Startseite » News (Chemie) »

Nah am Anwender

B&R präsentiert in Nürnberg innovative Antriebs- und Automatisierungslösungen
Nah am Anwender

Anzeige
Leistungsfähige Antriebs- und Automatisierungslösungen für fast alle Branchen, hohe Innovationskraft und absolute Kundennähe sind die Basis für den unternehmerischen Erfolg der B&R Industrie-Elektronik GmbH. Das Unternehmen, das auf eine fast 30-jährige Geschichte zurückblicken kann, erwirtschaftete im Jahr 2006 einen Umsatz von 235 Mio. Euro. In Salzburg stellte der Mittelständler aus dem österreichischen Eggelsberg verschiedene Produktneuheiten vor, die auf der SPS/IPC/Drives zu sehen sein werden.

Sicherheitstechnik ist heute eine starre, von der flexiblen Maschinensteuerung getrennte Technik. Neben der mit etablierten Feldbussen ausgeführten schlanken Automatisierung der Produktionsmaschinen, wirkt die Realisierung der Sicherheitstechnik vergleichsweise archaisch. Diese fehlende Flexibilität erfordert in vielen Fällen restriktiv mit Verschutzungen zu arbeiten. Das wiederum beeinträchtigt durch zeitraubende und komplizierte Arbeitsabläufe die Produktivität der Anlage.

Neuere Ansätze von sicheren Feldbussen sind vielfach durch proprietäre Standards und lange Reaktionszeiten geprägt. Anders im Acopos-Antriebssystem von B&R. Hier wird konsequent auf Powerlink Safety gesetzt. Das Aktivieren von Funktionen, wie sicher begrenzte Geschwindigkeit, erfolgt direkt über das Netzwerk. Eine Verdrahtung dieser sicherheitsrelevanten Signale zum Antrieb gehört der Vergangenheit an. Die Informationen werden über sichere digitale Ein- und Ausgänge dort gesammelt, wo sie entstehen und über eine sichere Zentraleinheit, der Safelogic, an die betroffenen Sensoren bzw. Aktoren, in diesem Fall dem Antrieb, verteilt. Verbunden über Powerlink ergibt sich ganz nebenbei eine optimale Kommunikationsanbindung der Safelogic-Zentraleinheit an die nicht sichere Steuerung. Safety im Acopos-Antriebssystem, abgenommen nach Kat. 3, EN 954-1 umfasst folgende Funktionen:
  • ungesteuertes und gesteuertes Stillsetzen
  • sicherer Halt und sicherer Betriebshalt
  • sicher begrenztes Schrittmaß und sichere begrenzte Absolutlage
  • sicher begrenzte Geschwindigkeit
  • sichere Drehrichtung
Basale Funktionen wie die sichere Wiederanlaufsperre bzw. der sichere Ausgang für die Motorhaltebremse sind integraler Bestandteil des Systems. Die Umsetzung der sicherheitsrelevanten Funktionen kann damit in einfachen Anwendungen über herkömmliche Verdrahtung und bei komplexen Systemen über Powerlink Safety und der Safelogic erfolgen. Dieses intelligente, im Antrieb integrierte Safety-System erhöht zum einen die Maschinensicherheit, zum anderen sorgt es für einen stabilen und wirtschaftlichen Betrieb der Anlage.
Gleichförmige Bewegungen
In Kombination mit dem Acopos-Antriebssystem bieten die Servomotoren der Baureihe 8LSA, die B&R ebenfalls auf der SPS vorstellen wird, Höchstleistung bei Dynamik, Genauigkeit und Betriebssicherheit.
Der Einsatz von 19-Bit-Gebern in der Standardausführung sorgt für gleichförmige Bewegungen und exakte Positionierungen. Für höchste Ansprüche stehen Geber mit 25 Bit zur Verfügung. Beide Varianten sind auch als Multiturngeber erhältlich. Damit entfallen lästige Referenzierfahrten bzw. zusätzliche Sensoren wie Referenzschalter. Der Absolutwertgeber funktioniert ohne Batterie und ist somit absolut wartungsfrei. Die Zuverlässigkeit wird dadurch unterstrichen, dass die permanentmagneterregten Servomotoren bis auf die Lager keine Verschleißteile besitzen. Die in den 8LSA-Servomotoren verbauten Lager sind großzügig dimensioniert und mit hochwertigem synthetischem Schmierstoff gefüllt. Für außergewöhnliche Belastungen, wie sie beispielsweise bei Riemenantrieben auftreten, sind die Motoren mit verstärkten Lagern erhältlich, die den konstruktiv bedingten hohen Radialkräften standhalten.
Der Temperaturhaushalt des Motors wird mithilfe von zwei unabhängig arbeitenden Systemen überwacht. Zum einen befindet sich ein linearer Temperaturfühler in der Wicklung des Motors. Dieser meldet die Temperatur auf ein Grad genau an den übergeordneten Wechselrichter. Ein zweites im Wechselrichter integriertes Temperaturmodul errechnet aus den verschiedenen Prozessdaten eine gedachte Motortemperatur. Die Kombination der Messdaten sorgt für umfassenden Schutz der Motorwicklung. Im Geber der 8LSA Servomotoren sind sämtliche mechanisch und elektrisch relevanten Informationen und Daten enthalten. Das bedeutet im harten Praxisalltag, dass vom Anwender keinerlei Einstellungen am Servoverstärker vorzunehmen sind. Sobald der Geber mit dem Servoverstärker verbunden und die Versorgung der Elektronik eingeschaltet wird, findet eine automatische Identifikation des Motors statt. Der Motor sendet seine Nominal- und Grenzwerte an den Servoverstärker. Daraus ermittelt dieser selbstständig die für den sicheren Betrieb des Motors notwendigen Stromgrenzwerte und Regelparameter. Konzipiert für den internationalen Einsatz verfügen alle Servomotoren von B&R neben der obligatorischen CE-Konformität über eine UL-Zertifizierung.
Für limitierte Platzverhältnisse
PC Board und Automation Panel von B&R ergänzen sich zu einem leistungsfähigen Panel-PC-System, das besonders bei eingeschränkten Platzverhältnissen eine optimale Automatisierungsumgebung bietet. Der Panel-PC-300-Einschub erweitert die Automation Panel 900 zu einem embedded PC basierend auf einem 500-MHz-Prozessor. Mit 256 MB SDRAM, Ethernet 10/100 und serieller Schnittstelle ist der Panel PC 300 bestens gerüstet für Applikationen unter Windows CE und Windows XP embedded. Die USB-2.0-Schnittstellen, die das Automation Panel on Board hat, werden vom Panel PC 300 unterstützt. Für den Anwender besteht mit dem Panel PC 300 die Möglichkeit, Automation Panel 900 für Anwendungen zu nutzen, die nicht die Rechenleistung eines Industrie PCs benötigen. Kundenspezifisch angepasste Automation Panel können selbstverständlich mit dem Panel PC 300 betrieben werden. So entsteht ein besonders flaches Panel-PC-System, das problemlos bei limitierten Platzverhältnissen eingesetzt werden kann. Die Automation Panel 900 sind in einer Vielzahl an Varianten erhältlich, von 10,4“ VGA über 12,1“ SVGA und 15“ XGA bis hin zu 17“/19“ SXGA mit Touchscreen und Funktions- bzw. Systemtasten. Der Panel PC 300 wurde konsequent auf lüfterlosen Betrieb ausgelegt. In Verbindung mit der CompactFlash-Karte kommt er komplett ohne rotierende Teile aus.
Produktlinie abgerundet
Ein weiteres Highlight auf der SPS wird der Industrie-PC APC810 sein. Mit diesem Gerät rundet B&R das bisherige Produktspektrum von Automation-PCs nach oben ab. Der APC810 basiert auf der Intel-Core-Duo-Technologie. Dabei werden zwei Prozessorkerne in einem Gehäuse vereint, was zu einer deutlichen Performancesteigerung gegenüber Prozessoren mit nur einem Prozessorkern führt. Gleichzeitig ist die Leistungsaufnahme der Core-Duo-Prozessoren so niedrig, das der APC810 lüfterlos betrieben werden kann. Die neue PC-Infrastruktur bietet eine schnellere Anbindung der Peripherie. Neben PCI-Slots stehen PCI-Express-Slots zur Verfügung. Diese neue Bustopologie sorgt für einen sehr schnellen Datendurchsatz und kann für Grafikanwendungen und Bildverarbeitung genutzt werden. Darüber hinaus unterstützt der APC810 Serial-ATA-Festplatten, was zu einem weiteren Performancegewinn beiträgt. Eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle sorgt zusätzlich für eine hohe Datenrate bei der externen Kommunikation.
Halle 7, Stand 206
Safety im Acopos dei 436
Servomotoren 8LSA dei 437
Panel PC 300 dei 438
Industrie-PC APC810 dei 439

