Startseite » Food » Anlagen (Food) »

Zwischen Mensch und Maschine

Hygienische Befehls- und Meldegeräte für die Lebensmittelindustrie
Zwischen Mensch und Maschine

Anzeige
Mit seinem hygienezertifizierten N-Programm bietet Schmersal Bedienelemente und -systeme an, die das Unternehmen eigens für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie entwickelt hat. Die Produktfamilie besteht aus einem großen Portfolio an unterschiedlichen Tastern, Schaltern und Meldern und einer Vielzahl an Zubehörteilen, die alle den Grundsätzen des Hygienic Design entsprechen.

Alle Bedienelemente, die in Nahrungsmittelmaschinen zum Einsatz kommen sollen, müssen den Anforderungen der Hygienic-Design-Richtlinie genügen. Vereinfacht gesagt müssen sie so konstruiert sein, dass sich an ihnen keine Produktrückstände absetzen können und sie sich leicht und schnell reinigen lassen. Dieses Anforderungsprofil erfüllen die Befehls- und Meldegeräte des umfangreichen N-Programms von Schmersal. Es besteht aus Nothalt-Schlagtastern, Pilzschlagtastern, Drucktastern, Leuchttastern, Leuchtmeldern, Wahlschaltern, Hauptschaltern etc. und wurde eigens für die Nahrungsmittelindustrie entwickelt.

Gerade in nahrungsmittelverarbeitenden Betrieben ist die tägliche Reinigung von Maschinen mit Hochdruck- oder Dampfstrahlern obligatorisch. Aus diesem Grund müssen die Bedienelemente mit einem geeigneten Abdichtkonzept ausgestattet sein. Sie müssen nicht nur heißem Strahlwasser und hohem Wasserdruck widerstehen können, sondern auch unempfindlich gegenüber besonders aggressiven Reinigungsmitteln sein. Aus diesem Grund verfügen alle Geräte des N-Programms über eine Schutzart von mindestens IP 69.

Ergonomische Pilzschlagtaster

Der ergonomisch geformte Pilzschlagtaster NDTP30/NDLP30 ist aufgrund seiner großen runden Tastenfläche im Vergleich zu anderen Drucktastern einfacher bedienbar. Zugleich schützt die vergrößerte Bedienfläche das darunter befindliche, bewegliche Dichtungselement gegen Beschädigungen.

Das Drei-Farben-LED-Modul ELDE.N schafft die Voraussetzungen dafür, mit einem einzigen Standardmeldegerät drei unterschiedliche Signale oder Steuerbefehle anzuzeigen. Auf diese Weise haben Konstrukteure die Möglichkeit, Bedieneinheiten zu verkleinern. Zudem verringert sich auch die Zahl der Oberflächen, die potenziell durch Verschmutzung gefährdet sind. Des Weiteren bedeutet eine verringerte Anzahl an Bedien- und Anzeigeelementen für den Bediener eine erhöhte Übersicht.

Hygienegerechte Kreuzschalter

Die hygienegerechten Kreuzschalter der NK- Baureihe können, abhängig von der Applikation, durch ein spezielles Abdichtkonzept vollkommen offen verbaut werden. Der Kreuzschalter bietet vor der Frontplatte die Schutzart IP 69 und auf der Rückseite die Schutzart IP 67 – dies macht eine aufwendige innere Umhüllung der Schaltkontakte überflüssig. Durch die verwendete Reed-Technologie verändert sich auch nicht die Baugröße des Gerätes in Abhängigkeit von den Schaltkontakten. Zudem ist der Kreuzschalter mit einem M12-Steckeranschluss versehen, der einen schnellen elektrischen Anschluss gewährleistet.

Anschlussfertige Bediensysteme

Typischerweise werden die Befehls- und Meldegeräte des N-Programms an den Bedientableaus im Arbeitsbereich der Nahrungsmittelmaschine eingebaut oder aber – wenn es sich z. B. nur um einen Ein-/Ausschalter und eine Meldeleuchte handelt – direkt am Maschinengehäuse.

Auf der Basis des N-Programms bietet Schmersal auch komplette, anschlussfertige Bediensysteme für Nahrungsmittelmaschinen. Basis dieser Systeme sind die Edelstahlaufbaugehäuse der NBG-Serie. Sie sind ebenfalls nach den Hygienic-Design-Grundsätzen konstruiert und bieten Platz für ein bis fünf Bedienelemente. Alle eingesetzten Werkstoffe sind lebensmittelkonform. Die Dichtung zwischen Gehäuseober- und -unterteil sowie die Anbringung an die Maschine wurden mit Blick auf das Anforderungsprofil der Lebensmitteltechnik konstruiert: Es gibt keine Toträume, in denen sich Schmutznester bilden könnten. Zudem wurde die Kabel- und Leitungseinführung in den Boden des Gehäuseunterteils integriert, um so im hygienekritischen Bereich keine Kabel und Leitungen in das Gehäuse führen zu müssen. Anwender können die Gehäuse nach nach den eigenen Vorstellungen mit den gewünschten Befehls- und Meldegeräten bestücken. Die Installation ist einfach und folgt dem Plug-and-play-Prinzip.

Erfolgreich geprüft und zertifiziert

Der Fachbereich Nahrungsmittel und Verpackung der Prüf- und Zertifizierungsstelle DGUV hat das N-Programm auf seine Eignung für hygienesensible Anwendungen geprüft. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Bediengeräte zum Beispiel in Fleischbe- und -verarbeitungsmaschinen einsetzen lassen, ohne dass ein Hygienerisiko von ihnen ausgeht. Die entsprechende Prüfbescheinigung lässt Schmersal regelmäßig aktualisieren, denn auch die Anforderungen an die Geräte werden stetig angepasst und verschärft.

Außerdem hat das Fraunhofer Institut IPA Befehls- und Meldegeräte aus dem N-Programm im Hinblick auf ihre Reinraumtauglichkeit getestet. Das Ergebnis: Sie eignen sich für den Einsatz in Produktionsbereichen der höchsten Reinraumklasse (Luftreinheitsklasse 1 gemäß ISO 14644-1). Mit der Qualifizierungsurkunde wird auch eine Empfehlung für den Einsatz in Produktionsumgebungen von Sterilpräparaten bis GMP-Klasse C gemäß EG-GMP-Leitfaden, Annex 1, ausgesprochen.

Zum Produktportfolio des N-Programms gehört auch die Ausstattung der Befehls- und Meldegeräte mit einer blauen Dichtungsmembran. Damit erfüllen sie die Anforderung, Fremdkörper in Lebensmitteln durch optische Systeme aufspüren zu können. Blau hat sich in der Branche als Signalfarbe durchgesetzt, weil kein Lebensmittel von Natur aus diese Farbe besitzt. Auch für diese Geräte werden ausschließlich lebensmitteltaugliche Materialien eingesetzt.

Halle 9, Stand 460

www.prozesstechnik-online.de
Suchwort: dei1117schmersal


Siegfried Rüttger

Branchenmanager Food,
Verpackung, Pharma,

Schmersal Gruppe



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de