Automation

Moderner Teamplayer

Das InFusion Enterprise Control System von Invensys bietet eine kosteneffiziente Lösung zur Integration des gesamten Anlagenbereichs in die betriebswirtschaftliche Umgebung
Anzeige
Das Unternehmensleitsystem InFusion verknüpft die Stärken aller Invensys-Unternehmen mit den Unternehmensinformations- und Integrationstechnologien von Microsoft und SAP. Mit InFusion lassen sich die meisten vorhandenen Systeme auf Betriebs- und Unternehmensebene in ein gemeinsames System integrieren. InFusion versetzt Industrieunternehmen in die Lage, Betriebs- und Wartungsabteilungen wirksamer mit den Geschäftstätigkeiten abzugleichen, um so das gesamte Asset Performance Management zu optimieren.

Mit über 60 Patenten bzw. Patentanmeldungen bietet das InFusion Enterprise Control System eine besondere Kombination von Leistungsmerkmalen: So erlaubt InFusion bislang ungekannte Integrationsmöglichkeiten über praktisch alle vorhandenen Anlagensysteme (PLS, SPS, usw.), Subsysteme und intelligenten Feldgeräte, unabhängig von Hersteller oder Protokoll. Mit der Software ist ein standardbasierter Informationsaustausch zwischen Anlage, MES und Unternehmenssystemen möglich. Es zeichnet sich darüber hinaus durch eine einheitliche Planungs- und Wartungsumgebung für die Anlagen- und MES-Lösungen, plus leistungsfähigem Anwendungs-Objektmodell zur einfachen Erstellung und Wiederverwendung innovativer, neuer betriebsmittel-, teilprozess- und anlagenbezogener Strategien bei massiver Verbesserung der Planungseffizienz aus. Außerdem ermöglicht InFusion Echtzeit-Transparenz für Anlagen- und Geschäftsabläufe mit einer einheitlichen Visualisierung der Betriebs- und Wartungsbereiche für eine Angleichung der allgemeinen Anlagenleistung an die Unternehmensziele.

