Erdbeeren schonend mit Exzenterschneckenpumpen fördern. Hygienisch einwandfreier Transport bis in den Joghurt - prozesstechnik online

Hygienisch einwandfreier Transport bis in den Joghurt

Erdbeeren schonend mit Exzenterschneckenpumpen fördern

Anzeige
Wenn sich die mit einem Durchschnittsgewicht von 12 g leichte Erdbeere unversehrt auf den Weg zur Veredelung für einen Joghurt machen soll, muss sie mit Samthandschuhen angefasst werden. Exzenterschneckenpumpen erledigen das ebenso schonend wie auch hygienisch einwandfrei.

Erdbeeren gehören zu den liebsten Obstsorten der Deutschen. Jeder verzehrt statistisch 3,4 kg der leckeren Früchte. Keineswegs nur frisch vom Feld, auch tiefgefroren, als Marmelade oder Gelee, als Püree, Sauce, Eis, Smoothie oder im Joghurt sind Erdbeeren ein Genuss. Die Verarbeitung von Früchten wie auch von Gemüse verlangt eine ausgereifte Technik, denn Obst und Gemüse müssen zum Erhalt ihrer wertvollen Inhaltsstoffen nährstoffschonend behandelt werden. Alle Flächen, die mit diesen Lebensmitteln in Berührung kommen, müssen idealerweise ohne oder nur mit minimaler Demontagearbeit bequem zu reinigen sein.

Hygiene- und Sicherheitsstandards sind in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie in den letzten Jahren gestiegen. Hinzu kommt, dass Erzeuger nicht nur dem strengen Produkthaftungsgesetz folgen müssen, im globalen Wettbewerb gilt es zudem, hohe Ansprüche aufgeklärter kritischer Konsumenten zu erfüllen.

Die am meisten eingesetzten Pumpen in der Lebensmittelindustrie sind Kreiselpumpen. Sie werden für Flüssigkeiten mit relativ niedrigen Viskositäten eingesetzt. Bei höheren Viskositäten ist der Einsatz aus wirtschaftlicher Sicht jedoch nicht mehr zu empfehlen, da der Wirkungsgrad der Pumpe abnimmt. Da können Exzenterschneckenpumpen eine Alternative sein: Sowohl für Transport als auch zur Dosierung gleichermaßen.

Hightech für Obst und Gemüse

Seepex gehört zu den weltweiten Lieferanten von zertifizierten Exzenterschneckenpumpen im Hygienebereich. Mit ihren Produkten bietet das Unternehmen Lösungen an, um u. a. Milchprodukte, Smoothies, Obsterzeugnisse oder Getränke hygienisch und mikrobiologisch einwandfrei transportieren zu können. Seepex-CS-Exzenterschneckenpumpen erlauben eine pulsationsarme Förderung, lassen sich schnell und rückstandslos reinigen und erfüllen damit alle Hygiene- und Sicherheitsanforderungen.

Ein wesentliches Merkmal der Lebensmittelpumpen aus der Produktgruppe CS ist das schonende und zerstörungsfreie Fördern von ganzen Früchten. Auch für die Dosierung von Zusatzstoffen wie Enzymen oder Aromen bietet Seepex eine Produktgruppe an (D).

Strenge Standards erfüllen

Damit die Erdbeere ans Ziel kommt, muss eine Pumpe in der Lage sein, besonders klebrige und hochviskose bzw. zähfließende Produkte zu fördern. Hygienische Exzenterschneckenpumpen transportieren die Erdbeermasse mit weichen Feststoffen mühelos, sodass sie wohldosiert im beabsichtigten Stückchenformat im Joghurt landet.

Neben der schonenden Förderung und rückstandsfreien Reinigung verfügen die Seepex-Lebensmittelpumpen standardmäßig über eine spezielle Oberflächengüte, das Pumpengehäuse ist totraumfrei. Produktrückstände können hier also nicht hängen bleiben. Die Umlaufspülung wird direkt an das Gehäuse angeschlossen, die Reinigung und Desinfektion der Produktionsanlagen erfolgt programmiert und kontrolliert. Die Clean-in-Place-Spülung (CIP) reinigt Flächen in Rohrleitungen, Maschinen, Apparaten und Tanks rückstandslos, andere Lebensmittelpumpen der Seepex-Baureihe ermöglichen sogar eine Sterilisation mit Heißdampf im Taktbetrieb. Die Pumpen sind nach Vorschriften des 3-A Sanitary Standards der USA konstruiert und folgen den strengen EHEDG- und FDA-Richtlinien für die Produktion von Lebensmitteln. Die Zertifikate werden stets zeitnah aktualisiert.

Vielfältig einsetzbar

Die Exzenterschneckenpumpen von Seepex sind besonders servicefreundlich durch eine Steckverbindung zwischen rotierender Einheit und Antrieb sowie einfach zu wartender Gelenke. Ohne den Einsatz von Spezialwerkzeug können sie montiert und demontiert werden. Die hochwertigen Oberflächen der Gehäusewände und der rotieren-
den Innenteile ermöglichen eine effektive Reinigung und Desinfektion. Auf den je-
weiligen Einsatzfall abgestimmte Gleitringdichtungen sorgen für eine hygienische Wellenabdichtung.

Dr. Ralph Günther, Prokurist und Bereichsleiter Sales & Customer Service bei Seepex, fasst die Vorteile so zusammen: „Exzenterschneckenpumpen fördern schonender, vor allem empfindliche Lebensmittel. Durch die pulsationsarme Förderung erreichen wir stabile Volumenströme, ein großer Mehrwert bei der Dosierung sehr geringe Mengen.“

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: dei1018seepex


Autor: Georg Dujardin

Director Sales Channels,

Seepex


Hygienepumpen:   Die CS im Überblick

  • Fördermenge von 30 l/h bis 130 m3
  • Drücke bis zu 24 bar
  • Statormaterial und Nebendichtungen mit FDA-Zulassung
  • CIP-Spülung mit hohen Fließgeschwindigkeiten im Sauggehäuse
  • entsprechen den 3-A-Sanitary-Standards der USA und den EHEDG-Richtlinien
  • besonders servicefreundlich durch Steckverbindung zwischen rotierender Einheit und Antrieb und einfach montierbare Gelenke
    einfache Montage und Demontage
  • optimierte, totraumfreie Pumpengehäuse verhindern Produktablagerungen
  • hochwertige Oberflächen der Gehäusewände und der rotierenden Innenteile für eine rückstandsfreie Reinigung
  • auf den jeweiligen Einsatzfall abgestimmte Gleitringdichtungen für eine hygienische Wellenabdichtung
  • SIP mit Heißdampf bei Taktbetrieb der Pumpe möglich
Anzeige

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de