Kamerasystem für die Kontrolle gedruckter Daten

Mit Adleraugen auf Fehlersuche

Anzeige
JETvisio ist ein Plug-and-play-Kamerasystem von Leibinger. Es dient zur Verfolgung und Kontrolle gedruckter Daten. Die Kamera wird direkt am Ink-Jet-Drucker JET3 angeschlossen. Gesteuert und kontrolliert wird die Kamera während der Produktion direkt über den JET3- Drucker. Prozessoptimierung und Flexibilität stehen dabei im Vordergrund.
Genauso wie die Kennzeichnung ist auch die Nachverfolgung und Kontrolle von Produkten in jeder Branche ein wichtiges Thema. Markiert und gelesen werden Daten wie beispielsweise Haltbarkeitsdaten, Lot-Nummern, Barcodes, DataMatrix Codes oder Grafiken. Gerade in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist es wichtig, Informationen zu Haltbarkeit der Produkte oder Herstellinformationen lesbar auf den Produkten anzubringen. Der Hochleistungsdrucker JET3 wird seit vielen Jahren erfolgreich in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Seine einfache und komfortable Bedienung über das große Touch-Display überzeugen ebenso wie die zahlreichen Sonderfunktionen, beispielsweise der Grafik- und Fonteditor zur schnellen Erstellung von Grafiken und Text. Ein weiterer Vorteil für den Benutzer ist die Nachfülleinheit. Die Nachfüllbehälter sind mit einem Seal verschlossen und werden erst beim Aufschrauben auf den Tintentank bzw. Lösemitteltank durchstochen. Dies garantiert ein sauberes und tropffreies Nachfüllen.
Der JET3 enthält wie alle Ink-Jet Geräte von Leibinger den automatischen Düsenverschluss. Dieser verschließt die Düse und Rücklaufleitung im Gerätestillstand luftdicht. Ein Eintrocknen wird dadurch auch bei langen Stillstandszeiten ausgeschlossen. Mit einem Tastendruck wird das Gerät gestartet, der Düsenverschluss öffnet sich automatisch und der JET3 ist ohne Reinigungsaufwand druckbereit.
Menschliches Auge zu langsam
Während der Produktion, beispielsweise bei der Verpackung oder Abfüllung von Produkten, können die Produktkennzeichnungen nicht mehr mit bloßem Auge kontrolliert werden. Hier ist der Einsatz eines Kamerasystems zur Prüfung der Druckdaten notwendig.
Das JETvisio-Kamerasystem verleiht dem JET3-Drucker Augen. Die Kombination von Drucker und Kamerasystem erspart dem Anwender Aufwand und Umstände bei der Einrichtung und Bedienung wie sie bei anderen separaten Systemen bei der Integration und der Software-Anbindung entstehen können. Die Bedienung des Ink-Jet-Druckers ist durch die Windows-ähnliche Oberfläche einfach und intuitiv. Dies gilt ebenso für die Kamera, die während des Produktionsprozesses direkt über die bekannte Oberfläche des JET3-Druckers gesteuert wird. Das große Touch-Display am JET3 stellt alle wichtigen Funktionen und Menüs übersichtlich dar. Ein zusätzlicher PC ist während der Produktion nicht notwendig.
Innerhalb der Produktionslinie wird das Kamerasystem JETvisio am Ink-Jet-Drucker JET3 angeschlossen. Letzterer kennzeichnet alle Arten von Produkten wie Verpackungen, Getränkedosen, Flaschen oder Eier mit den im Druckjob angelegten Daten. Die Bedruckung erfolgt nach dem Continuous-Ink-Jet-Prinzip schnell und berührungslos. Alle Oberflächenformen, wie flach, konkav, konvex, reliefförmig oder rau können einfach beschriftet werden. Auch bei großen Abständen zwischen Druckkopf und Produkt ist eine gleichbleibend gute Schriftqualität sichergestellt.
Direkter Datenaustausch
