Startseite » Food » Verpacken (Food) »

Intralogistik voll flexibilisieren

Frei konfigurierbares Transportsystem lässt sich einfach und zügig anpassen
Intralogistik voll flexibilisieren

dei12171407.jpg
Im internen Transportsystem einer Anlage lassen sich die fixierten Wagen des Multi-Carrier-Systems in einem Umlaufsystem von einer Seite der Anlage zur anderen transportieren
Anzeige
Ab sofort kann eine Formatverstellung auf Knopfdruck im Transportsystem erfolgen: Möglich macht dies das Multi-Carrier-System – eine Gemeinschaftsentwicklung von Festo und Siemens. Der Clou: Es lässt sich einfach und exakt synchron zum Prozess in die vorhandene Intralogistik einbinden.

Die Transportwagen des flexiblen Multi-Carrier-Systems lassen sich schnell auf unterschiedliche Formate und Produktarten anpassen. Sie können frei in das Transportsystem ein- und ausgeschleust werden und lassen sich kollisionsfrei und unabhängig bewegen, einzeln beschleunigen, verzögern und frei positionieren. Des Weiteren können mehrere Transportwagen gruppiert und mit fixen Abständen synchron bewegt werden. Auch der Mix unterschiedlicher Wagen- und Produktkonfigurationen auf einem System ist möglich.

Das Multi-Carrier-System ist maximal 3 m/s schnell und lässt sich mit bis zu 40 m/s2 ruckfrei und präzise beschleunigen. Es lässt sich an beliebiger Position starten und stoppen. Verkürzte Umrüstzeiten, eine nahezu nahtlose Formatumstellung und reduzierte Wartungskosten durch einen geringeren Verschleiß stellen weitere Vorteile des Transportsystems dar.

Schritte in Richtung Industrie 4.0

Industrie-4.0-relevante Optionen trägt das Transportsystem bereits in sich. Dazu gehört beispielsweise der flexible elektromechanische Aufbau für die wirtschaftliche Fertigung bis hin zu Losgröße 1. Aber auch die dezentrale Sensorik und Intelligenz, die den Werkstückträgern und Antrieben innewohnt.

Zudem sind der modulare Servoregler sowie die Motion-Control-Steuerung ganz in Richtung Industrie 4.0 ausgerichtet. Mit der OPC-UA-Schnittstelle ist eine offene Integration in Industrie-4.0-Host-Umgebungen möglich.

Integriertes Steuerungskonzept

Das Multi-Carrier-System ergänzt klassische Transportlösungen. Die anderen Transportstrecken bleiben unverändert oder lassen sich mit einem klassischen Fördersystem oder -band aufbauen. Linearmotoren sorgen für die Bewegung und genaue Positionierung der Transportwagen. Das integrierte Steuerungskonzept erlaubt zum einen die Steuerung der Transportbewegungen und zum anderen Motion-Control-Funktionalität und die Koordination weiterer Maschinenmodule.

Aufgrund des einfachen, modular aufgebauten mechanischen Grundsystems, das aus Linearmotoren, Grundprofil und Laufrollenband besteht, kann die anwenderspezifische Konfiguration exakt auf die individuelle Aufgabe abgestimmt werden. Die Steuerung von Siemens erlaubt die vollständige Integration von Steuerungs- und Motion-Control-Aufgaben für das Gesamtsystem. Neben der Bewegungssteuerung des Transportsystems kann sie die Bewegungskoordination mit anderen servogetriebenen Maschinenmodulen wie etwa Füller oder Kartonierer übernehmen. Das reduziert die Schnittstellenzahl erheblich und erlaubt eine flexible Integration des kompletten Systems beim OEM.

www.prozesstechnik-online.de
Suchwort: dei1217festo

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de