Sauber in Prozess und Service. Standsockel aus Edelstahlguss vereinfacht das Filterhandling - prozesstechnik online

Standsockel aus Edelstahlguss vereinfacht das Filterhandling

Sauber in Prozess und Service

Anzeige
Alle Kerzen- und Beutelfiltergehäuse von Wolftechnik können mit einem Standsockel aus Edelstahlguss ausgerüstet werden. Dieser Sockel garantiert nicht nur eine saubere Restentleerung der Filtergehäuse, sondern erleichtert darüber hinaus durch die niedrigere Bauhöhe der gesamten Kombination den Service beträchtlich.

Wenn der Filter voll ist, muss er gewechselt werden. Ebenso müssen Gehäuse im Chargenbetrieb nach einem Chargenwechsel gereinigt werden. An vielen Anlagen ist das eine komplizierte Angelegenheit, weil Komponenten auf engstem Raum verbaut sind, um Platz zu sparen. Hinzu kommt die Bauhöhe vieler Filtergehäuse. Die Filtereinsätze müssen über Brusthöhe der Mitarbeiter aus dem Gehäuse gezogen werden – oft eine mühevolle und zeitraubende Angelegenheit. Die Anlage steht in dieser Zeit. Häufig sind die Gehäuse auch nicht komplett restentleert, was wiederum Produktionszeit für die Reinigung kostet.

Der Filtersystemhersteller Wolftechnik hat einen Standsockel aus Edelstahlguss konzipiert, der hier Abhilfe schafft und darüber hinaus den Prozess verbessert. Kompakt und platzsparend überzeugt der Sockel durch eine niedrige Bauhöhe im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen und sorgt damit für einen unkomplizierten Service im Prozess. Hinzu kommt die saubere Restentleerung der Filtergehäuse durch die im Gussteil nach innen gewölbte Kontur des Sockelbodens in Kombination mit einem horizontalen Auslauf. Alle Kerzen- und Beutelfiltergehäuse von Wolftechnik können mit diesem Standsockel ausgerüstet werden.

Unkomplizierter Service

Der Standsockel aus Edelstahlguss ermöglicht eine kompakte Bauweise und erleichtert das Handling an der Anlage. Im Gegensatz zur klassischen Aufstellung von Filtergehäusen mit einem Dreibein oder drei angeschweißten Füßen baut das Gehäuse mit dem neuen Standsockel deutlich niedriger. Die Deckelöffnung wandert von Augenhöhe in Richtung Brusthöhe oder sogar darunter, was die Zugangsmöglichkeit ans Gehäuse für Filterwechsel und Wartung deutlich erleichtert. Die Servicezeiten sinken und auch die Arbeit insgesamt gestaltet sich sauberer und anwenderfreundlicher.

Für ein einfaches Handling bei Wartung und Filterwechsel sind die Gehäuse mit einem vielfach bewährten Klappdeckel mit Klappschrauben und Ringmuttern aus Edelstahlguss ausgestattet. Ein wichtiges Merkmal ist, dass die Lage, Art und Größe der Eintritts- und Austrittsstutzen variabel ist und auftragsbezogen nach Kundenwunsch gefertigt werden.

Wölbung für saubere Entleerung

Ein weiterer großer Vorteil des Sockels zeigt sich, wenn das Filtrat am Austritt wieder in die Waagrechte geführt werden muss. Bei den herkömmlichen Aufstellungen von Beutel- oder Kerzenfiltergehäusen über ein Dreibein wird am unteren Austritt des Gehäuses, Richtung Boden zeigend, ein 90°-Bogen in die Waagrechte benötigt. Mit dem neuen Sockel ergibt sich über die im Gussteil nach innen gewölbte Kontur des Bodens sofort ein waagrechter Austritt. Der Austrittsstutzen ist weit nach unten gesetzt, sodass das Rohr an der Austrittsseite im Innendurchmesser bündig ist mit der Oberkante des nach innen gewölbten Klöpperbodens. Das garantiert eine saubere Restentleerung, was erneut Zeit spart, beispielweise bei einer notwendigen Vakuumierung, wenn in der Anlage gesundheitsgefährdende, heiße Medien gefahren werden.

Vorteile ergeben sich zudem bei der Montage und wenn die Gehäuse isoliert werden müssen. Die Isolierung ist durch die geringere Bauhöhe einfacher und erfordert weniger Material. Auch ist eine passgenaue Montage des Sockels auf das Gestell der Anlage gewährleistet, da das Gussteil ein festes, solides Lochbild mit vier Löchern aufweist.

Gehäuse, Armaturen, Zubehör

Wie oben erwähnt können alle Kerzen- und Beutelfiltergehäuse von Wolftechnik mit dem Standsockel aus Edelstahlguss ausgerüstet werden. Zum Programm gehören die folgenden Varianten:

  • Das WTHK-Kerzenfiltergehäuse zeichnet sich durch hängende Kerzen aus, die vertikal von unten nach oben durchströmt werden. Die Kerzen sind an einem Adapter mit Griff befestigt und lassen sich einzeln montieren und herausnehmen. So können beim Filterwechsel keine Verunreinigungen von der ungefilterten Zulaufseite in die Reinseite gelangen.
  • Das WTBKF-Beutel-Kerzenfiltergehäuse ermöglicht einen Upgrade der Anlage ohne teuren Umbau, da die Kombigehäuse mit Filterbeuteln und bei gestiegenen Ansprüchen an die Filtration auch mit Standardfilterkerzen bestückt werden können.
  • Die WTHF-High-Flow-Gehäuse aus Edelstahl sind, bezogen auf die Durchsatzleistung, viel kompakter gebaut als herkömmliche Filtergehäuse mit Standard-Filterelementen. Mit einem High-Flow-Filterelement lassen sich Durchsatzleistungen bis 30 m3/h erreichen. Das Gehäuse hat dabei lediglich einen Durchmesser von 219 mm. Im Vergleich hat ein WTGDS-Kerzenfiltergehäuse bei gleicher Durchsatzleistung einen Durchmesser von 273 mm.

Wolftechnik Filtersysteme entwickelt und liefert darüber hinaus passende Anschlüsse für Rohrleitungen, Armaturen, Ventile und die Messtechnik.

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: cav0319wolftechnik


Autor: Peter Krause

Geschäftsführer,

Wolftechnik

Anzeige

Powtech Guide 2019

Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen.

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Instandhaltung 4.0

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de