen zertifiziert ist Bild: Ecom Instruments
Die Digitalisierung in der Prozessindustrie schreitet weiter voran. Für Unternehmen der Öl- und Gasindustrie sowie der Petrochemie besteht die Herausforderung darin, die für die Prozessdigitalisierung erforderlichen Technologien auf die besonderen Sicherheitsanforderungen der Branche abzustimmen. Dies verdeutlicht das Beispiel eines petrochemischen Unternehmens aus Südkorea. Für die digitale Zutrittsverwaltung seiner Anlagen nutzt es die eigensicheren Tablets Tab-Ex.

Herzstück der Digitalisierungsstrategie des petrochemischen Unternehmens in Südkorea ist der Aufbau einer digitalen Plattform für das Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltmanagementsystem (englisch: safety, health and environment management system, kurz: SHE). Bestehende analoge Prozesse werden sukzessive durch effizientere, digitale Alternativen abgelöst, während künstliche Intelligenz und Big Data bei der zukunftsorientierten Optimierung der Prozesse helfen sollen. Davon verspricht sich das Unternehmen eine deutliche Steigerung der Effizienz in den Prozessen, auch durch eine schnellere und unkomplizierte Verfügbarkeit aller relevanten Daten und Informationen. Seit Beginn der Digitalisierungsoffensive im Jahr 2017 sind viele Bereiche inzwischen aus technischer Sicht Sate of the Art: Drohnen und Wärmebildkameras kommen für die Inspektion der Petrochemieanlagen zum Einsatz und die Wartung erfolgt mittels intelligenter Systeme prädiktiv und risikoorientiert.

Zum Sicherheitsaspekt des SHE-Systems gehört auch die Verwaltung der Zutrittsberechtigungen zu den Petrochemieanlagen, nicht nur für die eigenen Mitarbeitenden, sondern auch für Lieferanten oder Dienstleister. Die Modernisierung der Zutrittsverwaltung ist Teil der Digitalisierung des Unternehmens. Denn bisher erfolgte dieser Vorgang analog: Die für die Zutrittsberechtigung erforderlichen Daten – bei Mitarbeitenden von Subunternehmen beispielsweise Auftrag, Zulassung, voraussichtliche Dauer und genauer Aufenthaltsort innerhalb der Anlage (Ex- oder Nicht-Ex-Bereich) – wurden manuell erfasst und in Papierform an die jeweiligen Werksleiter zur Freigabe weitergegeben. Je nach Aufenthaltsort und Auslastung des Werksleiters war dieser Authentifizierungsprozess mit langen Wartezeiten für die eingesetzten externen Arbeitskräfte verbunden. Eine digitale SHE-Plattform soll die Zutrittsverwaltung beschleunigen und verschlanken. Die Werksleiter erhalten die Anträge der externen Arbeitskräfte inklusive aller relevanten Informationen digital und können diese ortsunabhängig und in Echtzeit freigeben.

Tablet für Ex-Bereiche zertifiziert

Im Rahmen des Digitalisierungsprozesses begab sich das Unternehmen auf die Suche nach einem flexiblen und eigensicheren Endgerät, das den Erfordernissen der digitalen Plattform gerecht wurde und auch für den Einsatz in Ex-Bereichen zertifiziert war. Am Anfang stand die Frage: Smartphone oder Tablet? Die Wahl fiel auf ein Tablet, da das größere Display im konkreten Fall eine komfortablere Bedienung bietet. Im Rahmen von Kompatibilitätstests kristallisierte sich Android als das bevorzugte Betriebssystem heraus. Es harmoniert am besten mit der proprietären digitalen Plattform. Auch die LTE- und 4G-Konnektivität war ein wichtiges Kriterium, um auch an abgelegenen Einsatzorten unabhängig von WLAN zu sein. Ausschlaggebend für die Wahl des konkreten Anbieters waren die IT-Sicherheit, ein schneller Support vor Ort sowie die Möglichkeit, die Konfiguration sowie Software-Updates auch over the Air durchzuführen.

All diese Anforderungen erfüllen die eigensicheren Tab-Ex-Tablets der Pepperl+Fuchs-Marke Ecom Instruments für DZ1 (Division Zone 1, entspricht ATEX-Zone 1) und DZ2 (Division Zone 2, entspricht ATEX-Zone 2). Mit dem Samsung-Tablet Tab Active als Basisgerät und Android als Betriebssystem sind bei Tab-Ex die Themen Updates, Konfiguration und OEM-Support durch Samsung zuverlässig und benutzerfreundlich abgedeckt. Für IT-Sicherheit sorgt Samsung Knox – die beliebteste Cybersecurity-Lösung auf dem koreanischen Markt. Nicht zuletzt eröffnet die Tab-Ex-Serie durch die Unterstützung von Augmented Reality (AR), RFID- sowie Barcode-Scans eine Vielzahl von weiteren Applikationsszenarien im Sinne der Digitalisierungsstrategie des Anwenderunternehmens.

Effiziente Zutrittsverwaltung

Insgesamt unterstützen nun 70 Tab-Ex-Tablets die digitalen Authentifizierungs-Workflows in den petrochemischen Anlagen. Mitarbeitende, Lieferanten, externe Arbeitskräfte sowie andere Besucher registrieren sich für den Zutritt zu den petrochemischen Anlagen digital in der zugehörigen Software auf den Tablets. Dort werden alle für das Authentifizierungsverfahren benötigten Daten inklusive der Qualifikationen und eines Bildes der jeweiligen Person hinterlegt. Die Standortverantwortlichen erhalten die Zutrittsanfrage digital in Echtzeit auf ihr eigenes Tablet. So haben sie zu jeder Zeit einen Überblick darüber, welche Personen mit welcher Qualifikation zu welchem Anlass für welchen Zeitraum und welche Tätigkeit die Anlage betreten. Die Verantwortlichen können diese Anfragen auf dem Tablet rasch bearbeiten, auch remote. Die Zutrittsgenehmigungen inklusive aller dafür benötigten Daten und Unterlagen werden zentral auf der digitalen Plattform des Unternehmens gesichert.

Tab-Ex begleitet die Arbeitskräfte auch während der Dauer ihres Einsatzes und kommuniziert mit einem tragbaren Sensor, den sie mit sich führen. Müssen sich beispielsweise Dienstleister für eine bestimmte Aufgabe länger als ursprünglich beantragt auf dem Unternehmensgelände aufhalten, können sie die Aufenthaltsverlängerung unkompliziert und digital auf dem Tablet beantragen. Durch Mapping-Funktionen der integrierten Softwarelösung sowie die Push-to-Talk-Funktion (PTT), die eine rasche Kommunikation auch im Notfall ermöglicht, sorgt das Tablet über die Dauer des gesamten Einsatzes für die Sicherheit der Arbeitskräfte.

Dies beschleunigt den Authentifizierungsprozess nicht nur signifikant, sondern sorgt auch für eine lückenlose Nachverfolgbarkeit der Daten – und somit auch für Sicherheit innerhalb der Anlage. Mithilfe der digitalen Lösung und dem Tablet sparen die Anlagenverantwortlichen nicht nur Zeit und konnten die Kosten um 10 % senken. Auch Platz und Ressourcen werden eingespart: Es müssen weniger Papierunterlagen sachgemäß vor Ort aufbewahrt oder zwischen den Standorten transportiert werden.

Ecom Instruments GmbH, Assamstadt


Autor Sebastian Kaul

Product Portfolio Manager,

Ecom Instruments


Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de