Startseite » News (Chemie) »

Clariant startet große Klimakampagne

Kostenfreier Katalysator zur N2O-Entfernung für Salpetersäureproduzenten
Clariant startet große Klimakampagne

Clariant_katalysator_envicatN2O.jpg
Fotohinweis

Clariant hat eine Kampagne zur Reduktion der klimaschädlichen Auswirkungen von Lachgas (N2O) gestartet. Dank der jahrzehntelangen Kompetenz im Bereich Katalysatorforschung hat das Unternehmen den Envicat-N2O-S-Katalysator entwickelt, der nachweislich bis zu 95 % des als Nebenprodukt bei der Salpetersäureproduktion generierten N2O entfernt. Clariant bietet nun zehn Salpetersäureproduzenten, die in ihren Werken nicht über eine N2O-Abgasbehandlung verfügen, eine kostenlose erste Ladung von Envicat N2O-S. Mit dieser Kampagne will das Unternehmen die Vermeidung von Treibhausgasemissionen unterstützen, die mehreren Millionen Tonnen CO2 pro Jahr entsprechen.

Über 50% der Salpetersüureanlagen arbeiten ohne N2O-reduzierende Maßnahmen

Von den ca. 500 weltweit betriebenen Salpetersäureanlagen operiert etwa mehr als die Hälfte ohne N2O-reduzierende Maßnahmen, vorwiegend in Regionen ohne einschlägige Vorschriften zur Emissionskontrolle. Clariant möchte dieses Verhältnis zugunsten nachhaltigerer Produktionsabläufe ändern. Mehr als 60 Millionen Tonnen Salpetersäure werden jedes Jahr weltweit produziert, hauptsächlich für die Düngemittelherstellung. Trotz seiner Bedeutung für die Nahrungsmittelkette hat dieser chemische Stoff einen großen Nachteil: Bei seiner Produktion fällt das klimaschädliche N2O an. Das Treibhausgas verbleibt ca. 114 Jahre in der Atmosphäre und beeinflusst die Erderwärmung damit 300-mal mehr als CO2. Die bei der Produktion von Salpetersäure und ihrem Derivat Adipinsäure anfallenden N2O-Emissionen entsprechen pro Jahr etwa 100 Millionen Tonnen CO2.

Clariants Envicat-N2O-S-Katalysator wandelt bis zu 95 % des bei der Salpetersäureproduktion anfallenden N2O in unschädlichen Sauerstoff und Stickstoff um. Abgesehen von den Klimavorteilen kann der Katalysator auch den Salpetersäureertrag etwas erhöhen, da er die Effizienz des Ammoniakoxidationsprozesses verbessert. Der Katalysator wurde als unkomplizierte Drop-in-Lösung konzipiert und kann leicht und fast ohne Anlagen-Modifikationen installiert werden.

Zusatz BU Zusatz BU Zusatz BU Zusatz BU

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de