Startseite » Food » Abfülltechnik (Food) »

Kapselfüllmaschine für Nahrungsergänzungsmittel

Flexible Einstellungen und einfacher Wechsel der Stopfstempelstationen möglich
Kapselfüllmaschine für Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel werden von immer mehr Menschen konsumiert. Das US-Unternehmen Standard Process betreibt eine eigene Bio-Farm und füllt die verarbeiteten Pflanzen unter anderem in Kapseln ab. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, hat das Unternehmen die Kapsel-füllmaschine FEC40 von Fette Compacting in die Produktion integriert.

Seit 1929 setzt der US-amerikanische Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) Standard Process auf natürliche Inhalts-stoffe. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, Nährstoffe weitgehend so bereitzustellen, wie sie in der Natur vorkommen. Dafür baut es mehr als 80 % der verwendeten Zutaten selbst an. Sein 420 ha großer Bio-Betrieb in Wisconsin erntet jedes Jahr mehr als 2,5 Mio. kg Gemüse. Wie es nach der Ernte weitergeht, erklärt Holtz: „Wir verarbeiten unsere Nutzpflanzen umgehend, um den Verlust von Phytonährstoffen zu minimieren und die wertvollen Nährstoffkomplexe zu erhalten. Bei der Verarbeitung erfolgen permanent Qualitätskontrollen, zum Beispiel eine Prüfung auf Mikroorganismen und auf den Glutengehalt. Schließlich werden die Zutaten präzise gemischt und zu Tabletten verarbeitet oder in Kapseln abgefüllt. Im Kapselformat bieten wir rund 50 verschiedene Präparate an, ent-weder als Gelatine- oder HPMC-Kapseln.“

Weniger Stillstandzeiten und hohe Produktqualität

Um den hohen Qualitätsansprüchen und dem wachsenden NEM-Bedarf gerecht zu werden, war Standard Process seit 2015 auf der Suche nach einer effizienten Technologie für die Kapselbefüllung. Fette Compacting suchte gleichzeitig nach einem Feldversuchpartner für seine erste Kapselfüllmaschine, die FEC40. Scott Anderson, Vice President of Operations von Standard Process, erinnert sich daran: „So kam eines zum anderen und wir schlossen uns zusammen, um die leistungsstärkste Kapselfüllmaschine intensiv unter Produktionsbedingungen zu testen. Wir wollten erfahren, ob sich die Grenzen unserer bestehenden Kapselfüllmaschinen überwinden ließen, einschließlich Geschwindigkeit, Flexibilität, Ausfallzeiten und der Fähigkeit, anspruchsvolle Formulierungen zu verarbeiten.“

Das Ergebnis war überzeugend: Mit einer Ausbringungsmenge von bis zu 400 000 Kapseln pro Stunde bei 140 Takten pro Minute hat die FEC40 neue Maßstäbe für Effizienz gesetzt. Aufgrund des hohen Outputs senkt sie die Produktionskosten pro 1000 Kapseln um bis zu 30 %. Um diese Leistungsdimension zu erreichen, hat Fette Compacting die erste Kapselfüllmaschine mit doppelt angeordnetem Füllprozess entwickelt. Das Gesamtkonzept der FEC40 hat das Unternehmen auch auf eine zweite Maschine für mittlere Batch-größen übertragen: die FEC20 mit einfacher Anordnung der Füll-stationen und einer Ausbringung von 200 000 Kapseln.

Jeder Prozessschritt separat einstellbar

Ein zentraler Vorteil der FEC-Technologie liegt für Anderson im intelligenten Antrieb durch Servo- und Torquemotoren: „Der Antrieb gibt uns beim Einrichten und Umrüsten eine enorme Flexibilität. Alle anderen Kapselfüllmaschinen sind bei uns kurvengesteuert, was Einstellungen extrem zeitaufwendig oder gar unmöglich macht. Bei der FEC40 ist hingegen jeder Prozessschritt separat einstellbar. Die Parameter werden mit dem Rezept für jedes Produkt gespeichert, um den Einrichtungsprozess zu beschleunigen. Damit sinken Stillstandzeiten von früher mehreren Stunden auf wenige Minuten.
Außerdem kann der Bediener noch während des Betriebs Anpassungen vornehmen, um zum Beispiel den Durchsatz zu maximieren.“

Das Tri.Easy-Design der FEC40 ist auf eine optimale Bedienung zugeschnitten. Es ermöglicht einen 360°-Zugriff auch bei angeschlossenem Prozessequipment, sodass die Stationen leicht zugänglich sind. „Was die FEC40 allen anderen Kapselfüllmaschinen voraushat, ist neben dem Output der einfache Wechsel der Stopfstempelstationen“, betont Anderson. „Der Bediener kann sie außerhalb der Maschine auseinanderbauen und reinigen. Das erspart uns jede Menge Zwischenschritte und Einstellaufwand, bis die Maschine wieder betriebsbereit ist.“ Für eine intuitive Nutzerführung sorgt ein Human-Machine-Interface (HMI) mit 19“-Touchscreen und integrierter Tastatur. Es gewährleistet jederzeit einen vollständigen Überblick über die Prozess- und Qualitätsparameter.

Fette Compacting bietet Schulungen und Support

Die FEC40 ist bei Standard Process standardmäßig mit zwölf Stationen und 24 Kapseln pro Station ausgestattet. Die finale Testphase fasst Anderson zusammen: „Im ersten Halbjahr 2018 haben wir diverse Produkte mit einer Vielzahl von Fließ- und Kompressibilitätseigenschaften in den Kapselgrößen 0 und 00 hergestellt. Zum Jahresende hat die FEC40 sogar schon 41 % unserer gesamten Kapselproduktion übernommen. Wir haben auf dieser Maschine 25 verschiedene Produkte produziert. Der Hauptfaktor bei der Frage, welche Produkte auf diesem Kapselfüller laufen sollen, war die Losgröße. Angesichts des Outputs der FEC40 hat es sich als sinnvoll erwiesen, unsere Produkte mit dem höchsten Volumen auf dieser Maschine unter Volllast zu verarbeiten.“

Die von Standard Process in Anspruch genommenen Leistungen gehen auch über die Maschine hinaus. „Zu den weiteren Angeboten von Fette Compacting gehören die Schulungen mit den Bedienern und Wartungstechnikern, der jederzeit verfügbare telefonische Support durch Fette Compacting America in New Jersey und Fette Compacting in Deutschland sowie die Online-Fehlerbehebung durch ein direktes Offsite-Login an der Maschine“, so Anderson.

Fette Compacting GmbH, Schwarzenbek




Hier finden Sie mehr über:
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de