Verdoppelung des Umsatzes bis 2011
Ist Erfolg planbar? Diese Frage kann im Falle der Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik GmbH ohne Zögern mit Ja beantwortet werden. Im Jahr 2006 erwirtschaftete das Unternehmen 235 Mio. Euro und erreichte damit die Zielvorgabe, den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um gut 23 % zu steigern, punktgenau. Den größten Teil des Umsatzes, ca. 70 %, erwirtschaftete der österreichische Spezialist in Sachen Automatisierungs- und Antriebstechnik in Europa. Mit jeweils 15 % folgen Amerika und Asien. Für 2007 peilt Wimmer einen Umsatz von 285 Mio. Euro an, was einer Steigerung von 21 % entspricht. Bis 2011 plant B&R eine Verdoppelung des Umsatzes auf etwa 500 Mio. Euro. „Diese Ziele sind realistisch“, betont Wimmer. „Um sie zu erreichen, müssen wir viel arbeiten und brauchen stabile und gleichbleibend gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen.“ Auf die Frage, wie diese ehrgeizigen Unternehmensziele genau erreicht werden sollen, umreißt er ein ganzes Paket von Maßnahmen, das neben der Erweiterung des Produktportfolios und der Erschließung neuer Marktsegmente auch die Eroberung neuer Marktanteile durch Verdrängung, Technologieführerschaft durch hohe Investitionen in den F&E-Bereich sowie eine weitere Internationalisierung beinhaltet. Zur Zeit unterhält B&R weltweit 140 Büros in 55 Ländern. Seit Juni diesen Jahres ist das Unternehmen auch mit einer eigenen Tochtergesellschaft in Russland vertreten, in Frankreich, Polen, Italien und den USA wurden weitere Vertriebsbüros eröffnet. Nach den Worten von Wimmer wird man sich bei der weiteren Internationalisierung des Geschäfts auf Deutschland, China, Indien, USA und Südafrika konzentrieren.
Zuzeit beschäftigt Bernecker + Rainer weltweit 1700 Mitarbeiter, von denen 18 % im Bereich F&E, 34 % im Bereich Vertrieb & Logistik sowie 44 % in der Fertigung arbeiten.

540406

Weitere Informationen zu Produkten von B&R
SPS/IPC/Drives 2007
Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de