Startseite » Allgemein »

Asset Management in der klinischen Forschung

GLP-zertifizierte Einrichtung für Biobank- und Archivierungsdienste
Asset Management in der klinischen Forschung

Anzeige
In Zeiten der Pandemie lagern Pharmaunternehmen ihr Probenmanagement und andere kritische Vorgänge immer häufiger aus, um dadurch Kosten- und Zeitersparnisse zu generieren und zugleich die Komplexität der Logistik, Lagerung und der regulatorischen Anforderungen zu reduzieren. Biorepository- und Archivierungsdienstleister wie Avantor spielen eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der gegenwärtigen Herausforderungen.

Covid-19 erhöht den Druck auf die Pharmabranche, Assets, insbesondere biologische Proben in der Vakzin-Forschung, sicher und effizient zu verwalten. Klinische Studien bleiben in der aktuellen Situation ein wesentlicher Bestandteil der Forschung. Lagerung, Lieferung und Bereitstellung von Proben und anderen wertvollen Assets müssen dabei über den gesamten Aufbewahrungszeitrum höchsten Standards entsprechen. Hierfür muss die Branche insbesondere in Zeiten der Pandemie vorhandene Infrastrukturen erweitern und Prozesse skalieren, um mit leistungsfähigen Lösungen den gestiegenen Marktanforderungen gerecht zu werden.

Avantor bietet Lösungen für das Management von Assets in der Pharmabranche. Das global tätige Unternehmen ist seit mehr als 40 Jahren ein Partner im klinischen und kommerziellen Bereich. Gegenwärtig unterstützt Avantor die zehn weltweit führenden Pharmaunternehmen sowie neun der zehn führenden klinischen Forschungseinrichtungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Unterstützung relevanter Programme für die Medikamenten- und Impfstoffentwicklung, sodass sich die Pharmaspezialisten auf ihre Kerngebiete der Forschungsarbeiten fokussieren können. Das spezifische Angebot von Avantor Clinical Services umfasst maßgeschneiderte Lösungen für die zentralen, klinischen Services, die den gesamten Lebenszyklus klinischer Studien abdecken. Avantor bietet hierfür vollständige End-to-end- und kundenspezifische Kitting-Lösungen, Geräte für klinische Studien inklusive ergänzender Lösungen sowie Biobank- und Archivierungsservices.

In der im November 2020 eröffneten, eigens eingerichteten Einrichtung in Frankfurt stellt das Unternehmen die Biorepository- und Archivierungsservices in Europa bereit. Die Einrichtung, die bereits im Vorfeld der Covid-19-Pandemie geplant wurde, ergänzt das Angebot von Avantor, das den globalen Biobank- und Archivierungsbedarf der Industrie deckt. Über das globale Netzwerk an Biobank- und Archivierungseinrichtungen unterstützt Avantor die derzeit besonders nachgefragte Impfstoffversorgung und -lagerung. Dies umfasst die Lagerung großer Arzneimittel- oder Rohstoffmengen sowie die sichere Probenlagerung nach der Testphase und erfolgreichen Impfstoffentwicklung.

Verwaltung wertvoller Assets

Die GLP-zertifizierte Einrichtung in Frankfurt bietet sehr gute Möglichkeiten, die anspruchsvollen Industrie- und Kundenstandards für das Asset-Management in der Forschung zu erfüllen. Der Bedarf an höheren Volumina, logistische Herausforderungen und regulatorische Vorgaben werden mit kundenindividuellen Lösungen erfüllt. Die Lösungen von Avantor umfassen die Lagerung unter kontrollierten Temperaturbedingungen, von der Kryo- oder Kaltlagerung (-196 °C, -80 °C, -20 °C) bis zur Lagerung bei Raumtemperatur (5 °C, 21 °C), die anpassungsfähige Archivierung und Bereitstellung von Proben sowie die Verwaltung sensibler Daten und das Kundenmanagement. Auf 4000 m² Lagerfläche bietet die Einrichtung eine flexible und skalierbare Kapazität. Global stehen sogar 85000 m² über so genannte Multi-Facility-Speicher zur Kontrolle von Risiken zur Verfügung.

Ebenfalls profitieren pharmazeutische Unternehmen von der langjährigen Expertise des Unternehmens, Lagerbestände sorgfältig zu verwalten. Das Unternehmen konnte bisher mehr als 100 Millionen Proben erfolgreich lagern. Sämtliche Materialien werden innerhalb geprüfter Umgebungen mit umfassenden Back-up-Systemen und Redundanzen gemanagt, unterstützt durch ein dediziertes Betriebsmanagement, GxP-Standard-konforme Verfahren und Teams zur Qualitätssicherung.

Schneller und einfacher Zugriff

Die strategisch günstig gelegene Einrichtung in der Nähe des Frankfurter Flughafens ermöglicht den Kunden jederzeit den einfachen Zugriff auf eingelagerte Assets und Forschungsmaterialien. Mehr als 300 Ziele in Europa und weltweit können vom Standort in Frankfurt dank der speziellen Kühlkettenlogistik unkompliziert erreicht werden. Die Kombination eines Echtzeit-Asset-Management-Systems mit einer Multi-Site-Transparenz ermöglicht die Rückverfolgbarkeit von Proben und Assets, und erleichtert den Pharmakunden den unkomplizierten Zugriff auf deren eingelagerte Materialien – unabhängig davon, wo sie tatsächlich gelagert sind.

Avantor Europe, Arnheim/Niederlande


Autorin: Radha Krishnan

Director – Global Operations VWR Services – EPL,

Avantor

Anzeige
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

cav-Produktreport

Für Sie zusammengestellt

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema: Instandhaltung 4.0

Lösungen für Chemie, Pharma und Food

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

phpro-Expertenmeinung

Pharma-Experten geben Auskunft

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de