Startseite » Food » Nahrungsmittelmaschinen (Food) »

Form- und Schneidsystem ermöglicht Produktvielfalt

Einsatz in Kombination mit Vakuumfüller
Modulares Form- und Schneidsystem ermöglicht Produktvielfalt

Essen ist längst nicht mehr auf den reinen Ernährungsgedanken reduziert, sondern soll individuellen Ansprüchen genügen. Dieser Trend erfordert flexible Herstellungsverfahren. Das Form- und Schneidsystem FS 525 eignet sich in Kombination mit einem Vakuumfüller als modulare Systemlösung für die Verarbeitung von Wurst- und Fleischwaren, veganen Produkten und vielem mehr.

Das Form- und Schneidsystem FS 525 von Handtmann kann in Verbindung mit dem Vakuumfüller VF 800 als modulare Systemlösung für einen breiten Anwendungsbereich genutzt werden. Das einbahnige System kombiniert zwei unterschiedliche Formprinzipien und bietet damit Flexibilität in der industriellen Herstellung von geformten Produkten: Mit der Lochplatten-Formtechnik lassen sich frei geformte 3-D-Produkte mit einem Durchmesser von 18 bis zu 100 mm herstellen. Mit dem Rotationsschneidprinzip können unterschiedliche Querschnitte von 15 bis 130 mm mit glattem Schnitt produziert werden. Der optionale Einsatz eines Plättbandes sowie unterschiedlicher Strukturrollen erweitert die Produktgestaltung zusätzlich und der Variantenreichtum kann so nochmals erhöht werden. Der Wechsel der Formentechnik ist in weniger als drei Minuten möglich.

Freies Formen mit rotierenden Lochplatten

Beim freien Formen wird das herstellende Produkt zunächst über die Monitorsteuerung am Vakuumfüller VF 800 ausgewählt. Darin sind die Produkte mit allen Produktparametern gespeichert. Das Füllgut wird vom Vakuumfüller dem Formsystem zugeführt und mit rotierenden Lochplatten zu Produkten geformt. Zusätzlich erhöhen verschiedene Lochformate die Produktvielfalt. Die Produktionsleistung liegt bei bis zu 250 Takten pro Minute. Beispiele für frei geformte und wahlweise geplättete Produkte sind Burger, Bällchen, Frikadellen, Cevapcici, Klöße, Falafel und Suppeneinlagen.

Am Beispiel Fleischbällchen lässt sich das Formen mit dem rotierendem Lochplattensystem verdeutlichen: Die Systemlösung besteht aus dem Vakuumfüller VF 838 S3 mit dem Füllwolf GD 451 (Durchmesser der Endlochscheibe: 3 mm) sowie dem Form- und Schneidsystem FS 525. Das Portionsgewicht der Fleischbällchen liegt bei 13 g, der Produktdurchmesser bei 28 mm. Die Produktionsleistung beträgt bis zu 200 kg pro Stunde bei 250 Takten. Es besteht die Möglichkeit, das System in Komplettlinien zu integrieren, um die Produkte unter hygienischen Bedingungen direkt zu verpacken. Darüber hinaus können die Produkte automatisiert an nachgeschaltete Systeme wie ein Wasser- oder Ölbad oder ein Panadesystem übergeben werden.

Formen und Trennen nach dem Rotationsschneidprinzip

Beim Formen und Trennen ist der grundlegende Produktionsprozess identisch, die Produktformung erfolgt jedoch durch ein Formatteil am Auslass und das Trennen mit glattem Schnitt mit einem Rotationsmesser oder wahlweise mit einem Drahtschneider. Produkte sind in der Größe von 15 bis 130 mm Durchmesser abbildbar bei einer Produktionsleistung von bis zu 350 Schnitten pro Minute mit einem zweiflügligen Messer oder bei einer Produktionsleistung von bis zu 200 Schnitten pro Minute mit einem einflügligen Messer. Beispiele für geformte und getrennte Produkte sind Burger, Gemüsepatties, vegane Burger, Nuggets, Fischstäbchen, Käsesticks und -scheiben, Buttersticks und -scheiben sowie Fruchtriegel.

