New Glarus Brewery investiert in flexiblen Dosenfüller

Mikrobrauerei legt zu

Die Mikrobrauerei entschied sich auch dank der Beratung durch KHS für die Abfüllung seiner Flaggschiffbiersorten in Dosen. Damit wollen die US-Amerikaner einen wachsenden Markt – vor allem bei jüngeren Zielgruppen – bedienen.
Anzeige
Die Craftbeerszene wächst – und mit ihr auch der Anspruch an mehr Professionalität. Aufstrebende Brauereien sichern ihre Wettbewerbsfähigkeit auf lange Sicht durch effiziente Prozesse. Die US-amerikanische Craftbrauerei New Glarus Brewing Co. treibt ihr Wachstum mit einer neuen Dosenlinie voran. Zusätzlich investierte sie in einen leistungsstärkeren Keg-Abfüller. KHS plante die Umsetzung und installierte die Technik.

Um für die Zukunft gut gerüstet zu sein, erneuerte New Glarus Brewing seine Anlagentechnik. Die Mikrobrauerei setzte sich zum Ziel, die Abfüllkapazitäten und die Maschineneffizienz bei gleichbleibender Produktqualität zu erhöhen. Bisher verfügte der Familienbetrieb über eine Glasabfülllinie sowie zwei Fassabfüller.

Maschinenpark erweitert
Anstatt ihre Abfüllung in Glasflaschen auszubauen, setzte New Glarus Brewing darauf, seine Biersorten Spotted Cow und Moon Man erstmals auch in Dosen abzufüllen. Ein verändertes Konsumverhalten – vor allem der jüngeren Zielgruppe – veranlasste sie zu dem Schritt. Für die US-amerikanische Brauerei verspricht die Erweiterung ihres Maschinenparks um einen Dosenfüller mehr Flexibilität. Anstatt eines erhöhten Outputs nur einer Biersorte auf dem Glasfüller kann das Unternehmen nun verschiedene Biersorten parallel auf beiden Linien abfüllen. New Glarus Brewing entschied sich für den Dosenfüller KHS Innofill Can DVD. Die Anlage wird mithilfe eines Servomotors betrieben und verfügt außerdem über einen integrierten Verschließer. Die dynamische Abfüllung nach dem volumetrischen Füllprinzip sorgt für eine hohe Füllgenauigkeit in allen Leistungs- und Betriebsphasen. Anstatt bis zu 132 000 Dosen/h wie bei Anlagen für Großbrauereien, füllt die Dosenlinie in der Craftbrauervariante maximal 21 000 Dosen/h ab.
Einfach und robust
Die Anlage überzeugt New Glarus Brewing in der ganzheitlichen Kostenanalyse über die gesamte Laufzeit der Maschine hinweg. Mit einem Niederdruckspülprozess ermöglicht sie bis zu 50 % weniger Sauerstoffaufnahme bei gleichbleibenden Kohlenstoffdioxidwerten – oder verbraucht bei identischem Sauerstoffgehalt bis zu 30 % weniger Kohlenstoffdioxid. Der ergonomische Aufbau und der Verzicht auf eine Wasserschmierung im Bereich des Füllerkarussells verkürzen die Reinigungsintervalle um 20 %. Dadurch verlängern sich die Wartungsintervalle. Außerdem verdoppelte KHS die Lebensdauer der produktberührenden Abdichtungen innerhalb der Füllventile durch den Austausch von Gummi (EPDM) gegen PTFE. Dies erleichtert die Reinigung. Alle Prozesse werden automatisch dokumentiert, ausgewertet und sind jederzeit reproduzierbar.
New Glarus Brewing investierte zusätzlich in einen Kegfüller von KHS. Anstatt wie bisher bis zu 75 Fässer/h zu verarbeiten, ist die Brauerei mit dem KHS Innokeg Transomat 5/1 Duo nun in der Lage, Bier in bis zu 150 Kegs/h abzufüllen. Dadurch verkürzen sich die Produktionszeiten spürbar.
Halle 5, Stand 147

Tobias Patzkowsky
PR-Redakteur,
Sputnik


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de