Thema Lecksuchgeräte - prozesstechnik online

Lecksuchgeräte

Der große Knall im Chemiekombinat Bitterfeld war ein Albtraum. Bis heute bleibt dies einer der schwersten Chemieunfälle Europas. Am 11. Juli 1968 starben 42 Menschen, 260 Arbeiter und Feuerwehrleute wurden verletzt. Die Ursache war ein kleines Leck an einem der zwölf Autoklaven für die PVC-Produktion. Technisch gesehen ist ein Leck eine Stelle in einem geschlossenen System, durch das ungewollt Flüssigkeiten oder Gase mit der Umwelt ausgetauscht werden können. Die Relevanz eines Lecks hängt grundsätzlich vom Gefahrenpotenzial des freigesetzten Mediums (toxisch, karzinogen, brennbar, explosiv etc.) für Mensch und Umwelt ab. Jedes Leck ist anders – deshalb ist für die Lecksuche ein umfassendes Lösungsspektrum notwendig. Informieren Sie sich im cav-Produktreport „Lecksuchgeräte“ über den Stand der Technik.

Anzeige

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de