Startseite » Food » Anlagenbau (Food) »

Pneumatisch betriebener Rastbolzen

In automatische Prozesse integrierbar
Pneumatisch betriebener Rastbolzen

Der Pneumatik-Rastbolzen GN 817.7 aus Edelstahl von Ganter lässt sich auch an unzugänglichen Stellen einsetzen

Der Pneumatik-Rastbolzen GN 817.7 aus Edelstahl von Ganter lässt sich auch an unzugänglichen Stellen einsetzen und in automatisierte Prozesse einbinden. Ohne Änderungen bezüglich Dimensionierung oder Signalverarbeitung kann er den manuell zu bedienenden Rastbolzens GN 817.6 ersetzen.

Die Positionsabfrage basiert auf der erprobten Magnettechnologie, allerdings werden jetzt beide Endlagen erfasst, die sich nun zudem individuell festlegen lassen. Das Sensor-Teaching erfolgt entweder direkt vor Ort mittels eines kleinen Bedienelements am kabelgestützten und clipfixierten Sensor oder mittels IO-Link über die Anlagensteuerung. Dank dieser standardisierten Schnittstelle sind Sensoren nicht nur initial schnell eingelernt, sondern auch im Schadensfall sofort ersetzbar. Die im Betrieb übermittelten High-Signale beim Erreichen der jeweiligen Endlagen werden direkt per 4-poligem M8-Kabelstecker an die Steuerungstechnik der Anlage übertragen. Der Rastbolzen arbeitet bei Drücken zwischen 4 und 6 bar, der IP67-konforme Sensor bei Gleichspannungen zwischen 12 und 30 V.

Otto Ganter GmbH & Co. KG, Furtwangen



Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de