Startseite » Food » Anlagenbau (Food) »

Hygienische Oberfläche für Edelstahl

Rautiefen unter 0,8 μm
Hygienische Edelstahloberflächen

Kammann_Metallbau_GmbH_Hygienische_Rohre_Oberfläche_Veredelung_
Die Produkte von KMH gibt es ab sofort mit einem speziellen Edelstahl-Finishing Bild:
Der Rohrsysteme-Hersteller KMH-Kammann Metallbau liefert ab Herbst seine Produkte standardmäßig mit gestrahlten Oberflächen. Zum Einsatz kommt ein spezielles Strahlmittel, das für ein besonders widerstandsfähiges und hygienisches Oberflächenfinish sorgt – das bestätigt jetzt auch ein unabhängiges, nach DIN EN ISO 17025 akkreditiertes Prüflabor.

Ab sofort liefert KMH seine Produkte auch mit einem hochwertigen Edelstahl-Finishing. Basis hierfür ist ein von Fachleuten extra hierfür entwickeltes Strahlmittel. So wurde, um das Optimum an Oberflächengüte zu erreichen, vollständig auf kantige Strukturen verzichtet. Zudem wird ausschließlich hochlegiertes Edelstahlkorn eingesetzt. Mit diesem Veredelungsprozess erreichen die Edelstahloberflächen Rautiefen von maximal Ra 0,8 μm. Ausnahmen gibt es lediglich – je nach Zugänglichkeit – im Nahtbereich. Testiert wurde die geringe Oberflächenrauigkeit durch die BK Werkstofftechnik – Prüfstelle für Werkstoffe GmbH, Bremen.

Leicht zu reinigen

Die geringe Oberflächenrauigkeit bringt vor allem in Sachen Hygiene deutliche Vorteile mit sich: So entspricht die veredelte Edelstahloberfläche den Hygieneanforderungen in der Lebensmittel- und Pharmaziebranche. Durch die geringere Anhaftung von Restverschmutzungen und Mikroorganismen ergibt sich eine deutlich einfachere Reinigung des Rohrsystems.

Korrosionsbeständigere Rohre

Die mit Edelstahl gestrahlten, kaltverfestigten Oberflächen überzeugen mit einer hohen Beständigkeit und Langlebigkeit. Das Strahlen mit sehr feinen Kugeln produziert im Vergleich mit anderen Verfahren weniger Oberflächenabrieb. Damit ist auch der Verschleiß geringer und die Lebensdauer der Produkte steigt.

Auch Korrosion hat bei den neuen Oberflächen wenig Chancen: Aufgrund der minimalinvasiven Beaufschlagung auf den Oberflächen kommt es kaum zu Spannungskorrosionen. Somit verändert sich das Materialgefüge durch den Strahlprozess kaum.

Nicht zuletzt entscheidet in modernen Produktions- und Verarbeitungsanlagen auch die Optik mit über das Qualitätsempfinden. Das bei KMH entwickelte Edelstahl-Strahlverfahren sorgt für einen hochwertigen, mattseidigen Glanz. Bearbeitungsspuren, Anlaufverfärbungen und Oxid-Einlagerungen sind verlässlich entfernt – das Erscheinungsbild ist rundum harmonisch.

Nachhaltig auf ganzer Linie

Das von KMH angebotene Strahlverfahren mit Edelstahl ist im Sinne der Nachhaltigkeit aus mehreren Gründen eine gute Wahl: Das Abscheidegut geht zurück in den Kreislauf, wird also weiterverwendet. Die härteren Oberflächen sorgen für langlebigere Produkte, was nicht nur monetär, sondern auch ökologisch einen Mehrwert bringt. Durch das Insourcing des Finishing-Prozesses werden zudem Transportwege reduziert und
der CO2-Fußsabdruck der Produkte wird kleiner.

www.prozesstechnik-online.de

Suchwort: KMH

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de