Digitalisierung im Weinbau

Smarte Weinpumpen

Anzeige
Maßnahmen zur Digitalisierung wie die Entwicklung smarter Pumpsysteme machen den Weinbau vernetzter und intelligenter. Sie unterstützen die hochsensiblen Produktionsprozesse und ebnen kleinen Winzereien ebenso wie großen Kellereigenossenschaften den Weg in eine sinnvolle und praxisnahe Industrie 4.0 – für einen nachhaltigen und qualitätsorientierten Weinbau.

Die Digitalisierung im Weinbau schreitet voran. Denn sie bietet Weingütern die Chance, Produktions- und Arbeitsprozesse besser aufeinander abzustimmen und effizienter zu gestalten. So ist es bereits möglich, Daten aus dem Weinberg wie Temperatur, Luft- und Bodenfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung und Lichtstärke über Sensoren zu sammeln. Optische Geräte liefern Erkenntnisse zu Krankheitsrisiken der Reben, Größe, Qualität und Reifegrad der Weinbeeren, Ertragsaussichten und mehr. Diese Smart Data unterstützen den Winzer, qualitativ hochwertige Weine nachhaltig zu produzieren und dabei zugleich wirtschaftlich zu agieren. Dabei kommt es nicht nur auf den Einsatz intelligenter Lösungen im Weinberg an, sondern auch auf eine Kellereitechnik mit leistungsfähigen Komponenten, die diesen digitalen Lösungsansatz aufnimmt und stützt.

Leistungsstarke Pumpen

Als wichtige Komponente bei der Herstellung von Wein spielen Pumpsysteme eine große Rolle, da sie direkt mit dem zu verarbeitenden Produkt in Kontakt kommen und für anspruchsvolle Produktionsprozesse eingesetzt werden. Die Drehkolbenpumpen der VX-Serie von Vogelsang sind dafür ausgelegt. Die weichen Elastomerkolben der Weinpumpen sorgen für einen besonders schonenden Pumpvorgang bei einer maximalen Drehzahl von 600 Umdrehungen pro Minute. Zudem sind die Kolben entlang der Achse um einen definierten Winkel verwunden. Das verhindert Druckstöße oder Schwingungen und die Schalen der Beeren bleiben weitestgehend unversehrt. Das sichert die hohe Qualität von Traube und Most.

Mit einem Druck von bis zu 12 bar und einer hohen Förderleistung von maximal bis zu 12 000 l in der Minute pumpen die Drehkolbenpumpen hochviskose Medien und Feststoffe mit einer Größe von bis zu 90 mm. Damit sind sie beispielsweise auch für das Abpumpen des Tresters nach Ausleeren der Gelägerbehälter geeignet. Der Trester setzt sich aus Schalen und Kernen der ausgepressten Trauben zusammen. Sowohl Bodensatz als auch Fruchtfleisch sind sehr dichte Flüssigabfälle, die im Entleerungsverfahren abgesaugt werden müssen. Die Förderrichtung der Drehkolbenpumpen ist durch Umschalten des Motors umkehrbar. So können Behälter je nach Bedarf sowohl befüllt als auch entleert werden.

Die Weinpumpen sind trockenlaufunempfindlich und bis zu einer Höhe von über acht Metern selbstansaugend.

Vernetzte Technik

Um den Betriebszustand und die durchgängige Funktionsfähigkeit der Pumpen stets im Blick zu haben und im Falle einer Betriebsstörung etwa durch Verstopfung sofort einzugreifen, hat Vogelsang eine Systemsteuerung mittels Touchscreen an der Pumpe sowie eine App für Smartphones und Tablets für die ortsunabhängige Steuerung der Pumpe entwickelt.

Über WLAN kann das System mit dem Unternehmensnetz verbunden werden. Aufgrund der Verbindung mit Pumpenzubehör wie Manometer, Rückschlagventil, Zähler und Durchflussmesser ist das Lesen von Förder-, Druck- und Durchflusswerten in Echtzeit möglich.

Steuerung per Smartphone

Winzer arbeiten häufig an verschiedenen, von der Pumpe räumlich entfernten Orten im Weinanbaubetrieb. Die Weinpumpen wiederum lassen sich flexibel in Kellereien oder auf Weinbergen nutzen – fest installiert oder mobil auf einem Handwagen. Das erlaubt ihren Einsatz auch in engen, schwer zugänglichen Räumen mit nur wenig Stellfläche. Erleichtert werden diese flexible Anwendung und auch das Handling der Weinbereitungs- und Umfüllprozesse insgesamt durch die Fernsteuerung der Weinpumpe über ein mobiles Endgerät wie Smartphone oder Tablet. Eine speziell für Vogelsang entwickelte App, die für iOS- und Android-Betriebssysteme geeignet ist, bietet spezifische, auf die Weinindustrie zugeschnittene Funktionen. Da zum Beispiel der Betriebsschalter der Pumpe mit dem Literzähler kombiniert ist, kann die Übertragung des Mosts oder Weines bei Bedarf automatisch per App gestoppt werden. Der Vorgang des Umpumpens lässt sich zeitgesteuert auslösen, die Funktion zur Befüllung oder Entleerung der Holzfässer per Touch-Eingabe umschalten. Remote über die App oder auch vor Ort über den intuitiv bedienbaren Touchscreen können auch weitere Parameter wie Geschwindigkeit, Förderung und Druck eingestellt werden.

Industrie 4.0 in der Praxis

Darüber hinaus ist es durch die Einbindung ins Unternehmensnetzwerk möglich, die Pumptechnik und -werte in Industriepläne 4.0 zu integrieren und im Störungsfall mögliche Fehlerquellen von den Vogelsang-Experten per Fernunterstützung analysieren und beheben zu lassen. Stillstandzeiten oder Betriebsunterbrechungen können so vermieden werden – ein entscheidender Faktor für die Wirtschaftlichkeit eines Weinguts.

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: dei0819vogelsang


Autorin Violeta Paniello

Marketing Manager Industrie und Verkehrstechnik,
Vogelsang

Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de