Startseite » Chemie »

NRW-Mittelständler sichert sich Hochschulerfindung

3-D-Dichtungen für Flansche mit großen Unebenheiten
NRW-Mittelständler sichert sich Hochschulerfindung

Anzeige
Ein Erfolg für den Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft: In Nordrhein-Westfalen sichert sich das Unternehmen Tedima mit Unterstützung der Patentvermarktungsgesellschaft Provendis eine exklusive Lizenz an einem Herstellungsverfahren für Spezialdichtungen.

Häufig sind Dichtungsprobleme mit Standarddichtungen oder industriell gefertigten Seriendichtungen auf Dauer nicht optimal zu lösen. Wenn Tedima zukünftig dreidimensionale Dichtungen für Verbindungen mit Unebenheiten herstellt, kann das Maschinenbauunternehmen aus Krefeld, das sich auf die Herstellung von dynamischen und statischen Dichtungen spezialisiert hat, nun auf eine weitere patentierte Technologie zurückgreifen. „Die 3-D-Dichtung mit dem dahinterstehenden Konzept sehen wir als ein technologieintensives Produkt. Für bestehende Dichtungsprobleme können wir nun eine weitere Lösung bieten“, begrüßt Dietmar Siebler, Geschäftsleitung der Tedima, den vollzogenen Wissens- und Technologietransfer. Mit dem neuen Verfahren des Erfinders Prof. Dr.-Ing. Alexander Riedl vom Fachbereich Physikalische Technik der FH Münster werden Unebenheiten von Dichtflächen gemessen, die z. B. durch starke thermische Belastung bei der Herstellung von Stahl-Email-Flanschen entstehen, um anschließend eine passgenaue und auf die Unebenheiten von Flanschverbindungen zugeschnittene Dichtung herzustellen.

Das Nachformen der Kontur ist bei dem Verfahren entscheidend, um eine linienförmige Belastung der Dichtung bei geringster Dichtkraft erreichen zu können. Auf diese Weise kann eine nahezu ideale Passung zwischen der Dichtung und den Dichtflächen realisiert werden. Zudem ermöglicht das Verfahren eine sehr hohe Sicherheit gegen ungewollte Leckagen, da fast die vollständige Schraubenkraft zur Abdichtung zur Verfügung steht. Teure Apparate und Stahl-Emaille-Rohrleitungen müssen so nicht mehr wie bei herkömmlichen Dichtungen ausgetauscht oder re-emailliert werden, sondern können mit den neu produzierten Dichtungen sicher weiterverwendet werden.
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Tedima einen passenden Transferpartner gefunden haben“, bestätigt Dr. Ilona Gehrig, Patent- und Lizenzmanagerin für den Fachbereich Maschinenbau bei Provendis. „Durch die Zusammenarbeit der FH Münster und Tedima mit Unterstützung von Provendis wird einmal mehr gezeigt, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland durch den Kreislauf des Technologietransfers getragen wird“, fügt Siebler hinzu. Dass gerade ein mittelständisches Unternehmen an neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft interessiert ist und Forschung und Entwicklung weiter betreibt, zeugt von der Innovationskraft des nordrhein-westfälischen Mittelstandsunternehmens. „Der Vertragsabschluss ist ein richtungsweisendes Beispiel dafür, wie Unternehmen durch Forschung und Technologien weitere Absatzpotenziale für sich erschließen können“, ergänzt Dr. Andreas Voigt, Teamleiter des Applied Sciences-Teams von Provendis.
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de