Die Kamera JETvisio kontrolliert direkt im Anschluss an die Produktkennzeichnung die Ink-Jet-Schrift auf dem Produkt. Die Daten können sowohl gelesen als auch dekodiert oder mit einer Referenzdatei verglichen werden. Durch die spezielle Ausrichtung des Kamerasystems auf Ink-Jet-Schriften, können die im JET3-Drucker gespeicherten Fonts einfach und sicher kontrolliert werden. Die Informationen zu den Druckdaten wie Zeichenanzahl oder ob es sich um einen Zähler, Fixtext etc. handelt, erhält die Kamera direkt vom JET3. Durch diese Kommunikation zwischen Drucker und Kamera wurden zahlreiche Dateneingaben automatisiert.
Das vollautomatische visuelle Überwachungssystem garantiert höchste Sicherheit bei der Produktkennzeichnung mit dem JET3-Drucker. Jeder Aufdruck auf dem Produkt wird geprüft. Fehlerhafte Produkte werden durch die automatische Kontrolle der Druckdaten zuverlässig vermieden. Bei Störungen oder Fehllesungen kann sofort eingegriffen werden. Auf diese Weise verhindert das Kamerasystem die Produktion von Ausschuss.
Bei der Entwicklung von JETvisio standen einfache Bedienung und Installation sowie Zuverlässigkeit im Vordergrund. Ziel war es, ein einheitliches System von Kamera und Ink-Jet-Drucker zu entwickeln, das direkt miteinander kommuniziert und in der Bedienung und Einrichtung selbsterklärend für jeden Benutzer ist. Das Kamerasystem JETvisio ist auf die speziellen Eigenschaften von Ink-Jet Schriften auch bei hohen Geschwindigkeiten ausgerichtet. Als Plug-and-play-Lösung konzipiert, wird die Kamera mit nur wenigen Handgriffen mit dem JET3 verbunden und installiert. Die bei der Prüfung anfallenden Informationen können vom Kamerasystem gelesen, dekodiert und mit Originaldaten verglichen werden.
Die direkte Kommunikation von Kamera und Drucker ermöglicht eine spezielle Software von Leibinger. Beim Erstellen neuer Jobs wird der Benutzer von einem Einrichtungsassistenten unterstützt. Verschiedene automatisierte Funktionen wie das Teachin oder ausführliche Hilfetexte machen die Einrichtung zum Kinderspiel. Wahlweise kann der Benutzer aber auch auf die manuelle Jobeinrichtung zurückgreifen.
Fehlerbilder werden während der Produktion direkt auf dem bekannten JET3-Display angezeigt. Darüber hinaus werden dem Benutzer die falsch gelesenen Informationen in einem Fehlerprotokoll übersichtlich auf dem Bildschirm dargestellt. Die Ergebnisse aller falsch gelesenen Druckdaten werden in einer Protokolldatei gespeichert und können über einen USB-Stick einfach exportiert und zum Beispiel in Excel angezeigt werden. Wie Fehllesungen zu behandeln sind, kann vom Bediener individuell eingestellt werden. Dies hängt vor allem vom verfolgten Ziel der Datenkontrolle ab: Geht es lediglich um eine Kontrolle der Druckdaten auf Anwesenheit oder ist die Prüfung ihrer Lesbarkeit das Ziel. Je nach Anforderung lassen sich entsprechende Einstellungen im Kamerasystem vornehmen, Warnmeldungen generieren oder es lässt sich die Ausschleusung fehlerhafter Produkte veranlassen.
Auch die Technologie der JETvisio-Kamera kann sich sehen lassen. Mit einer Rechenleistung von 3200 MIPS gehört sie zu den schnellsten SmartKameras. Bei einer Leistung von über 40 000 Produkten pro Stunde kann die Kamera Vollbilder mit 640 x 480 Pixel aufnehmen.
Halle 4, Stand 524
Online-Info www.dei.de/0910416
Anzeige

Powtech Guide 2019

Alle Infos zur Powtech 2019

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de