Startseite » Aktuelles (Chemie) »

Welche Messen können wir 2021 besuchen?

Corona-Pandemie wirbelt Messegeschehen durcheinander
Welche Messen können wir 2021 besuchen?

AdobeStock_121802914__engel.ac.jpg
Viele Messen wurden und werden aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Wir geben einen Überblick Bild: engel.ac – stock.adobe.com
Anzeige

Noch im Sommer 2020 haben wir viel Hoffnung in das Messejahr 2021 gesetzt. Nachdem die Zahl der Coronainfizierten zunächst zurückgegangen war, schien es sehr wahrscheinlich, dass das Jahr 2021 wieder ein normales Messejahr werden könnte. Mit dem erneuten Zuwachs der Infektionszahlen fielen zunächst die Herbstmessen aus und nach und nach zogen die für das erste Halbjahr 2021 geplanten Präsenzveranstaltungen nach. Dennoch wird ab 2021 wieder ausgestellt; digital, hybrid und vor Ort. Wir geben an dieser Stelle einen kurzen Überblick, welche Messen 2021 und darüber hinaus nach aktuellem Stand wann und wie stattfinden werden:

>> Messekalender 2021

Hannover Messe wird zum digitalen Spitzenevent

Angesichts der aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 hat die Deutsche Messe AG gemeinsam mit den Ausstellern der Hannover Messe entschieden, die Weltleitmesse der Industrie im kommenden April rein digital auszurichten. Bei der digitalen Hannover Messe vom 12. bis 16. April 2021 stehen ein umfassendes Konferenzprogram, die Digitalisierung von Produktpräsentationen sowie das Software-basierte Business-Dating im Vordergrund.

Achema Pulse ersetzt im Juni 2021 die Präsenzveranstaltung

Die Achema 2021 wird als Präsenzveranstaltung auf den 4. bis 8, April 2022 verschoben. Stattdessen wird die Achema Pulse vom 15. bis 16. Juni 2021 Inspirationen für neue Lösungen geben, die die Branchen gerade jetzt dringend brauchen. Vorträge von hochkarätigen und visionären Referenten beleuchten die aktuellsten Fragen der Prozessindustrie, verknüpft mit interaktiven Diskussionsformaten und Vorträgen, die wesentliche weltweit relevante Themen der Achema-Community aufgreifen.

Dazu gehört neben den Fokusthemen Digital Lab, Modular and Connected Production und Product and Process Security der Launch des Digital Hub mit seinen vielfältigen Aspekten. Aber auch Nachhaltigkeitsfragen stehen auf der Agenda. In virtuellen Praxisforen können sich Teilnehmer über konkrete Technologieentwicklungen informieren.

Außerdem stellen die Siegerteams der ersten Achema Innovation Challenge ihre Lösungen der globalen Community vor. Bei diesem interaktiven Wettbewerb entwickeln Teams von Studierenden, aus Unternehmen oder von Startups Lösungen zu Fragestellungen, die aktuell viele Unternehmen umtreiben. Die Challenge startet im Januar 2021, die Vorregistrierung startet in Kürze.

Begleitend können Aussteller und Teilnehmer auf der Achema-Pulse-Plattform ihr Business-Netzwerk gezielt ausbauen, Kontakte knüpfen und ins Gespräch kommen.

Solids & Recycling-Technik auf Juni 2021 verschoben

Angesichts des verlängerten Lockdowns wurde die Solids & Recycling-Technik auf den 16. und 17. Juni 2021 verlegt.

Der spätere Termin für die Solids & Recycling-Technik kommt allen Beteiligten entgegen. Impfungen und steigende Temperaturen versprechen mehr als nur eine Atempause. Offene Hallen und ausgiebig genutzte Freiflächen garantieren intensiven Luftaustausch und ein gesundes Klima. Bis dahin bleibt der Veranstalter Easyfairs aktiv und wird das bereits heute sehr umfangreiche Schutz- und Hygienekonzept für die Veranstaltung weiter den aktuellen Gegebenheiten anpassen.

Der Terminaufschub um drei Monate wirkt sich weder auf die abgeschlossenen Ausstellerverträge noch auf den Ticketkauf oder Registrierungen der Besucher aus. Sämtliche Vereinbarungen und Buchungen behalten für den Besuch des Messe-Duos am 16. und 17. Juni 2021 unverändert ihre Gültigkeit.

