Kontinuierliche und diskontinuierliche Linearstreuer

Schonend und präzise

Ein Snackhersteller nutzt die Fine-dosing-Linearstreuer zur kontinuierlichen Aromatisierung von Kartoffelchips
Anzeige
Mit den Linearstreuern der Fine-dosing-Baureihe lassen sich auf einer Arbeitsbreite von bis zu 2 m Schüttgutstreuungen aufbringen. Das Spektrum der verarbeitbaren Schüttgüter reicht von feinsten Pulvern bis zu Granulaten. Die präzise arbeitenden, wartungs- und reinigungsfreundlichen Dosierer werden beispielsweise bei der Herstellung von Kartoffelchips genutzt.

Die Fine-dosing-Linearstreuer können kontinuierlich und diskontinuierlich betrieben werden. Sie arbeiten sehr schonend, sodass die Homogenität der Schüttgutmischungen erhalten bleibt. Weiterer Pluspunkt ist die gleichmäßige Förderung der Schüttgüter durch die Maschine, wobei die Förderleistung im Verhältnis von 1:100 geändert werden kann. Außerdem können die Streuer zur Regelung der Förderleistung mit einer Differenzialwaage ausgerüstet werden.

Ein Snackhersteller nutzt die Fine-dosing-Linearstreuer zur kontinuierlichen Aromatisierung von Kartoffelchips. In dieser Anwendung sind über 15 verschiedene Würzmittel, beispielsweise Salz, Curry oder Zwiebeln, zu dosieren. Die Arbeitsbreite des Streuers liegt in dieser Anwendung bei 1 m. Der Anwender forderte einen kontinuierlichen Dosierstrom mit einfacher Einstellung der Fördermenge. Die Durchflusskonstanz muss bei ± 10 % liegen.
Die Anlage arbeitet pro Woche vier Tage rund um die Uhr. Der Streuer erfüllt die branchentypischen Hygieneanforderungen. Außerdem ist er leicht und schnell mit Wasser zu reinigen. Im Falle eines Produktwechsels sind am Fine-dosing-Linearstreuer zum Teil recht aufwendige Einstellungsänderung vorzunehmen. Diese beinhalten zum einen die komplette Entladung der Maschine. Zum anderen muss der Streuer auf die Schüttguteigenschaften der jeweiligen Gewürzmittel eingestellt werden. Salz ist beispielsweise ein freifließendes Schüttgut während Paprikapulver eher anhaftet und Klumpen bildet. Den Spezialisten von S.S.T. Schüttguttechnik ist es gelungen, den Zeitaufwand für diese notwendigen Einstellungsänderungen auf ein Minimum zu reduzieren. Die Anpassung des Produktdurchflusses erfolgt mithilfe eines Frequenzumrichters und über die Variation des Austrittsquerschnitts. Der Einstellbereich ist größer als 1:50. Das Durchflussquerprofil kann mithilfe von zehn Absperrschiebern angepasst werden. Das nach GMP-Regeln konstruierte System ist in ein Edelstahlrahmen integriert, das zur einfacheren Reinigung mit einem Kran bewegt werden kann. Ein Vakuumfördergerät beschickt den Linearstreuer kontinuierlich. Die Verteilung des Pulvers im Vorlagebehälter übernimmt eine Schnecke.
Halle 5.0, Stand H17
Online-Info www.dei.de/0509404
Anzeige

Powtech Guide 2019


Alles zur Powtech 2019. Jetzt lesen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport


Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung


Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de