Einbauen und vergessen. Inline-Refraktometer mit verlöteter Optik - prozesstechnik online

Inline-Refraktometer mit verlöteter Optik

Einbauen und vergessen

Das Inline-Refraktometer L-Rix 510 ist optional mit einem Touchscreen-Display erhältlich
Anzeige
Mit dem L-Rix 510 präsentiert der Messtechnikhersteller Anton Paar ein Inline-Refraktometer mit verlöteter Optik. Der Vorteil daran ist, dass das Messgerät den Refraktionsindex kontinuierlich im Prozess misst, ohne dass Anwender sich in den folgenden Jahren um die Wartung kümmern müssen.

Der Refraktionsindex (RI) ist seit vielen Jahren eine etablierte Messgröße, um die Qualität eines Produkts zu überprüfen. In der Lebensmittelindustrie wird er vorwiegend bei Frucht- und Gemüsesäften, Konzentraten und Pürees, Sirupe, Marmeladen, Kompotte und anderen pastösen Fluiden ermittelt. Anschließend wird er in Grad Brix umgerechnet, um daraus Informationen über den Zuckergehalt des Produkts zu erhalten.

Messmethode für Inline-Geräte
Es gibt mehrere Möglichkeiten, um den RI zu bestimmen. Das für Inline-Refraktometer gängigste Messprinzip basiert auf der Ermittlung des kritischen Winkels der Totalreflexion. Dabei ist das Refraktometer in der Leitung oder im Tank installiert und das zu messende Produkt befindet sich in direktem Kontakt mit der Oberfläche des Refraktometer-Prismas. Die von einer Lichtquelle ausgesendeten Strahlen durchdringen die Grenzfläche zwischen Prisma und flüssiger Probe. Je nach Konzentration der Lösung werden einige Lichtstrahlen total reflektiert, andere nur teilweise und der größte Teil des Lichts wird in der Flüssigkeit gebrochen. Eine CMOS-Matrix erkennt das reflektierte Licht und misst den kritischen Winkel. Dieser wird anschließend verwendet, um den Brechungsindex zu bestimmen und die Konzentration bzw. den Grad Brix auszurechnen.
Dichtungslos und wartungsfrei
Auch das Inline-Refraktometer L-Rix 510 nutzt die Messmethode des kritischen Winkels der Totalreflexion. Das Besondere an der Konstruktion dieses Inline-Refraktometers ist, dass die Ingenieure die Saphiroptik verlötet haben. Auf diese Weise konnten sie vollständig auf wartungsintensive Dichtungen verzichten. Kombiniert mit einer langlebigen LED ist das L-Rix somit wartungsfrei und reduziert so die Folgekosten in erheblichem Maße. Einmal justiert, ist keine weitere Anpassung der Messwerte über die gesamte Lebensdauer des Gerätes nötig, gemäß dem Motto: Fit and Forget.
Um den hygienischen Anforderungen der Lebensmittel- und pharmazeutischen Industrie gerecht zu werden, ist das Reinigen des Inline-Refraktometers durch CIP- und SIP-Prozesse mit bis zu 145 °C möglich. Neben der vorhandenen EHEDG-Zertifizierung ist der Sensor für die Anforderungen des ASME-BPE-Standards konzipiert. Das L-Rix 510 liefert Messergebnisse, die mit jenen von Laborrefraktometern vergleichbar sind. Dabei bietet es höchste und gleichbleibende Genauigkeit über den gesamten Messbereich von 0 bis 100 °Brix. Das modulare Refraktometer ist mit verschiedenen Schnittstellenkarten und Anbindungen an die Leitung oder den Tank verfügbar. Optional ist zudem ein Touchscreen-Display erhältlich.

Tobias Ochss
Produktmanager Process Instrumentation,
Anton Paar Germany


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de