Automatica Sprint: Neues Messeformat

Die Messe München erweitert das Portfolio der Automatica im Sommer 2021 um ein kompaktes, neues Veranstaltungsformat: Während die reguläre Automatica erst wieder 2022 stattfindet, feiert die Automatica Sprint vom 22. bis24. Juni 2021 auf dem Münchner Messegelände Premiere. Mit klarem Fokus auf Kundendialog und Maschinen zum Anfassen, ist das innovative Event eine zeitgemäße Antwort auf die aktuelle Situation. Dabei ist sie eine der ersten Chancen für die Community, sich wieder persönlichzu treffen. Rahmenbedingungen wie feste Standgrößen, ein einheitlicher Standbau, zentrales Catering, vereinfachte Prozesse oder neue Stornierungsmöglichkeiten reduzieren den Messevorlauf für Aussteller erheblich. Dadurch ist für die notwendige Flexibilität in der Corona-Zeit für alle Beteiligten gesorgt. Die Automatica Sprint ist von Anfang an sowohl als Präsenz-als auch als Digitalveranstaltung konzipiert, sodass bereits jetzt die Durchführbarkeit des neuen Formats garantier tist. Ein durchdachtes Hygienekonzept sorgt zudem für die Sicherheit der Teilnehmer vor Ort.

Labvolution 2021 geht vom Mai in den September

Die Planungen für die Labvolution 2021 sind schon weit fortgeschritten, trotzdem geht die Messe für das smarte Labor auf Nummer sicher. Mit Blick auf die Corona-Pandemie verlegen die Veranstalter das Event von Anfang Mai auf September 2021. Der Grund: Die Labvolution soll zwar hybride Elemente bekommen, das Ziel aber ist, nach der Hochphase der Pandemie die erste echte Präsenzveranstaltung für die Laborbranche zu bieten. Der neue Termin ist der 7. bis 9. September 2021.

Die drei Schwerpunkthemen der Veranstaltung sind die Pandemie und ihre Folgen, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Zum festen Programm der Messe gehören das Smartlab, die LIMS und Software Area, das Wissenschafts-Symposium mit den Themen Impfstoffe, Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit, das Biotechnica Forum, der Labuser Dialogue mit seinen Anwenderworkshops sowie Karriere-Angebote für den Nachwuchs in Wissenschaft und Industrie. Außerdem beginnt in Kürze das Bewerbungsverfahren für den zweiten Labvolution Award, der dann im September auf der Messe verliehen wird.

Fachpack 2021 findet  im September 2021 regulär statt

Vom 28. bis 30. September 2021 findet die Fachpack, Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse, zum regulär angesetzten Termin statt. Die Chancen stehen gut, dass sie als Präsenzveranstaltung im Messezentrum Nürnberg ihre Tore öffnet. Die Erfahrung aus 2020 zeigt, dass die Covid19-Fallzahlen im Sommer geringer sind. Und die Hoffnung wächst, dass die Impfstrategien bis dahin erste Wirkung zeigen. Für ausreichend Platz haben die Veranstalter bereits mit zwei zusätzlich verfügbaren Messehallen gesorgt. Auch ein Rahmenhygieneplan liegt vor, damit Kunden mit einem sicheren Gefühl nach Nürnberg reisen und Geschäfte von Mensch zu Mensch machen können. Die Platzierung der Messestände für die Fachpack 2021 beginnt im Januar.

Künftig wird die Fachpack ihre Reichweite auch ins Digitale übertragen. Konkret heißt das: Es werden Vorträge auf der Messe ins Internet gestreamt und sind dort auch im Nachhinein abrufbar. Neben den physischen Kontaktmöglichkeiten am Messestand werden auch virtuelle Matchmaking-Tools angeboten. So können bereits im Vorfeld Kontakte geknüpft und Termine vereinbart werden. Auch die Suche nach den gewünschten oder passenden Verpackungslösungen wird Anwendern digital erleichtert.

Diam & DDM – im Oktober 2021 zurück in Bochum

Noch wird einige Zeit ins Land gehen bis am 6. und 7. Oktober 2021 die Diam & DDM in der Jahrhunderthalle Bochum wieder für zwei Tage ihre Pforten öffnet. Schon jetzt sind über 80 % der Standflächen ausgebucht. Was zum einen beweist, dass Aussteller und Besucher nach dem langen Stillstand in 2020 wieder gespannt und neugierig auf persönliche Messebegegnungen sind, zum anderen aber auch, dass die Deutsche Industriearmaturen Messe Diam und die Fachmesse für Dichtungstechnik DDM beliebte Branchentreffs sind.

Fi & Hi Europe: virtuelle Veranstaltungsreihe und Präsenzmesse

Die Fi und Hi Europe wird 2021 vom 30. November bis zum 2. Dezember wieder nach Frankfurt zurückkehren. Darüber hinaus sollen die Messe und ihre Schwesterevents in Asien, USA und Südamerika durch die virtuelle Veranstaltungsreihe Fi Global Connect begleitet werden. Den Anfang der Fi-Global-Connect-Reihe macht „Regions in the Spotlight“ im April 2021, gefolgt von „Health Ingredients in the Spotlight“ im Juni sowie „Plant-Based Ingredients in the Spotlight“ im September. Der Veranstalter Informa Markets geht davon aus, dass diese neuen virtuellen Formate rund 350 Hersteller mit mehr als 15 000 potenziellen Kunden zusammenbringen werden.

