Chloridion. Lexikon Pharmatechnologie - prozesstechnik online

Lexikon Pharmatechnologie

Chloridion

Anzeige

Cl ist ein einwertiges, negativ geladenes Anion mit hoher Reaktivität; es entsteht z. B. in wässrigen Lösungen von NaCl oder HCl durch Dissoziation:

NaCl → Na+ + Cl

HCl → H+ + Cl

Chloridionen haben die problematische Eigenschaft, bei austenitischen Edelstahllegierungen unter bestimmten Bedingungen die Passivschicht (lokal) durch Mikroperforation zu zerstören und Lochfraßkorrosion und / oder Spannungsrisskorrosion zu verursachen. Dieser Schädigungsprozess ist neben der Chloridkonzentration des berührenden Mediums (> 50 ppm Cl) vor allem vom chemischen Charakter des vorliegenden Mediums (z. B. sauer, pH-Wert < 5) und der Medientemperatur sowie der Einwirkzeit abhängig. Chloridionen bilden dabei (viel intensiver als die anderen Ionen der Halogenreihe) nach Durchbruch der Passivschicht Lokalelemente, in welchen bei nunmehr geschlossenem Korrosionsstromkreis und kleiner (auflösender) Anode gegenüber der umgebenden Kathode (völlig intakte Passivschicht!) rasch erhebliche Lochtiefen entstehen, die meist zur Zerstörung des Bauteils führen. Dies gilt besonders bei 1.4404 / 1.4435, während 1.4539 infolge erhöhter Ni- und Mo-Gehalte bereits wesentlich beständiger ist.

Speziell höhere Mo-Gehalte in der Edelstahllegierung verstärken die Korrosionsresistenz gegen Chloridkorrosion.

© 2013 – ECV – Lexikon der Pharmatechnologie

Anzeige

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Pharma-Lexikon

Online Lexikon für Pharma-Technologie

Prozesstechnik-Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Prozesstechnik-Kalender

Alle Termine auf einen Blick

Top Produkt

Wählen Sie Ihr Top-Produkt und gewinnen Sie monatlich einen unser attraktiven Preise.
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de