Startseite » Food » Qualitätsmanagement (Food) »

Metalldetektion mit künstlicher Intelligenz für die perfekte Salami

Software blendet Produkteffekt fast vollständig aus
Metalldetektion mit künstlicher Intelligenz für die perfekte Salami

Sesotec_Metalldetektor
Um Teile von Aluminium-Clips in unverpackten Salamistangen aufzuspüren, nutzt der Wursthersteller Loidl Metalldetektoren mit einer Software, die mit künstlicher Intelligenz arbeitet Bild: Sesotec
Das Unternehmen Loidl aus der Steiermark produziert Salami. Um in der Wurst Rückstände von Aluminium-Clips aufzuspüren, setzt der Hersteller auf Metalldetektion mithilfe von künstlicher Intelligenz. Metalldetektoren, die mit einer speziellen Software ausgestattet sind, blenden den Produkteffekt von Salami weitgehend aus und sorgen so für eine effiziente Qualitätskontrolle.

Im idyllischen St. Stefan im Rosental, mitten in der Südoststeiermark, befindet sich die Heimat der Loidl Salami. Gegründet in den 1960er-Jahren, verdankt die H. Loidl Wurstproduktions- und Vertriebsges. m.b.H & Co KG ihr rasantes Wachstum der hohen Qualität ihrer Produkte. Hinter dem ausgezeichneten Geschmack steckt eine Kombination aus Handarbeit und technischer Kontrolle.

Nach dem Kuttern, dem sorgfältigen Vermischen aller Zutaten, wird die Wurst in eine luftdurchlässige Hülle abgefüllt und auf beiden Seiten mit Aluminium-Clips geschlossen. Anschließend bleiben die Salamis bis zu drei Monate lang in einer Reifekammer. Vor dem Schneiden und Verpacken der Wurst müssen die Hülle und die Aluminium-Clips per Hand entfernt werden.

Gelegentlich bleiben Aluminiumrückstände an der Salami. Da die bis dato eingesetzten Standardmetalldetektoren die geforderten Empfindlichkeiten nicht erreichen konnten, fragte das Unternehmen Loidl bei der Sesotec GmbH nach einer alternativen Lösung an. In unverpackten Salamistangen mit 50 bis 60 cm Länge sollten die Aluclips-Teile detektiert und verunreinigte Produkte automatisch entfernt werden.

Schnell fiel der Blick auf Methoden der künstlichen Intelligenz (KI), an denen Sesotec zum Zeitpunkt des Projektes bei Loidl gerade forschte. Bei der Entwicklung der KI-Software Think entstand mit Loidl eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Metalldetektion mit künstlicher Intelligenz für eigenleitfähige Produkte

Aufgrund der Eigenleitfähigkeit (Produkteffekt) von Fleisch ist es schwierig, metallische Fremdkörper mit herkömmlichen Metallsuchsystemen zu finden. Die Think-Software von Sesotec, die bei Intuity-Metalldetektoren eingesetzt wird, macht es möglich, dieses Problem zu lösen.

Bei dieser Technologie werden mehrere Frequenzen simultan auf das zu untersuchende Produkt angewendet. Der Produkteffekt kann so enger eingegrenzt werden und es entstehen mehrere „intelligente“ Erkennungsschwellen. Alle Signale, die außerhalb der Schwellen liegen, werden als Metallfremdkörper erkannt und die Empfindlichkeit wird erheblich erhöht. Think verbessert die Leistung der Metalldetektion deutlich, weil eine hohe Empfindlichkeitseinstellung möglich ist, um kleinste metallische Partikel zu finden.

Mit der KI-Software kann der Produkteffekt nahezu völlig ausgeblendet werden, d. h. der Produkteffekt wird von echten Metallverunreinigungen unterschieden. Dadurch minimieren sich Fehlausschleusungen bei gleichzeitig gesteigerter Empfindlichkeit.

Um die beste Einstellung zu finden, wurden Versuche im Sesotec-Technikum gemacht. Diese ergaben, dass mit dem Metalldetektor Intuity in Kombination mit der Think-Software die Anforderungen von Loidl mit den Empfindlichkeitsgrößen von Fe 1,0 bis 1,3 mm, Non-Fe 1,0 bis 1,3 mm und VA 1,3 bis 1,8 mm erreicht werden konnten. Loidl erhielt ein Unicon-Metalldetektionssystem bestehend aus Intuity-Metalldetektor, Förderband, Control-Unit mit Think-Software und Pusher-Ausscheidesystem.

Höchstmögliche Produktqualität für den Endkunden

Mit dem Metalldetektor Intuity, der mit KI-Software aufgestattet ist, können die Salamis mit hohem Produkteffekt effizienter und besser untersucht werden. Die geforderte Empfindlichkeit auf Aluminium und Eisen wird sicher erreicht. Sesotec konnte bei Loidl einen Feldtest mit der Lösung in der Produktion durchführen und hat damit wertvolle Erkenntnisse erhalten. Die Software wurde auf die Anforderungen von Loidl angepasst.

Johannes Vogel, Leitung Vertrieb Fleischwaren in der Unternehmensgruppe und Betriebsleitung im Werk St. Stefan im Rosental, ist von der Sesotec Lösung begeistert: „Intuity mit Think ist saugut, alles hat super geklappt und läuft ohne Probleme. Die Slicer sind sicher vor Beschädigungen durch Metallteilchen geschützt und es ist ein sehr gutes Gefühl, die neueste und beste Technologie im Einsatz zu haben. Für unseren Endkunden ist die höchst mögliche Produktqualität gewährleistet. Sesotec hat sich um das Anliegen von Loidl gekümmert und aktiv und zeitnah eine Lösung erarbeitet. Wir werden auf jeden Fall wieder auf Sesotec zukommen, wenn ein weiteres Metalldetektionsprojekt ansteht.“

Sesotec GmbH, Schönberg

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de