Startseite » grüner Wasserstoff »

KGAL und EIT Innoenergy investieren in europäische Wasserstoffprojekte

Strategische Kooperation im Bereich grüner Wasserstoff
KGAL und EIT Innoenergy investieren in europäische Wasserstoffprojekte

KGAL und EIT Innoenergy investieren in europäische Wasserstoffprojekte
v.l.n.r.: Thomas Engelmann, Michael Ebner, (beide KGAL) und Christian Müller (EIT Innoenergy) Bild: KGAL

Der Real Assetmanager KGAL und EIT Innoenergy wollen gemeinsam in europäische Wasserstoffprojekte investieren und deren Entwicklung vorantreiben. EIT Innoenergy ist mit aktuell rund 180 Portfoliounternehmen einer der weltgrößten Investoren in Innovationen zur Beschleunigung der Energiewende und wird vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT), einer Körperschaft der Europäischen Union, unterstützt. Die KGAL bringt 20 Jahre Erfahrung im Assetmanagement von erneuerbaren Energien und Investorenkapital in die Partnerschaft ein.

Die herausragende Rolle grünen Wasserstoffs für das Erreichen der Klimaziele macht sich immer deutlicher in der Wirtschaft bemerkbar – allein in Europa wurden inzwischen mehr als 350 Wasserstoffprojekte angekündigt. Die Elektrolysekapazitäten zur Produktion des vielseitig einsetzbaren Moleküls werden sich nach Einschätzung von Roland Berger bis 2025 versiebenfachen. Damit gewinnt grüner Wasserstoff auch für die KGAL, den Pionier bei Erneuerbare-Energien-Investments für institutionelle Anleger, immens an Bedeutung.

„Ein wichtiger Faktor für den Investmenterfolg ist der Zugang zu aussichtsreichen Projekten, deshalb ist die Zusammenarbeit für uns so wertvoll“, erklärt Michael Ebner, Geschäftsführer Sustainable Infrastructure der KGAL Investment Management. „Mit seinen über 1200 Partnern aus der Industrie, der Politik, dem Finanzbereich sowie Forschung und Bildung pflegt EIT Innoenergy eines der größten und relevantesten ‚Ökosysteme‘ für Klimatechnologien weltweit. Zudem beeindruckt uns die hohe Erfolgsquote der Beteiligungen aus dem Portfolio unseres Partners.“

Mehr als 500 Unternehmen und Projekte unterstützt

EIT InnoEnergy hat bislang mehr als 500 Unternehmen und Projekte unterstützt. Nach aktuellen Prognosen werden die Portfoliounternehmen im Jahr 2030 rund 73 Mrd. Euro Umsatz erzielen und bis dahin bis zu 1,1 Gt an CO2–Äquivalent einsparen helfen.

Speziell zum Aufbau einer europäischen Wertschöpfungskette für grünen Wasserstoff hat EIT Innoenergy mit Unterstützung von Breakthrough Energy das European Green Hydrogen Acceleration Center (EGHAC) gegründet. Dieses unterstützt industrielle Projekte für grünen Wasserstoff mit vielfältigen Leistungen, unter anderem Finanzmitteln.

KGAL steigt nach der Frühphase ein

In der strategischen Partnerschaft ist geplant, dass die KGAL sich an ausgewählten Wasserstoffprojekten aus dem EIT Innoenergy Portfolio beteiligt, die bereits erfolgreich die Frühphase gemeistert haben.

Die KGAL bringt frisches Kapital sowie ihre Expertise aus Greenfield-Investments ein und gemeinsam werden die Projekte bis zum kommerziellen Betrieb weiterentwickelt. Mit dieser strategischen Partnerschaft unterstreicht die KGAL ihre Zielsetzung, sich ab 2023 verstärkt im Bereich grüner Wasserstoff/Energy Transition zu engagieren.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de