Ein Beispiel für die Produktion von Formprodukten nach dem Rotationsschneidprinzip ist die Herstellung von Burgern. Die Systemlösung besteht auch hier aus dem Vakuumfüller VF 838 S3 mit dem Füllwolf GD 451 (Durchmesser Endlochscheibe: 3 mm) sowie dem Formsystem FS 525. Das Portionsgewicht der Burger liegt bei 100 g. Die Produktionsleistung beträgt bis zu 900 kg pro Stunde. Im Anschluss an das Formen und Trennen werden die Produkte auf nachgeschaltete Transfersysteme übergeben, beispielsweise auf ein Rückzugsband und einen Schaleneinleger oder auf eine Bratstraße.

Hohe Produktqualität durch schonende Verarbeitung

Für eine hohe und dauerhaft reproduzierbare Produktqualität inklusive Formstabilität der Produkte sorgt das schonende Förder- und Formprinzip des Systems. Das patentierte Flügelzellenförderwerk des Vakuumfüllers garantiert eine langzeitstabile Füll- und Portioniergenauigkeit. Die Fördertechnik sichert hohe Produktqualität bei größtmöglicher Anwendungsvielfalt, egal ob es sich um weiche, feste, stückige oder sensible Produktmassen handelt. Eine minimale mechanische Produktbelastung durch kurze und produktschonende Füllgutwege im Vakuumfüller und im Formsystem sichert eine produktschonende Verarbeitung. Das Ergebnis ist ein ansprechendes Produktbild. Beispielsweise bleibt bei Gemüseprodukten die gewünschte stückige Produktstruktur erhalten.

Digitale Tools im VF-800-Vakuumfüller sichern die Qualitätsstandards im Verarbeitungsprozess zusätzlich. Dazu gehört unter anderem die kontinuierliche, automatische Überwachung entscheidender Prozessparameter wie Fülldruck, Temperatur und Vakuumlevel. Diese Lösung, deren grundlegende Funktion die automatische Sicherung von Qualitätsstandards im Produktionsprozess ist, vermeidet Fehlproduktionen, die oft erst nach der Fertigstellung eines Produktes erkannt werden.

Ganzheitliche Automationsprozesse

Das Form- und Schneidsystem lässt sich einfach in ganzheitliche Prozesse integrieren oder mit Automationsoptionen synchronisieren. Es sind sowohl einzelne automatisierte Prozessschritte, aber auch vollautomatische Lösungen bis in die Verpackungseinheit möglich. Ein Beispiel ist das Zuführen und Einlegen der geformten Produkte in unterschiedliche Schalenformate. Eine weitere Option ist die Einbindung und Synchronisation des Wägesystem WS 910 in den Füll- und Formprozess. Grundlegend wichtige Funktionen sind die Prozess- und Qualitätsüberwachung in Form von Monitoring und Gewichtsregelung der Produktion sowie das Ausschleusen von unter- und übergewichtigen Portionen nach dem Portionierprozess. Durch die Verringerung des Give-Aways auf ein Minimum lassen sich die Kosten reduzieren, da durch das Referenzwiegen jeder Portion eine hundertprozentige Kontrolle möglich ist. Zusätzlich reduziert der Einsatz des Wägesystems Nacharbeiten, was zu Einsparungen an Verpackung, Ressourcen und Handling führt.

2021 wurde das Form- und Schneidsystem FS 525 mit dem International Foodtec Award in Silber ausgezeichnet. Der renommierte Lebensmitteltechnologie-Preis der DLG honoriert wegweisende Entwicklungen hinsichtlich Innovation, Nachhaltigkeit und Effizienz.

Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach


Autor Thomas Wenk

Produktmanager Form- und Wolftechnologie,

Handtmann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de