Powtech 2022 startet im Spätsommer in Nürnberg

Die für September dieses Jahres geplante Powtech 2020 Special Edition wurde abgesagt. Die nächste Powtech findet vom 30. August bis 1. September 2022 im Messezentrum Nürnberg statt. Diesen Zeitraum hat der Veranstalter Nürnbergmesse gemeinsam mit den ideellen Trägern Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV) und VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GvC) in enger Abstimmung mit dem Fachbeirat und den Ausstellern festgelegt. Der neue Termin im Spätsommer schafft für Aussteller wie Besucher Planungssicherheit und bettet die Powtech ideal in den Veranstaltungskalender der Prozessindustrien ein.  Bis zum Start der Vor-Ort-Messe bietet die Powtech weiterhin digitale Formate und Plattformen an, die den weltweiten Dialog und Wissensaustausch der Pulver- und Schüttgutexperten am Laufen halten. Die Webinar-Serie „Powtech virtualtalks“ bietet regelmäßig hochkarätige Vorträge.

Anuga Foodtec findet 2022 als hybride Veranstaltung statt

Nach intensiven Gesprächen mit Branchenteilnehmern sowie der DLG, dem fachlichen und ideellen Träger der Messe, sieht sich die Koelnmesse gezwungen, die ursprünglich für März 2021 angesetzte Anuga Foodtec zu verschieben. Sie wird nun vom 26. bis 29. April 2022 stattfinden.

„Trotz guter Vorbereitung und Zuspruch aus der Branche zeichnete sich in den vergangenen Wochen eine zunehmende Skepsis und Sorge ab. In der Folge zogen sich viele Unternehmen mit Blick auf das Infektionsgeschehen und die aktuellen Unwägbarkeiten zurück“, erläutert Oliver Frese, Chief Operating Officer der Koelnmesse, die Entscheidung. „Ohne die wichtigen Schlüsselfaktoren Internationalität und branchenübergreifende Beteiligung kann die Anuga FoodTec jedoch nicht erfolgreich realisiert werden. Außerdem geben wir mit dieser Verschiebung Ausstellern und Besuchern Perspektive und Planungssicherheit.“

2022 wird die Messe als hybride Veranstaltung stattfinden. Die Ergänzung der realen durch eine digitale Plattform sorgt zum einen dafür, dass möglichst viele Interessenten aus dem In- und Ausland Zugang zu den neuesten Technologien und Verfahren für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie erhalten. Zum anderen fördert sie das Networking innerhalb der Branche nachhaltig

Valve World Expo für November 2022 geplant

Nach der Absage der internationalen Valve World Expo aufgrund des aktuellen Covid-19-Infektionsgeschehens, findet die nächste Auflage turnusgemäß vom 29. November bis 1. Dezember 2022 statt. „Wir freuen uns darauf, Aussteller und Besucher wieder auf dem Messegelände in Düsseldorf willkommen zu heißen“, sagt Daniel Ryfisch, Project Director wire / Tube & Flow Technologies.

Die Valve World Expo 2022 findet mit begleitender Konferenz in den Hallen 1,3 und 4 statt. Die parallel durchgeführte internationale Valve World Conference wird in der neuen Halle 1 ausgerichtet; das Valve World Forum schließt sich in der Messehalle 3 an. Beide Formate werden wieder von KCI organisiert und betreut. Unternehmen, können sich bereits ab Ende März 2021 anmelden.

Interpack und Components finden 2023 wieder regulär statt

Die Messe Düsseldorf hat sich nach Abstimmung mit ihren Partnern aus Verbänden, Industrie und dem Messebeirat dazu entschieden, die Interpack sowie die Components 2021 vom 25. Februar bis 3. März aufgrund der durch die Covid-19-Pandemie bedingten Einschränkungen abzusagen. „Die Interpack kennzeichnet neben der einzigartigen Abdeckung des Marktes vor allem der direkte Austausch zwischen marktführenden Unternehmen mit Top-Entscheidern von Markenartiklern aus der ganzen Welt. Die anhaltend hohen Infektionszahlen auch in Kerneuropa und die damit einhergehenden und andauernden Reisebeschränkungen sowie Quarantänebestimmungen verhindern nun genau dies zu einem großen Teil. Daher begrüßen wir die Entscheidung der Messe Düsseldorf, die Interpack 2021 abzusagen und bauen auf die Interpack 2023“, so Christian Traumann, Präsident der Interpack 2021 und Geschäftsführender Direktor & Group President bei der Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co. KG.

Bis zur turnusgemäßen Ausgabe der Leitmesse kann sich die Branche kontinuierlich über Branchentrends, Entwicklungen und Neuheiten auf www.interpack.de informieren. Die Online-Angebote der Components finden Interessierte unter www.packaging-components.de. Zur kommenden Interpack und Components 2023 stehen Ausstellern und Besuchern dann zusätzliche Online-Möglichkeiten zur Verfügung.

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de