InFusion vereint die Prozessleittechnik von Foxboro mit den Wonderware-Produkten im Bereich HMI, Anlageninformationen und Geräteintegration zu einem völlig neuen, auf Archestra basierenden System. Darüber hinaus bietet InFusion weitere Funktionalitäten von Invensys und Drittanbietern, die bei Bedarf eingesetzt werden können:
  • dreifach-redundante (TMR), sicherheitsgerichtete Steuerung
  • dezentrale Datenstationen (RTUs) und intelligente Scada-Anwendungen
  • gehobene Prozessführung (Advanced Control), Simulation und Prozessoptimierung
  • Echtzeit-Zustandsüberwachung und unternehmensweites Asset Management
  • intelligente Druck-, Füllstand-, Durchfluss- und Analyse-Messumformer, Ventil-Stellungsregler sowie modernste, FDT-konforme Diagnosetools
  • umfassende, durchdachte Strategie zur Wireless-Technologie, mit der sich drahtlose Messungen komfortabel in das System integrieren lassen
InFusion senkt Kosten und Aufwand für die Integration intelligenter Anlagengeräte und -systeme durch die Nutzung von Standards wie OPC und eine große Auswahl an Gerätetreibern. Leittechnik, MES und sogar ERP-Anwendungen lassen sich so zu einem gemeinsamen Datenmodell mit einer durchgängigen, intuitiven Bedienerumgebung verschmelzen, um dem Betriebspersonal aktuelle, situationsrelevante Informationen bereitzustellen.
An der so genannten Collaboration Wall können Anlagenfahrer, Wartungstechniker, Ingenieure und Manager gemeinsam die Anzeigen aus den Bereichen Leittechnik, Wartung, Leistungsanalyse und Geschäftsanwendungen auswerten, um zu einer besseren, kreativeren und letztlich profitableren Zusammenarbeit zu gelangen.
Interoperabilität vom Prozess bis zur Unternehmensleitung
Invensys hat eng mit seinen Technologiepartnern Microsoft und SAP zusammengearbeitet, um den bislang benötigten zeitlichen und finanziellen Aufwand zur Integration von Echtzeit-Anlagensystemen in transaktionsorientierte Unternehmenssysteme drastisch zu reduzieren. Möglich wird dies durch eine moderne, plattformunabhängige und auf Web Services basierende Unternehmensarchitektur.
Dank zentraler Technologien und Standards entfallen konventionelle Punkt-zu-Punkt-Lösungen, die in Bezug auf Implementierung und Wartung kostspielig und von Natur aus eher unflexibel sind. Zu den genutzten Standards gehören Microsoft .NET und BizTalk Server 2004, SAP NetWeaver, ISA 95 (für die vertikale Integration vom Prozess zur Unternehmensführung), Mimosa (für die Integration der Wartungsbereiche) und OPC (für Echtzeit-Verbindungen). Diese Standards stellen sicher, dass die richtigen Informationen zur richtigen Zeit den richtigen Mitarbeitern in aussagekräftiger Form verfügbar gemacht werden. InFusion ist zudem die erste größere Implementierung von Open O & M (Operations & Maintenance), des neuen aus OPC, ISA S95 und Mimosa abgeleiteten Industriestandards.
Einheitliche Umgebung für Engineering und Anwendung
InFusion bietet eine Engineering-Umgebung, mit der sich Zeit und Aufwand für die Konfiguration sowie Pflege intelligenter Geräte und Systeme bzw. die Implementierung innovativer Automatisierungs- und Informationsstrategien deutlich senken lassen. Zur InFusion-Engineering-Umgebung gehören sowohl eine einheitliche, systemweite Entwicklungsumgebung (Integrated Development Environment – IDE) als auch leistungsfähige Anwendungsobjektmodelle auf Betriebsmittel-, Teilprozess- und Anlagenebene.
Diese Anwendungsobjekte lassen sich mit minimalem Aufwand konfigurieren, ins-tanzieren, duplizieren und wiederverwenden. Außerdem können Objekte anlagenweit oder anlagenübergreifend gebündelt und wiederverwendet werden, d. h. einmal erarbeitetes Wissen geht nicht verloren, und idealtypische Verfahren werden konsequent umgesetzt.
Der InFusion Field Device Manager nutzt die neuesten FDT- und Enhanced-EDDL-Technologien, so dass selbst besonders grafikintensive Anwendungen der Gerätehersteller problemlos in die InFusion-Umgebung einbindbar sind. Das Wartungspersonal kann diese Anwendungen aufrufen, um die Funktionstüchtigkeit oder Leistungsdaten eines bestimmten Feldgerätemodells zu analysieren, oder umfassende Diagnosen durchzuführen und die Testergebnisse auszuwerten.
Dienstleistungen für das Asset Performance Management
Durch die Senkung von Kosten und Aufwand bei der Integration vorhandener Anlagen- und Unternehmenssysteme in ein einheitliches Enterprise Control System sowie die Bereitstellung einer objektbasierten Umgebung für die Anwendungsentwicklung, -implementierung und -wiederverwendung, bedeutet InFusion einen weiteren Fortschritt in der Automatisierungsbranche.
Und damit die Produktionsunternehmen den maximalen betriebswirtschaftlichen Vorteil aus dieser verbesserten Plattform ziehen können, bietet Invensys eine Vielzahl unterschiedlicher Beratungsleistungen für die Maximierung der Betriebsmittelleistung – oder neudeutsch „Asset Performance Management“. Dazu gehören konfektionierte Basisdienstleistungen auf Betriebsmittelebene wie Regelkreisüberwachung, Alarmmanagement und Gerätezustandsüberwachung, Prozessoptimierungslösungen auf Teilanlagenebene sowie Beratungsdienstleistungen zur betriebswirtschaftlichen Optimierung auf Anlagenebene. Alle diese Dienstleistungen zielen darauf ab, moderne Industrieunternehmen dabei zu unterstützen, die Performance ihres vorhandenen Automatisierungs-, Informations-, Produktions- und Mitarbeitervermögens zu optimieren.
cav 429

Mehr zu InFusion
Invensys Deutschland im Überblick
Direkt zu Wonderware
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de