Startseite » Food » Anlagenbau (Food) »

Norm- und Bedienteile im Hygienic Design

Hygienisch bis zur letzten Schraube
Norm- und Bedienteile aus Edelstahl

Anzeige
Eine hygienegerechte Konstruktion ist oberstes Gebot für Norm- und Bedienteile, die Einsatz in der Nahrungsmittelindustrie finden. Gefordert sind glatte Oberflächen, die sich leicht reinigen lassen. Speziell für hygienesensible Bereiche hat Kipp das Edelstahlsortiment Novonox hygienic im Programm. Seit Kurzem ergänzt zum Beispiel ein Drehriegel mit T-Griff diese Produktlinie.

Der Begriff Hygienic Design steht für standardisierte Gestaltungsvorschriften für Maschinenbauteile. Dazu gehören zum Beispiel glatte Oberflächen, die dazu beitragen, dass sich Keime, Produktreste sowie Verschmutzungen leicht entfernen lassen. Die für diese Kennzeichnung einzuhaltenden Parameter sind im Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) entsprechend der europäischen Maschinenrichtlinie (2006/42/EG) geregelt.

Die EHEDG (European Hygienic Engineering and Design Group) trägt mit ihren Leitlinien dazu bei, die Hygienestandards in der Lebensmittelherstellung hinsichtlich Technik und Design zu verbessern. Zu dieser Gruppe gehört auch die Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG mit Sitz in Sulz am Neckar. Ihr Sortiment Novonox hygienic umfasst Maschinenbauteile aus korrosionsbeständigem Edelstahl, spezielle Norm- und Bedienteile sowie Lösungen für sensible Fertigungsbereiche.

Hebel mit polierter Oberfläche

Ein Beispiel dafür ist der Drehriegel mit T-Griff, der seit Kurzem das Sortiment ergänzt. Dank der polierten Edelstahloberfläche, passenden Übergangsradien und der zentrisch umlaufenden Silikondichtung können Wasser, Reinigungsmittel und andere Flüssigkeiten vollständig ablaufen. Der Drehriegel ist nach DIN EN 1672-2:2009 (Maschinenverordnung) sowie GS-NV 2:2013/06 (Prüfgrundsätze für Nahrungsmittelmaschinen) geprüft.

Im Novonox-hygienic-Sortiment finden sich darüber hinaus Klemmhebel in einer totraumfreien Version, die vollständig geschlossen und abgedichtet sind und dadurch den Anforderungen von Hygienic Design entsprechen. Die Bedienteile können ohne Demontage mittels der Verfahren CIP (Cleaning in Place), WIP (Washing in Place) oder SIP (Sterilisation in Place) gereinigt werden, was nicht nur komfortabel ist, sondern durch die Reduzierung von Standzeiten auch Kosten einspart. Die Klemmhebel bestehen aus Edelstahl und verfügen über eine hochglanzpolierte Oberfläche, an der keine Ablagerungen haften bleiben. Die Dichtung zwischen Griffteil und Schraubeinsatz besteht aus einem Elastomer, das für den Lebensmittelbereich zugelassen ist.

Auch die Edelstahl-Kugelkopfschrauben verhindern das Risiko von Kontaminationen mit Keimen. Polierte Oberflächen mit einer Rautiefe von Ra 0,8 μm reduzieren Schmutzanhaftungen. Dank der niedrigen Köpfe sind Reinigungsarbeiten leicht und effizient umsetzbar. Eingesetzt werden die Kugelkopfschrauben vor allem als Verbindungselemente, z. B. zum Befestigen von Blechen oder Abdeckungen. Die große Kopfauflage und ein Freistich am Gewindeschaft sorgen für eine spannungsfreie und gleichmäßige Kraftverteilung.

Hygiene in nicht sichtbaren Bereichen

Hygienic Design bedeutet, dass auch in nicht sichtbaren Bereichen spezifische Lösungen zum Einsatz kommen müssen: Nach der europäischen Maschinenrichtlinie müssen Befestigungsteile an Maschinen und deren Komponenten unverlierbar sein. Aus diesem Grund sind in hygienesensiblen Bereichen Dünnschaftschrauben beliebt, da sie das Ablösen komplexer Schraubverbindungen verhindern. Kipp hat für diesen Anwendungsbereich Sechskantschrauben mit Dünnschaft und Sicherungsscheibe aus Edelstahl im Hygienic Design entwickelt. Sie zeichnen sich durch halbkugelige Schraubköpfe und polierte Oberflächen mit einer Rautiefe von Ra 0,8 μm aus und verhindern das Anhaften von Schmutz sowie Reinigungslösungen.

Spezielles Schraub- und Dichtsystem

In Kooperation mit Freudenberg Sealing Technologies hat Kipp außerdem eine spezielle Dicht- und Verbindungstechnik konzipiert. Ausgangspunkt war die hygienische Usit-Dichtung von Freudenberg. Hierzu wurden die passende Novonox-hygienic-Schraube und -Hutmutter nach EHEDG-Leitlinien entwickelt. Die Kombination dieser Produkte ergibt ein Schraub- und Dichtsystem, das alle Anforderungen hygienesensibler Bereiche bedient. Schraube, Hutmutter und Usit-Dichtscheibe sind aufeinander abgestimmt und bilden eine Systemeinheit. Polierte Flächen, Radien und Formübergänge sind totraumfrei und gewährleisten eine leichte Reinigung. Die Edelstahlkomponenten (1.4404) entsprechen vollumfänglich den Anforderungen gemäß EHEDG.

Die Dichtscheibe mit metallischem Scheibenkern und anvulkanisiertem Dichtwulst ist das Herzstück des Hygienic-Usit-Schraub- und Dichtsystems. Eine besondere Kontur des Dichtwulstes und die polierte Bundauflage der Schraube dichten die Schraubstelle formschlüssig ab. Selbst bei mehrmaligem Anziehen und wieder Lösen bleiben die Dichteigenschaften konstant, denn mit dem Betätigen der Schraube wird der Einschraubweg über die metallische Scheibe mechanisch begrenzt. Eine Überbeanspruchung der Dichtung ist somit ausgeschlossen. Gemeinsam mit den polierten Oberflächen und der zentrierten Aufnahme am Schraubenschaft sind Lage und Verformung der Dichtung zu nahezu 100 % reproduzierbar. Hygienic Usit umfasst auch Zubehör wie verschiedene Pilzknöpfe, Klemmhebel und Bügelgriffe, die mit der Usit-Dichtscheibe kombiniert werden können.

Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG, Sulz am Neckar


Autor: Andreas Roth

Leiter Marketing,

Kipp


Werkzeugaufsätze beugen Oberflächenbeschädigungen an den polierten Oberflächen von Schrauben vor

Schon gewusst: Hygienische Montage

Handelsübliches Werkzeug verursacht beim Anziehen und Lösen von Schrauben oder Muttern oft Beschädigungen an polierten Oberflächen. Dies ist problematisch, da sich Reinigungsmittel, Produktreste oder Fremdstoffe bzw. Keime und Bakterien auf den beschädigten Oberflächen absetzen und vermehren können. Eine Lösung stellen spezielle Schonaufsätze für Ring- und Maulschlüssel sowie für Stecknüsse der Produktlinie Novonox hygienic dar. Sie verhindern den direkten Kontakt zwischen der Edelstahlverschraubung und dem harten Werkzeugstahl und beugen somit Oberflächenbeschädigungen vor.

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de