Startseite » Food » Nahrungsmittelmaschinen (Food) »

Maßgeschneidertes Sprühbeölungssystem für Pfannkuchen

Ressourcensparender Trennmittelauftrag
Maßgeschneidertes Sprühbeölungssystem für Pfannkuchen

Die Apetito Convenience GmbH in Hilter ist einer der führenden Anbieter im Bereich Convenience-Food. Im Rahmen der kontinuierlichen Prozessoptimierung investierte das Unternehmen jüngst in ein maßgeschneidertes Sprühbeölungssystem für den Trennmittelauftrag an zwei Pfannkuchenbacklinien. Der Lebensmittelhersteller spart dadurch nicht nur Ressourcen, sondern vereinfacht auch die Reinigung und Wartung seiner Anlagen.

In Hilter am Teutoburger Wald stellt Apetito Convenience mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern täglich hunderte unterschiedliche Sorten von Convenience-Produkten her. Das Unternehmen ist Spezialist für verbrauchergerechte Tiefkühlgerichte für den Lebensmitteleinzelhandel, die Systemgastronomie sowie den Heimdienst. „Wir produzieren hochqualitative Produkte zu einem ansprechenden Preis. Das macht uns zum führenden Anbieter auf diesem Markt“, sagt Felix Deibert, Projektmanager bei Apetito Convenience. „Um diese Position zu festigen und die Qualität weiter zu verbessern, investieren wir kontinuierlich in unsere Produktionsanlagen.“

Insbesondere aufgrund der aktuellen Situation am Markt sei das unerlässlich. Heutzutage sei ein hohes Maß an Flexibilität gefordert, um sich den verändernden Marktanforderungen anzupassen. „Dazu gehören nicht nur neue Produkte, sondern auch Rezepturveränderungen durch unsere Produktentwicklung, um den Wünschen unserer Kunden zu entsprechen“, sagt Deibert. Gleichzeitig nehme der Lebensmittelhersteller seine gesellschaftliche und ökologische Verantwortung ernst, indem er seine Produktion unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit kontinuierlich optimiert. Die jüngste Maßnahme zur Prozessoptimierung unter Berücksichtigung dieser Aspekte betrifft die Pfannkuchenlinien und die dort eingesetzte Beölungsanlage.

Druckluftfreier Trennmittelauftrag

Durch den Einsatz der bestehenden Beölungsanlage entstand eine starke Nebelbildung („Overspray“). „Die alten Düsen des Druckluftsystems haben beim Dosiervorgang die unmittelbare Umgebung mit dem eingesetzten Pflanzenfett extrem vernebelt“, berichtet Deibert. Dieser Fettnebel musste deshalb permanent über eine Anlage abgesaugt und die Abluft gereinigt werden, ehe sie über das Dach in die Umgebungsluft entweichen konnte. Deibert: „Das abgesaugte Öl steht dem Prozess nicht mehr zur Verfügung – das kostet Geld.“ Durch diese Vernebelung ging nicht nur Pflanzenöl verloren, sondern es wurden auch die Abluftfilter der Absauganlage belastet. Zudem war die Maschine fest verbaut, was die Wartung und die Reinigung aufwendig gestaltete. Die zentralen Anforderungen an die neue Beölungsanlage waren deshalb klar definiert: ein nebelarmes und präzises Sprühbild, eine kompakte Bauweise sowie eine bessere Service- und Reinigungsfreundlichkeit.

Den Zuschlag erhielt der Thermomanagement- und Flüssigkeitsspezialist Technotrans, der ein exakt auf die Bedürfnisse von Apetito Convenience zugeschnittenes Sprühbeölungssystem auf Basis seiner Spray.xact-Baureihe entwickelte. „Einer der Vorteile von Technotrans gegenüber dem Wettbewerb waren die speziell auf das Food-Segment zugeschnittenen Lösungen. Denn wir benötigen für unsere Lebensmittel entsprechende Konformitäten und kein Standardgerät aus der Automobilindustrie oder Metallbearbeitung“, betont Deibert. Technotrans lud den Lebensmittelhersteller zunächst nach Sassenberg ein, um sich im Labor von den Ergebnissen der druckluftfreien Sprühbeölung zu überzeugen. Nach den ersten Tests mit der Apetito-Pflanzenölmischung sowie den entsprechenden Backformen erhielt das Sassenberger Unternehmen den Auftrag. Durch den Einsatz druckluftfreier, hochfrequenter Ventile verhindert Apetito die Nebelbildung und erzielt ein besonders feines, homogenes Sprühbild auf den Backformen.

Platzsparende Maßanfertigung

Die intelligenten Ventile sorgen mittels Temperatursteuerung für eine optimale Viskosität des aufzutragenden Trennmittels. Der dadurch deutlich präzisere und feinere Ölauftrag im Vergleich zur alten Lösung wirkt sich auch positiv auf die eingesetzte Pflanzenölmenge aus: Pro Pfanne werden circa 0,53 g Trennmittel aufgetragen, was sich in einer Schicht auf rund 5 kg summiert. „Mit der Lösung erreichen wir somit eine Trennmittelersparnis von rund 15 % gegenüber unserer bisherigen Maschine. Über das gesamte Jahr gerechnet erzeugt das eine spürbare Kostenreduzierung“, erklärt Deibert.

Das Besondere an dem Sprühbeölungssystem ist zudem die Tatsache, dass es sich um eine platzsparende Maßanfertigung handelt. In unmittelbarer Nähe zu den Öfen befindet sich ein Transportbereich, sodass nur wenig Raum für eine Beölungsanlage zur Verfügung steht. Reinhard Skricek, Sales Manager bei Technotrans und Verantwortlicher für das Projekt, beschreibt, wie diese Herausforderung gelöst wurde: „Während sich der schlanke Sprühbalken mit seiner Düsenleiste über den Backformen befindet, ist die gesamte Peripherie der Anlage inklusive eines speziellen tiefer gesetzten Edelstahltanks auf einem Rollwagen montiert, der unter den Maschinenfuß gefahren wird. An der Maschinenwand selbst sind lediglich das Bediendisplay und der Schaltschrank für die Elektrotechnik sichtbar.“ Der niveautechnisch überwachte Tank ist seitlich über einen Trichter befüllbar, ohne dass der Rollwagen dafür bewegt werden muss. „Unsere Lösung ist so platzsparend wie möglich konstruiert“, betont Skricek.

Einfache Reinigung und Wartung

Neben der daraus resultierenden Platzersparnis profitiert Apetito Convenience bei dem Sprühbeölungssystem von einer einfachen Reinigung und Wartung: Der mobile Rollwagen mitsamt Düsenleiste ist mit wenigen Handgriffen aus der Maschine herausnehmbar und kann nach Abschluss des Reinigungsprozesses wieder in die Backlinie eingefahren werden – Arretierungen sorgen dafür, dass er sich immer exakt an der vorgesehen Position befindet. „Das Display ist zusätzlich durch ein Edelstahlgehäuse vor Wasserstrahlen aus Hochdruckreinigern geschützt und alle zu wartenden Bauteile sind leicht zugänglich“, sagt Skricek. Zum Vergleich: Das alte, fest verbaute System verfügte aufgrund des Einsatzes von Druckluft unter anderem über einen notwendigen Verfahrmechanismus, um für den Trennmittelauftrag zwischen zwei Backformreihen vor- und zurückzufahren. Eine lebensmittelkonforme Reinigung und regelmäßige Wartung waren deshalb deutlich schwieriger. Deibert unterstreicht die Bedeutung dieser Vorteile in der Praxis: „Eine einfache Wartung während des laufenden Prozesses war uns sehr wichtig – und das hat Technotrans umgesetzt. Wir können zum Beispiel den Austausch einer Düse durchführen, ohne den Ofen abzustellen.“

Unkomplizierte Zusammenarbeit

Ein positives Fazit zieht Deibert auch aus der Zusammenarbeit mit Technotrans. Durch die geografische Nähe zum Standort in Hilter sei die Kommunikation und Betreuung durch die Sassenberger sehr intensiv und unkompliziert gewesen: „Wir hatten jederzeit das Gefühl, dass wir bei Technotrans in guten Händen sind. Von der Anfrage über die Projektierung bis zur Inbetriebnahme lief alles gut. Uns standen jederzeit kompetente Ansprechpartner zur Seite. Selbst minimale Nacharbeiten führte Technotrans schnell durch und ging zeitnah auf alle unsere Fragen und Wünsche ein.“

Technotrans SE, Sassenberg

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de